Archiv für den Monat Dezember 2017

Kurzer Rückblick 2017 und Vorfreude 2018

Wie ihr wisst, bin ich ein grosser Fan von ToDo-Listen, Plänen, Zitaten und Fazits. Und weil ich lieber nach vorne als nach hinten schaue, gibt es einen kurzen Rückblick und eine längere Ausschau ins Neue Jahr.

Rückblick 2017:

2017 war für mich ein beschauliches, ruhiges Jahr, in dem ich viele Grundsteine gelegt habe und zu (noch mehr) innerer Ruhe gefunden habe. Ich fühle mich sehr geerdet und freue mich meines Lebens.

Absolutes Highlight war die Norwegen-Reise mit Hurtigruten (sprich: Hürtirüte) Ende November / Anfang Dezember – jeder einzelne Tag davon, besonders toll waren für mich die Nordlichter und die Mentalität der Norweger.

Ballast habe ich in verschiedener Hinsicht losgelassen:

  • Meine Tätigkeit an der ETH ist schon seit fast 1 Jahr Geschichte
  • Massanfertigungen biete ich in Zukunft nicht mehr an, nur noch standardisierte Modelle in verschiedenen Grössen. Der Abschied davon ist mir schwer gefallen, aber inzwischen fühle ich mich sehr erleichtert, mich dazu durchgerungen zu haben.
  • Seit ca. März habe ich unterm Strich 15kg abgenommen. Es waren schon mal 17, aber über Weihnachten sind 2 wieder dazu gekommen. So fühle ich mich wieder sehr viel wohler, bin aber noch nicht ganz am Ziel.

Ausblick 2018:

2018 wird genauso ruhig beginnen wie 2017 aufhören wird – wir bewachen die Katze und es gibt wie jedes Jahr Chäesfondue, Bowle und Dinner for One. Ab 2.1. beginnt der ganz reguläre Alltag wieder, auf den ich mich auch freue.

Pläne:

  • Weltformel für BH-Schnitte zum Abschluss bringen, 90% des Weges habe ich schon hinter mir, Ziel: Ende Januar
  • Verarbeitung für BHs fix definieren, Ziel: Ende Februar
  • Stoff-Cutter bauen, Teile sind schon bestellt / organisiert
  • Produktion effizient organisieren und einführen, Ziel: Ende April
  • Schnittmuster-Software fertig schreiben
  • Mehr mit der Strickmaschine machen, Ziel: Strickmaschinen-Kurse ab Herbst geben
  • Strick-Software zum Entwerfen & Visualisieren eigener Modelle schreiben
  • Bei der Einsatzsoftware gibt es natürlich auch Pläne – die sind aber intern und nicht so spannend, wenn man sie im Detail eh nicht kennt. Aber auch an der Front sind natürlich aufregende Neuentwicklungen geplant.
  • Ferien: 5 Tage Kopenhagen im Juni und Dänemark im September. Daran anschliessend 1 Woche entweder in Dänemark, Norwegen oder Schweden. Das müssen wir noch entscheiden.
  • Haare ab im Frühjahr.

Vorsätze:

  • Weiter abnehmen, Ziel: Konfektionsgrösse 38
  • Weiter norwegisch lernen
  • Täglich Material in den Webshop laden

Motto für 2018:

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.

Anton Bruckner

(1824 – 1896), österreichischer Komponist und Domorganist in Linz

Ich freue mich auf 2018! Das wird sicher ein gutes Jahr werden 🙂

Euch allen einen guten Rutsch – kommt gut rein!

4 Probier-BHs

.. habe ich heute genäht. Die Schnittmuster hatte ich gestern noch gemacht.

Morgen fahre ich zu meinem Bruder (sofern es wettertechnisch einigermassen geht). Übermorgen nach Basel zu 3 Anproben (für eine war ich mit der Grösse nicht sicher und habe 2 Grössen genäht) – da bin ich schon sehr gespannt darauf.

Etwas programmiert habe ich heute auch noch, eingekauft bis einschliesslich 2.1., gekocht, telefoniert und ein paar Maschen gestrickt.

In Bayern

… war’s schön. Es gab keinerlei Streitereien und sich seltsam verhaltende Verwandte wurden nicht weiter beachtet.

Papa ist seit ein paar Wochen krank und keiner weiss so genau, was er hat. Der Doktor behauptet, es wär Ischias – ich tippe auf Bänderriss (der Knöchel ist ganz dick und er kann nicht auftreten), Mama tippt auf Leber oder Herz (??!?). Morgen geht’s wieder zum Doktor – dann schauen wir mal, wer recht hatte. Ich hoff, es geht ihm bald besser.

Das Buch zum Kristallmuseum (für 6 Euro!!) für ihn war ein voller Erfolg – er ist Fan von allen Gesteinen, Mineralien und Kristallen. Till hat ihm versprochen, nächstes Mal mit ihm hinzufahren – das sind nur 20 km. Der Mineralien-Kalender hat ihm auch gefallen – aber der Knüller war der norwegische Wichtel 😉

Mama hat sich über ihre norwegischen Fingerhandschuhe mit Stulpen drüber, die genähten Rückenkissen, den grossen Nature-Kalender und ihre genähte Unterwäsche auch sehr gefreut. Mein Bruder hat seine norwegische Mütze schon aufgehabt – sie scheint ihm also zu gefallen. So genau weiss man das ja nicht – er redet ja nicht wirklich viel, wenn man da ist.

Till hat zum runden Geburtstag eine neue Bohrmaschine mit ordentlich Wumms bekommen – unsere Wände im EG sind so hart, dass wir mit unseren ollen Maschinen kein vernünftiges Loch gebohrt bekommen. Ich hab dazu den gewünschten Bohrständer bekommen. Ausserdem Geld (das kann man ihnen einfach nicht abgewöhnen), ein Strickheft und einen lustigen Kalender.

Papa hat trotz krankem Fuss den Baumarkt unsicher gemacht und noch Bohrer für Till und Sachen für meinen Bohrständer gekauft und mir noch eine Auflage dazu gebaut.

Oma schaut mit ihren 90 Jahren aus wie 60 und hat sich sehr gefreut, dass wir gekommen sind. 2 Onkel und 3 Tanten waren auch grad noch da, wo wir sie mit Mama besucht haben. Sie hat sich über ihre genähte Unterwäsche und den obligatorischen Schweiz-Kalender sehr gefreut.

Gestern Abend waren wir wieder daheim bei der kuschelbedürftigen Katze. Leider hatte ich ab morgens schon starke Bauchschmerzen und keine Tabletten dabei. Inzwischen geht’s wieder. Ich war heute auch einen halben Tag im Atelier (Till im Büro) und hab jetzt abends noch BH-Schnitte gemacht. Morgen werde ich noch Probe-BHs nähen. Mama hat übrigens auch netterweise noch einen Probe-BH anprobiert. Der hat ziemlich gut gepasst – ich bin da wohl auf der richtigen Spur. Zu dem ganzen Thema gibt es aber noch einen separaten Eintrag.

Tills Schwester ist immer noch etwas sprachlos über ihren Gutschein für eine Hurtigruten-Fahrt im Sommer 2019 – zusammen mit uns 😉

Gedanklich bin ich schon am Rückblicken aufs vergangene und Vorausfreuen und -schauen aufs neue Jahr.

God Jul!

Ich wünsche Euch allen frohe, gemütliche Weihnachten und viel Freude!

Hier geht’s entspannt zu.

Der Baum ist geschmückt, die Geschenke eingepackt, die Plätzchen umgeschichtet, der Kartoffelsalat gemacht und wir geduscht.

Das Christkindl kann dann nachher kommen 😉

Morgen geht’s heim nach Bayern zu den Eltern und Oma.

Naaa?

Was guck ich grad? 😉

Geschenke für meine Familie sind schon eingepackt 😊

Auch schon parat

.. fürs Christkindl bin ich so langsam 😉

Heute morgen bin ich noch schnell über die Grenze gehuscht, um das Päckli von Tills Schwester abzuholen. Wie auch immer, hat er gesehen, dass ich aus der falschen Richtung ins Büro gekommen bin. Bei meiner Ausrede „hab mich verfahren“ musste er auch lachen … ;). Hab aber nix verraten.

Danach habe ich noch etwas genäht: 2 Slips für ihn, 2 Kissenüberzüge mit Paspeln und Klettverschluss für Mama (hatte sie sich gewünscht), 1 Überzug für Tills Hippo (Seitenschläferkissen) mit Reissverschluss, 1 BH zur Anprobe für Mama. Die Hemdli und Hösli für Mama und Oma waren schon fertig. Zum Glück! Heute war kein guter Nähtag.

Anschliessend hab ich alles inklusive der noch zu erledigenden Post ins Auto gepackt und bin einkaufen gefahren. Mama wollte ja unbedingt noch einen bestimmten Tee und Till hat sich Spezialbier gewünscht. Bei der Gelegenheit hab ich für mich noch Milch mitgenommen. Ansonsten gibt es gleich Nudelauflauf mit Resten (Paprika, Tomaten, Schinken, Brokkoli). Morgen gibt’s ganz einfach Würschtl mit Kartoffelsalat.

Jetzt muss ich nur noch Geschenke einpacken (heute oder morgen) und den Christbaum schmücken (morgen). Vielleicht häkel ich nachher noch ein paar kleine Sternchen aus meinem norwegischen Weihnachtsbuch nach 🙂

Von einer Feier zur nächsten

Gestern war Tills (runder) Geburtstag, weswegen 3 seiner Freunde bei uns waren. Für alle gab es Salat mit lauwarmen Oliven, Cocktailtomaten und Schwammerl / selbstgefüllte Kalbs-Cordon bleu mit selbstgemachten Pommes Frites / Schokoladentorte mit vielen, vielen Kerzen. War ein sehr geselliger und gelungener Abend 🙂

Heute Abend ist bei uns die Firmen-Weihnachtsfeier. Ich werde so gegen 4, halb 5 einkaufen fahren und dann mit Schnippeln und Hefeteig ansetzen anfangen. Es gibt Mini-Pizzas vom Raclette-Öfeli.

Danach noch 2 Tage arbeiten und am 24.12. sind wir zu zweit mit der Katze und gestalten das ganz einfach und gemütlich mit Schnitzel / Wurscht und Kartoffelsalat.

Paar Kleinigkeiten

.. hab ich heute gemacht.

Till hat nächste Woche einen runden Geburtstag und ich habe seine Geschenke (Gutscheine, Lose, Nixer, Süssigkeiten – Anzahl = Alter) eingepackt in einen lustigen Behälter und den wiederum eingepackt. Jetzt muss ich nur noch eine Karte schreiben und an dem Abend seine Gäste bewirten natürlich.

Etwas gearbeitet habe ich auch. Scheint auch zu funktionieren. Ich kann das nur rudimentär testen und muss immer warten, bis entsprechende Alarme von den Zentralen auf das System kommen. Vorerst erhalte aber nur ich die entsprechenden SMSse – für die Kunden kommen die erst ab Januar, wenn alles stabil läuft.

Gefüllte Paprikaschoten hab ich auch schon aufgesetzt. Gleich mach ich noch die Sauce und Reis dazu.

Ansonsten etwas geräumt, gestrickt, Fussball verfolgt. Nix Grosses also. Ich schniefe auch immer noch. Das will gar nicht so recht besser werden …

Morgen muss ich noch in die Firma fahren und mein Schnittmuster holen, damit ich das für Montag überarbeiten kann für andere Grössen. Vielleicht näh ich auch noch die neuen Überzüge für die Couch. Weiss ich noch nicht.

Aufräumen und putzen müssen wir auch noch. Nach dem Geburtstag ist noch die Firmen-Weihnachtsfeier mit 11 Leuten bei uns.

Stricklieseln

Meine dänische Jacke hat an den Vorderkanten Rollränder. Eigentlich werden die laut Anleitung mit 4 Maschen gestrickt.

Weil es das gleiche Prinzip ist, strickliesl ich die aber:

Die letzte Reihe nähe ich dann von Hand an die Rollwurscht 😉

Die Jacke ist in einem Stück quergestrickt mit Nadelstärke 3. Entsprechend lange nadel ich daran schon:

Jetzt fehlen nur noch die Ärmel. Die werden uni. Ich weiss aber noch nicht, ob ich sie kraus rechts oder mit dem anderen Muster (3 R re, 1 R li) stricke.

4. Platz

… stehen wir nach dem heutigen Sieg gegen die Berliner jetzt 🙂

Das ist schon mal net schlecht.