Archiv der Kategorie: Alltag

Ungeplant

Eigentlich wollte dieses Wochenende eine alte Badminton-Kollegin von Till zu Besuch kommen. Deshalb hatten wir es frei gehalten. Sie ist aber aus familiären Gründen früher aus der Schweiz abgereist und daher nicht bei uns vorbei.

Weil gutes Wetter angesagt war, haben wir kurzerhand beschlossen, die Restarbeiten zur Strassenseite hin zu erledigen: das Unterdach und die Umrandungen vom Fenster oben und der Balkontür. Morgens grundieren, abends 2. Anstrich. Auf der Hausseite hatten wir die meisten Etappen.

Dazwischen Rasen mähen, Rosen hochbinden, Hecke von der blöden Winde befreien, wilden Wein neu hochknüpfen.

Um halb 8 waren wir dann doch auch schon fertig und haben uns zum 1. Mal seit den Renovationsarbeiten auf die Lounge gehockt und den neuen Anblick genossen.

Abends noch grilliert: Schweinsfilet im Senf-Rohschinken-Mantel, Bohnen mit Speck und Gurkensalat mit Tomaten. Gemüse aus dem Garten ist toll 🙃

Und eben hab ich noch 800m Wolle aufgewickelt. Jetzt tut mir der linke Daumen weh. Deswegen tu ich heute nix mehr…

Sehr schön

… ist die Lage, in die es Paula (Tills Schwester) verschlagen hat. Es ist nur ca. 15km vom bisherigen Wohnort weg, aber halt richtig Dorf mit nur ca. 1000 Einwohnern, ohne Läden, aber dafür viel Grün und Land drum herum.

Ihr neues altes Haus ist so ein richtig traditionelles mit Klinker, Fachwerk und Reetdach mit viel Rasen und Hecke drumherum. Für uns ist so freie Fläche ja richtig ungewohnt – noch dazu ebene. Wir haben ziemlich viel Gefälle im Garten. Das Haus ist von aussen total schön und passt richtig gut zu ihr. Von innen wäre es mir persönlich etwas zu dunkel, die Decken zu niedrig und die Küche zu klein. Aber für sie ist es genau richtig so und das ist ja das Wichtigste.

Wir haben ihr beim Aufbauen und Montieren von ein paar Sachen geholfen, ein paar technische Geräte eingerichtet und beim Bilder aufhängen unterstützt. Jetzt ist es schon recht wohnlich. Die Fahrt war etwas mühsam. Fast 9 Stunden sind einfach lang für 1 Strecke. Aber es war total schön, sie und ihre beiden erwachsenen Töchter und auch weitere Bekannte endlich mal wieder zu sehen. Unsere Geschenke (v.a. auch die beiden Schürzen) sind extrem gut angekommen und haben grosse Freude bereitet.

Weil ich meinen neuen Mitarbeiter einarbeiten muss, ist es aktuell etwas stressig. Was liegen bleibt, arbeite ich meist abends nach. Zusätzlich muss ich aber neben Unterbrechungen zwischen verschiedenen Technologien und Projekten hin und her springen. Aber wir sind ja froh, dass wir überhaupt jemanden gefunden haben und eine gute Einarbeitung ist einfach schon sehr wichtig.

Das Gerüst ist inzwischen weg und das Haus ist richtig schön jetzt. Wir freuen uns jeden Tag daran – zumindest an der fertigen Eingangsseite.

Unterwegs habe ich auch etwas stricken können. Nachdem die Wolle aber recht fein ist, bin ich nach nun ca. 13 Stunden Strickzeit erst bei ungefähr 10cm.

In echt ist die Wolle etwas intensiver, ein richtig schönes Petrol.

Ansonsten gibt es von hier nicht viel zu berichten. Es ist normaler Arbeitsalltag ohne Ferien bis Ende Jahr zu erwarten. Ich hoffe, ich kann etwas Zeit für meine Strickmaschine frei schaufeln. Erst mal ist aber der Garten dran.

Negativ

… waren unsere beiden Covidtests heute.

Damit hatten wir das „Vergnügen“ jetzt auch mal und steht dem Kurztrip nach Norddeutschland (Nähe Bremen) nix mehr im Weg.

Till ist eben ins Bett, ich näh noch Geschenke fertig und weck ihn um 2 mit einem Kafi auf. Schlaf spar ich mir 😎

Deutschland – einig Angstnation

Bei den niedrigsten Inzidenzen in ganz Europa geht es weiter mit dem Holzhammer voran. Unglaublich.

Wenn die Tests dann kosten und sich keiner mehr testen lässt, gehen die Zahlen ja runter -> Pandemie vorbei.

Auf dem Land gibt es übrigens viele Leute, die noch nie einen Test gemacht haben und weder ins Restaurant noch auf Veranstaltungen gehen, kein ÖV fahren und sowieso wenig Kontakte haben. Genau deswegen sehen viele auch keine Notwendigkeit für eine Impfung.

BTW: Je mehr Druck ausgeübt wird, umso weniger werden sich die „Impfunwilligen“ bewegen.

Wir haben hier in der Schweiz übrigens die niedrigste Impfquote in Westeuropa. Mal schauen, ob wenigstens unser Bundesrat zu seinem Versprechen „Wenn alle die wollten, ihre Impfung haben, fallen alle Massnahmen“ oder ob dann passenderweise wieder eine neue Variante ums Eck geflitzt kommt.

Recht faul

… war ich heut.

Wir sind erst spät aufgestanden (halb 10) und haben auf dem Balkon gefrühstückt. Anschliessend habe ich Blumen für Mama zum Namenstag bestellt und mich ans Erstellen der Schablone für den Schriftzug gemacht. Ich hoffe, das funktioniert morgen wie gedacht…

Nebenbei hab ich mit Mama telefoniert. Dann waren wir noch 1 Stunde spazieren, haben Kafi getrunken und eben hab ich noch Farbe nachbestellt für den Sitzplatz und die Garage.

Ach ja – den Esszimmertisch hab ich auch noch aufgeräumt und die Wohnsitzbestätigung von meinem vorherigen Wohnort online geordert und schon bezahlt. Und den Kontoauszug für die Steuer 2020 bestellt, damit ich den Restbetrag überweisen kann. Brauch ich beides für die Einbürgerung.

Pizza hab ich schon in den Ofen geworfen – aber die hatte ich schon vor ein paar Wochen vorbereitet und musste ich nur aus dem Gefrierschrank nehmen und in die Röhre schieben.

Morgen bin ich dann wieder etwas fleissiger …

2x Deutschland in 1 Woche

Letztes Wochenende war ich nach fast 1 Jahr endlich mal wieder bei meiner Familie in Bayern und im Schwarzwald.

War zwar anstrengend mit der vielen Fahrerei, aber auch sehr schön. Oma hab ich auch besucht 😊

Morgen fahr ich mit einem Transporter ins Schwabenländle, um eine Strickmaschine abzuholen 😏. Seit über 2 Jahren jag ich dem Modell hinterher… Mein Bruder hilft mir beim Einladen, Till beim Ausladen. Sie kommt ins Atelier.

Ansonsten gäb es viel zu erzählen, aber ich bin zur Zeit etwas maulfaul.

Ferien

… fallen dieses Jahr übrigens wieder ins Wasser…

a) lässt Norwegen niemanden einreisen

b) lass ich mich nicht impfen

Naja – gibt Schlimmeres. Ausserdem muss ich ja eh noch die anderen 2/3 von der Hausfassade streichen.

Immerhin ein Gerüst haben wir jetzt organisieren können, Farbe und Fensterläden sind bestellt, Maurer / Verputzer suchen wir noch (inzwischen leicht verzweifelt).

Ein paar Tage werden wir gen Norden zu Tills Schwester fahren, um *tada* beim Umziehen zu helfen …

Ansonsten werden wir wohl durcharbeiten bis Weihnachten.

Viele Wege…

… führen zur Zimtschnecke.

Heute gibt’s die Variante gefüllt mit selbstgemachtem Vanillepudding:

Sich regen bringt Segen

… Muskelkater, Kratzer und Farbe…

Gestern von morgens bis ca. 17 Uhr nur gejätet. Teile sehen schon wieder gut aus, aber mein Sorgeneck habe ich erst vom gröbsten Stachelzeug befreit.

Danach noch Muffins gebacken, geduscht und auf der Terrasse gesessen.

Heute hab ich Muskelkater. Trotzdem werde ich gleich mal den Holzboden vom Balkon streichen. Mindestens 3 Stunden rumbuckeln, schätz ich.

Juchhhuuu…

… es gibt umfangreiche Lockerungen und einen grossen Schritt Richtung Normalität.

Ab Montag öffnen die Restaurants auch innen wieder (ohne Testpflicht) 😋🍗🍟🍻

Die Homeoffice-Pflicht wird wieder zur Empfehlung 😃🙃🙂🙃😃😃😃😃

Veranstaltungen, Sport, private Treffen erlauben wieder mehr Teilnehmer. Bäder, Wellness, etc gehen auf.

Versammlungen im öffentlichen Raum haben keine Auflagen mehr.

Maskenpflicht innen bleibt vorerst noch.

Nächster Stop ist in 4 Wochen. Im Idealfall öffnet dann alles.