Freiluftsaison eröffnet

Weil heute so grandioses Wetter ist (14° und Sonne pur) und damit wir nicht nur drinnen vor dem Rechner hocken, haben wir vorhin mit dem Schnucki eine kleine Spritztour durch die Umgebung gemacht. Mit offenem Dach natürlich. Fühlt sich gut an 🙂

Das Auto ist ja soooo härzig – ich hab echt Freude dran 🙂

Werbeanzeigen

Silberhochzeit

… hätt ich heut, wenn ich nicht gestern vor 19 Jahren meine Scheidungspapiere unterschrieben hätte … 😉

Das ist alles so unglaublich lang her, dass ich mich kaum noch erinnern kann. Wie aus einem anderen Leben.

Lustigerweise hiess ich damals so wie Tills Schwester heute heisst. Sie hat ihren angeheirateten Namen nach der Scheidung behalten – ich hab meinen Mädchennamen wieder angenommen, sobald es ging. Das war über das schweizerische Generalkonsulat noch ein riesiger bürokratischer Akt.

Buhuhuuuu

Eben hab ich Unsummen (zumindest für meine Begriffe) Geld überwiesen: Den Rest unserer Hurtigruten-Reise und die Steuern für 2017.

Damit das nächstes Jahr nicht wieder so weh tut, hab ich jetzt endlich einen Dauerauftrag für die Steuern eingerichtet. Damit bleibt dann zwar relativ wenig übrig, wenn alle laufenden Kosten + Haushaltsgeld + Sparbetrag weg sind, aber es sollte schon reichen. Grosse private Anschaffungen stehen grad nicht an.

.. und jetzt trete ich in den Endspurt für den Release *programmier*

Und weg ..

Grad hab ich mein altes Auto für kleines Geld verhökert. Wer will schon noch viel Geld für ein 15-jähriges Auto mit 150’000 km ausgeben.

Egal. Jetzt bin ich es los. Ich muss keine Steuerung und Versicherung mehr dafür bezahlen und es steht nimmer im Weg rum.

Ich hab ja den Schnucki 🙂

Es wird …

.. so langsam was mit dem neuen Release. Inzwischen sind wir im Test-Modus und ich puhle die letzten Würmchen und Käfer raus. Das kommt schon ganz gut 🙂

Tills Nichte + Freund haben sich sehr wohl bei uns gefühlt und wollten gar nimmer so recht fahren. Ich hab ihr bei der Gelegenheit noch ein Stirnband aus den Resten von meinem Norwegerpulli gestrickt:

Stirnband_Norweger_2

Sie hat so einen kleinen Kopf, dass die gekauften alle zu locker sind. Innen hab ich noch Wollstrickstoff reingenäht, damit es nicht ausleiert.

Ansonsten ist hier ganz hundskommuner Alltag. Nichts spektakuläres zu berichten.

BTW: ich habe ein paar Einladungen zu meinem privaten Blog verschickt, aber ich weiss nicht, ob das überall richtig angekommen ist / die Einträge zu lesen sind. Mögt ihr mal gucken?

Fertig gestrickt

Die letzten Tage habe ich abends immer noch fleissig gestrickt und jetzt zumindest mal alle Teile von meiner dänischen Jacke fertig:

jacke_petrol_vor_zusammensetzen

Jetzt muss ich nur noch die Schultern zusammenstricken, den Kragen ansetzen und die Ärmel einsetzen. Am Rand unten an den Armen kommt noch so einen blaue Kordel wie am Vorderausschnitt.

Beim Waschen wird sie etwas schmäler und länger – dann sollte sie ganz gut passen. Ich weiss nur noch nicht, ob so ohne Verschluss meins ist. Vielleicht mach ich noch einen geflochtenen Gürtel aus 3 Kordeln dazu.

Mal schauen, wie es sich fertig angezogen so anfühlt…

Das war nix

.. für die Deutschen net und auch für die Norweger net.

Schad!

Und übrigens enorm schade vom deutschen Fernsehen als MITVERANSTALTER das Finale nicht zu übertragen, bloss weil es die Deutschen nicht dorthin geschafft haben!

Wir konnten es in TV24 sehen – aber das gibt es in D gar nicht, glaub ich – odr?

Effizienzsteigerung

Eine neue alte Idee spukt in meinem Kopf herum. Ein grosses Projekt, das ich konzentriert angehen möchte. Es ist noch zu früh, um davon öffentlich zu erzählen. In solchen Situation vermisse ich die privaten Blogeinträge, die es bei blog.de gab.

Ausserdem möchte ich endlich besser norwegisch lernen.

Um beide Ziele erreichen zu können, muss ich unbedingt meine Effizienz steigern und konzentrierter arbeiten. Die restlichen Aufgaben fallen ja nicht weg.

Mein grösster Schwachpunkt: Ablenkung durch Internet und „schnelles“ Mal-Gucken, was es neues gibt. Ich werde mir zum Anfang ein schnell-mal-gucken-Verbot auferlegen und das nur für 10 Minuten je 2 vollen Stunden „erlauben“.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich das schon oft versucht habe und auch schon oft daran gescheitert bin. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen oder seid ihr auch solche Internetjunkies? Ich kann den Browser nicht zumachen – Software-Entwicklung ohne Internet geht nicht.

Skandinavisches Finale

… gibt es morgen. Da freu ich mich schon drauf. Fahnen von Dänemark und Norwegen haben wir da. Till wird wie immer für die Dänen sein, ich für die Norweger. Wird bestimmt spannend 🙂

Ich hätte es den Deutschen auch gegönnt, wenn sie besser gespielt hatten. Aber die Norweger waren einfach eine Nummer zu gross und wahnsinnig abgebrüht – und das noch dazu gegen DAS Publikum. Irgendwie hatte ich vorher schon das Gefühl, dass viele mit dem Kopf schon im Finale waren. Das ist immer gefährlich.

Schön wäre, wenn man in Zukunft etwas mehr Handball im Fernsehen sehen würde. Das ist schon eine tolle, schnelle, spannende Sportart.

Bei mir ist am Wochenende Programmieren angesagt. Mein Umbau geht voran, gestern Abend kurz vor dem Heimgehen habe ich endlich alle sich überlagernden Touchevents sauber trennen und verarbeiten können. Im Büro hab ich einen Monitor mit Toucheingabe und kann das erheblich besser testen als daheim.

Heute mach ich noch ein paar kleinere Ergänzungen daran. Dann teste ich auf einem unserer Tablets, ob die Touchbefehle da auch richtig funktionieren. Leider ist das Handling der Touchevents von Hardware zu Hardware unterschiedlich. Anschliessend kann ich das Modul in der Software tauschen und noch den Rest der Releaseversion implementieren.

Nächste Woche noch für das Administriertool – dann ist es geschafft. Das dürfte allerdings ein anstrengender Endspurt werden, eher ein Marathonlauf.

Deutschland gegen Norwegen

Das wird ein spannendes Match, glaub ich.

Ich bin selbstverständlich für Norwegen 🇳🇴