Türchen 2

Türchen 1

Mein Adventskalender hat etwas Verspätung. Deshalb gibt es heute auch gleich 2 Türchen auf einmal.

Ich zeige euch den Inhalt meines Wollkalenders plus den selbstgemachten einer lieben Freundin mit selbergenähten Säckli und eines der Zitate meiner verschenkten Kalender.

Zusätzlich haben wir einen Bier-Kalender und ich hab noch einen Elektronik-Bastelkalender.

Positiv getestet

… wurde die Freundin von einem Arbeitskollegen. Der ist dann grad wieder heimgefahren. Beide geimpft.

Wir haben einen Test gemacht und sind beide negativ. Trotzdem arbeiten wir natürlich vorerst im Homeoffice.

Insofern reiche ich gleich die Adventskalender-Türchen nach 🙂

Ausgefüllt

… hab ich den Mietvertrag für mein neues Atelierdomizil eben. Morgen früh geht er auf die Post.

Ich freue mich ja so sehr 🙂

Eine Loyalitätserklärung

… muss ich unterschreiben am 2.2.2022 auf dem Migrationsamt.

Das macht mir weniger Sorgen. Aber ich wüsste schon gerne vorher, was in dem 45-minütigen Gespräch zur Erstellung eines Leumundberichts von mir erwartet wird …

Hier übrigens der komplette Ablauf im Schema:

Ich bin jetzt nach nur 9 Monaten schon im 1. Kästchen innerhalb des 1. Kästchens links angelangt. Am 27.2. hatte ich mein Gesuch eingereicht.

Die Nachbarin meiner Eltern

.. ist heute gestorben 😦

Mit grad mal 62 Jahren. Krebs.

Das tut mir so leid – sie war eine wirklich herzensgute, nette Frau. Ich mochte sie sehr gern.

RIP Birgit

Vertrag im Schneckentempo

Am Montag hab ich dann doch tatsächlich auch schon den Vertragsentwurf zugemailt bekommen.

Nach 3 kleinen Änderungen (kein TV / Radio -> 15 CHF pro Monat weniger, Mitte Februar statt 1.2., falscher Betrag beim Anteilsschein) haben wir uns geeinigt.

In den nächsten 10 Tagen sollte der Vertrag zur Unterschrift bei mir eintrudeln.

Gestern war noch eine langjährige Kundin bei mir. Sie will auch zum Stricktreff kommen. Lustigerweise ist das erst nur ein Hirngespinst, aber alle 4, denen ich davon erzählt habe, haben sich quasi angemeldet.

Untrügliches Anzeichen für November

.. sind für mich die Adventskalender-Basteleien.

Das ganze Wochenende und gestern bis spät nachts war ich damit beschäftigt, Kleinigkeiten zu basteln, alles zu verpacken, zu füllen und die Päckli zu schnüren. Ausserdem habe ich noch die Socken für Oma fertig gestrickt und auch verpackt.

Heute habe ich die 4 Pakete für Oma, Mama, Tills Schwester und sein Nichten auf die Post gebracht – schnell, bevor BaWü die Grenzen womöglich wieder zunagelt.

Das ist drin:

Bei der Gelegenheit habe ich auch noch meinen eigenen Woll-Adventskalender abgeholt. Der ist super liebevoll gestaltet – mit selbstgemalter und handgeschriebener Karte. Ich freue mich, dass ich das letzte Exemplar ergattern konnte.

Bin schon sehr gespannt auf die vielen kleinen Garnstränge und Farben – alle handgefärbt!

Daraus will ich mir eine Jacke mit einem grossen Muster (spiralig vermutlich) und fliessenden Farben stricken. Das Muster entwickelt sich dann beim Auspacken – zur Not kann ich dort auch noch Garn nachbestellen, wenn ich gern eine Grundfarbe hätte.

Nachgefragt

Heute habe ich mal bei der Wohnungsgenossenschaft nachgefragt, ob sie sich bzgl. meines neuen Atelierraums umentschieden hätten. Vor gut 2 Wochen hatte ich ja die mündliche Zusage erhalten und sie wollten mir den Entwurf des Mietvertrags Anfang letzter Woche mailen. Danach hatte ich nichts mehr gehört von ihnen.

Aber sie sind nur im Stress. Morgen soll ich angeblich den Entwurf bekommen. Der nette Makler hat sich mehrfach entschuldigt. Na, schau mer mal …

Nächste Etappe

… im Einbürgerungsverfahren.

Till hat heute einen Anruf bekommen, um einen Termin zur Feststellung seiner Ledigkeit mit der Bitte 75 CHF mitzubringen.

Ich habe dafür heute einen Brief bekommen mit meinen festgestellten Daten, die ich schriftlich bestätigen, unterschreiben und zurückschreiben muss. Die 75 CHF muss ich überweisen.

Sein Termin ist erst in 2 Wochen – ich hab also Vorsprung .. wenn ich nicht vergesse, den Brief abzuschicken … 😉