Archiv für den Monat November 2019

Winterausrüstung

… hat mein Schnucki jetzt, sprich Winterrädli. Service wurde auch gemacht, ausgesaugt, geputzt und gewaschen.

Jetzt leuchtet er wieder in himmelblau (bis zur nächsten Fahrt hinter einem Streuwagen).

Von mir aus kann der Winter jetzt kommen 😀

Jööööhh…

Heuer sind alle meine Zitate im Adventskalender mit lustigen Wichteln und damit definitiv mit einem grossen Jööööööh-Faktor versehen. Eben habe ich alle fertig gestellt. So sehen die dann z.B. aus:

Beispiel_Zitat.png

Jetzt muss ich sie noch ausdrucken, ausschneiden, zusammenrollen und an Säckchen hängen. Zahlen gibt es auch neue:

Zahlenanhänger.png

Und füllen muss ich die Säckli natürlich auch …

Wollt Ihr auch jeden Tag ein Zitat bekommen?

Die Mütze dazu

… ist jetzt auch fertig:

20191111_2011586694705375207272096.jpg

Ich weiss nicht, ob man das als Blinden-Kennzeichen wahrnimmt. Aber sie ist zumindest mal schön knallig hell, so dass man sie gut sieht.

Zufrieden und glücklich

Seit ich mir vorgenommen habe, viele Dinge nicht mehr so an mir rankommen zu lassen und erst mal einen Moment inne zu halten, bevor ich reagiere, geht es mir so richtig rundum gut. Ich lasse ganz viel an mir abperlen. Und ich mache grad gerne immer wieder Leuten eine kleine Freude. Das kostet mich gar nicht viel und wenn sich andere freuen, freue ich mich mit und alle sind glücklich.

Gestern habe ich geplant (meine eigenen Sachen!!), programmiert, Zitate für den Adventskalender gesammelt und an der Mütze für meine Nichte gestrickt. Heute habe ich unsere neue Version fertig programmiert (Juhuu!!), meinen Online-Zugang + Mail zum neuen Dozentenjob eingerichtet, aufgeräumt und alte Kontakte angeschrieben. Gleich werde ich noch norwegisch lernen, dann die nächste Woche planen und die Mütze fertig stricken. Ausserdem noch das Päckli für die Kleine und meine Mama schnüren. Die gehen morgen über die Grenze und zur Post.

Nächste Woche fange ich mit dem Photobuch + Kalender über unsere Norwegen-Reise los. Da waren wir zusammen mit Tills Schwester und das wird ihr Weihnachtsgeschenk werden. Mit den Anhängern für die Adventskalender werde ich wohl auch schon bald anfangen – dann ist es nicht so viel auf einmal. Ist eigentlich auch mal schön, das nicht alles so auf den letzten Drücker zu machen.

Gerade im Moment

… habe ich die letzten Fäden vernäht.

Hier ist sie, die 1. Armbinde für meine Nichte:

Die für Erwachsene sind ihr zu gross.

Montag schick ich sie zusammen mit ihrem sprechenden und singenden Adventskalender.

Mütze in gelb mit schwarzen Punkten strick ich ihr auch noch dazu.

Wenn ich weiss, wie die Grösse passt, bekommt sie noch mehr Armbinden aus Baumwolle und Flauschgarn. Wolle habe ich ja genug da.

Glücksgriff

Gestern hatte ich meine 1. Norwegischlektion per Skype. Bei meiner netten Lehrerin, bei der ich ja schon einen Einzelkurs in Hamburg gemacht hatte.

Die 90 Minuten waren total schnell vorbei und neben allgemeinen Themen haben wir uns auch an die Planung der Sprachreise nächsten Sommer gemacht. Welche der ausgeschriebenen Kurse für mich in Frage kommen, hatte ich ja davor schon überlegt.

Als ich ihr erzählt habe, dass ich gern noch ins Strikke-Museum in Bergen und zu Dale (dort produziert Dale of Norway – logisch, odr?) gehen würde (vor oder nach dem Kurs), hat sie von sich aus angeboten, dass wir uns in Bergen treffen, zusammen nach Dale fahren, Produktion angucken und dann erst weiter zum Kursort.

Weil: sie könnt mich gut leiden und mit mir wär das für sie auch wie Urlaub und ich hätte so einen positiven Einfluss auf sie. Uiuiuiui… dabei bin ich so ein sprachlicher Problemfall. Aber es wird. Langsam, aber die Richtung passt schon 🙂

Auf jeden Fall war sie ein echter Glücksgriff 🙂

Mennoooo

Heut morgen im Bett fragt mich Till, was ich mir zu Weihnachten wünsche.

Vermutlich hat er die übliche Antwort „nix mit Strom“ erwartet. (einen Wunsch, den er übrigens fast immer ignoriert hat).

Ich hab kurz überlegt und dann gesagt: „Ein Oszilloskop! 😀“

Er: „What??? Wofür brauchst Du DAS denn?“

Ich: „Um die Signale an meiner Strickmaschine auszumessen. Ausserdem ist das ist sogar mit Strom 😁“

Er: „Neee. Sowas kauf ich Dir nicht! Wünsch Dir was anderes!“

Mennooooo!!! 😶

Was geleistet

.. hab ich mir 🙂

Nämlich 3 Kurse am Swiss Yarn Festival nächstes Jahr. Das findet am 31.1. / 1.2. in Züri statt und mein 1. Kurs ist bei der norwegischen Designerin, von der ich beide Bücher habe. Ich hab sie sogar auf norwegisch angeschrieben, dass ich mich schon freu (und sie hat mir auf norwegisch geantwortet :)). Der Kurs ist natürlich auf englisch.

Die beiden anderen Kurse drehen sich um das Entwerfen von Stricksachen – zum einen schnitt-technisch und zum anderen unter dem Aspekt der Wirkung von Farben.

Ich freu mich ja schon sooooo sehr 🙂

Weil ich grad am Bestellen war, hab ich noch ein Fühlbuch für meine Nichte bestellt und 2 Bilderbücher, die ich durch Bekleben mit Stoff / Knöpfen u.ä. und Braille-Schrift in eigene Fühlbücher verwandeln will. Geschichten erfinden liegt mir ja leider nicht so.