Archiv für den Monat Februar 2018

Pareto hat immer Recht …

… und immer wieder kämpfe ich um die letzten, manchmal entscheidenden 20%, die extrem zeitintensiv sind… *soifz*

Immerhin hab ich heute neue Farbe geholt – das Wochenende ist also gerettet …. 😉

Das Wetter ist prächtig – eiskalt mit blauem Himmel und Sonne. Nur der Schnee fehlt…

Die Wasserleitung ist wieder aufgetaut und der Kältevorhang hält die grösste Kälte hier in dem alten, schlecht isolierten Haus wenigstens etwas ab. Man sieht aber richtig, wie es durch die alte Haustür weht. Till hat schon gegoogelt, was eine neue kostet und bei den Preisen (5’000 CHF aufwärts) die Website gleich wieder zugemacht … 😉

Mein Auto ist auch wieder repariert und fährt wieder vernünftig.

Ich werkel also vor mich hin – mit mehr oder weniger Frust, Begeisterung und Geduld.

Ausgeräumt und ausgemessen

… wär mein Vorraum schon mal. Dafür steht mein Büro jetzt ganz schön voll.

An der breitesten Stelle hat der Vorraum 6m, davon sind allerdings nur die 2m in der Mitte gerade – der Rest ist schräg bis zum Boden. Tief ist er 2 bzw. 3m. Das ganze ist recht verwinkelt mit Waschbecken, Anschlüssen für die Waschmaschine, Kaminvorsprung und Heizkörper vom Boden bis zur Decke.

Ich hab schon eine Vorstellung, wie ich die Strickmaschine(n) und die Webstühle aufstellen will. Das kann sich aber auch noch ändern … 😉

Als nächstes steht erst mal abkleben und streichen an. Das mache ich Do/Fr (abkleben) bzw. Sa (streichen) nächste Woche. Anschliessend die grossen Sachen an den definitiven Platz stellen und alles schön einräumen. Den Vorraum im 1. Stock und die Küche habe ich gestern noch eingeräumt bzw. Sachen aussortiert.

Ich hab unglaublich viele tolle Bücher im Textilbereich. Leider auch unheimlich viele, die ich zwar gern anschaue, aber eigentlich nicht brauche. Ob man die wohl bei Ebay oder Amazon gut los wird?

Jetzt plane ich mal die nächste Woche etwas detaillierter …

Mit kleinen Stotterern

.. hat der Umzug auf den neuen Server gut geklappt. Inzwischen ist die Domain auch bei uns auf die neue IP geroutet. Till testet noch, hat aber noch keine Probleme gefunden.

Ich werde mich jetzt mal ans Räumen machen: Die Sachen, die ich fürs Streichen weggeräumt habe, aussortieren bzw. saubermachen und einsortieren. Danach den Vorraum unterm Dach (also vor meinem Büro) ausräumen. Der und das zugehörige Treppenhaus vom 1. in den 2. Stock ist ja nächste Woche fällig.

Die Grundfläche werde ich mal ausmessen und auf dem Papier Webstühle und Strickmaschine hin und her schieben, bis ich eine gute Lösung gefunden habe.

Spät-/Nachtschicht

… ist heute angesagt. Ab 21 Uhr exportiere ich die Datenbanken auf dem alten Server, um 22 Uhr stoppe ich alle Services und exportiere noch das Delta zwischen 9 und 10 (sollte nicht allzuviel sein).

Parallel dazu importiere ich die Daten in die bereits vorbereiteten Datenbanken und starte meine ebenfalls schon vorbereiteten Services. Getestet hab ich alles bereits mit unserer Test-Domain plus SSL-Zertifikat dazu.

Um 22 Uhr wird dann die Domain auf den neuen Server umgemeldet und wenn die DNS-Einträge aktualisiert sind, kann ich testen, ob ich alles richtig gemacht habe.

Es ist halt nicht nur eine Zügelaktion – ich habe bei der Gelegenheit auch aktualisiert auf ein neueres Betriebssystem und Framework sowie neuere Versionen der Dritt-Tools.

Schau mer mal … 😉

Jetzt werde ich gleich erst mal kochen: Sauerkraut mit Kasseler und Salzkartoffeln. Ganz profan, aber bei der Kälte gern genommen.

Viking Laws

In Norwegen hatte ich eine Postkarte mit „Wikinger-Regeln“ gefunden, deren Inhalt mir ausgesprochen gut gefällt und die ich versuche, im Geschäftsleben zu beherzigen.Viking_LawsBesonders das „Attack one target at a time“ ist für mich der Schlüssel zu mehr Effizienz und hat sich schon gelohnt. Ich führe sonst ja immer gern Mehrfrontenkriege, seit Januar arbeite ich konsequent immer nur an einer Front – das bringt mich doch deutlich schneller voran oder zeigt mir, welcher Gaul tot ist.

Beim Punkt „Keep things tidy and organized“ hab ich definitiv noch viel Luft nach oben und muss ich noch dran arbeiten.

Beweisbilder

Auch wenn man auf den Bildern nicht DEN grossen Unterschied sieht, trotzdem Beweisbilder. So sah es halbfertig aus – man sieht links die fertigen Stufen, rechts den vorherigen Zustand. Treppe_halb

Links hellblaue Wand, rechts weiss:Treppenhaus_halb

Und so schaut’s fertig aus:

Vom Vorraum unten hab ich kein Bild – der Raum ist einfach nur 2x2m und unspektakulär. Jetzt noch Steckdosen sauber machen und das schwarze Gestell sauber machen – dann kann Tills Vater auch wieder an seinen Platz umziehen. Die Urne steht grad auf meinem Zuschneidetisch.

Um 2 war ich mit Streichen fertig, Bis halb 5 hab ich Kreppband abgerissen und die Folie weg genommen. Im Treppenhaus ist es viel heller jetzt – unglaublich, wie viel Licht die hellblaue Wand geschluckt hat. Unten im Windfang haben wir noch eine neue Lampe statt der alten Funzel montiert. Die ist prima und schön hell.

Heute werde ich nur noch Stoffe für die Vorhänge bestellen, kochen (gefüllte Paprikaschoten mit Reis) und sonst wohl keine grossen Bäume mehr ausreissen.

22:38 Uhr

.. war es gestern, als ich mit Streichen fertig war. Uff.

Danach noch alles auswaschen, Hände waschen, umziehen, Kartoffelsalat abschmecken, Leberkäs aus dem Ofen holen und aufschneiden und schon gab’s Essen 😉

Nach einem kurzen Ausflug ins Netz hab ich mich noch in die Wanne geworfen und bin in die Heia gekrabbelt, wo mich umgehend die Katze belagert und vollgeschnurrt hat.

Jetzt noch die Unterseite der Treppe mit Lackfarbe auffrischen. Ich hab beschlossen, dass 1 Schicht reicht und ich die Grundierung weg lasse.

Die Farbe hat das hellblau übrigens gut überdeckt – ich muss glücklicherweise kein 2. Mal streichen. Nachher gibt’s ein paar Vergleichsbilder.

Jetzt geht’s los

… mit Streichen. Alles abgeklebt und abgedeckt, Katze nach unten verfrachtet (ihre Begeisterung über den Renovierungswahn hält sich schwer in Grenzen) und alle Türen und Durchgänge abgehängt.

Kartoffeln hab ich schon gestern gekocht und heute morgen zu Kartoffelsalat verarbeitet. Dann muss heute Abend nur noch Leberkäse in den Backofen und Essen ist fertig 😉

Ich spring jetzt mal in mein Kleckergwand und stürz mich auf den Farbeimer 🙂

Streichen, die 2.

Gestern Abend habe ich noch Türrahmen, Fussleisten, Heizkörper im Vorraum sowie Geländer, Fenster, Fussleisten im Treppenhaus abgeklebt. Die Holztreppe habe ich mit Vlies abgedeckt und an den Kanten sauber abgeklebt. Dann war es auch schon fast Mitternacht.

Heute werde ich noch die Türen zum Nähzimmer und Bad abkleben und den Heizkörper und die Fussleisten vom Vorraum im 1. OG. Danach geht es der Unterseite der Treppe in den 2. Stock an den Kragen. Das muss ich anschleifen, damit die Lackfarbe hält.

Samstag kommt noch Folie über die Lampen und an die Haustüre sowie die Tür im Durchgang. Dann kommt Farbe (wie alles andere: weiss) an die Wände und Decken im Vorraum EG, Treppenhaus vom EG zum 1. OG und den Vorraum im 1. OG. Wenn ich Pech hab, muss ich eine Wand vom Treppenhaus 2x streichen – die ist jetzt hellblau. Anschliessend muss die Grundierung an die Unterseite der Treppe. Sonntag noch eine Schicht Lackfarbe drüber. Wenn die Zeit am Samstag knapp wird, kann ich auch morgens grundieren und nachmittags streichen. Die Fläche ist nicht so gross.

Das Treppenhaus vom 1. OG zum 2. OG und der Vorraum im 2. OG kommt erst 2 Wochen später dran. Freitag Nacht nächste Woche muss ich den Server ab 22 Uhr zügeln und für den Fall der Fälle, dass etwas nicht klappt, unterbrech ich lieber Räum- als Streicharbeiten.

Der Vorraum im 2. OG steht auch ziemlich voll – den will ich nächstes Wochenende ausräumen und mir nach dem Streichen in 2 Wochen dort eine Ecke für meine Strickmaschinen neben den Webstühlen einrichten. Im Nähzimmer ist mir das sonst zu eng.

Streichtechnisch fehlen dann noch die 2 Bäder, die Zweitküche und der Kellerabgang. In der Zweitküche streich ich, wenn wir eh ausräumen, um einen neuen Boden zu verlegen (irgendwann im März). Den Kellerabgang müssen wir erst von überflüssigen Schränken und Gerümpel befreien. Die Flächen zum Streichen sind klein. Die Treppe wird weiss statt komisch leuchtendes hellmittelblau. Für die Bäder brauch ich wasserfeste Farbe und die Flächen sind auch klein. Keller und Bäder würde ich gern noch im März streichen. Danach geht es nämlich im Garten wieder los.

Gut organisiert

Ich bin ganz stolz auf mich, dass ich zur Zeit recht gut organisiert bin.

Am Montag war ich von der Streicherei am Wochenende zugegebenermassen etwas platt. Trotzdem habe ich es geschafft, eine Probe-BH zu ändern, anschliessend schnell meinen Vorhangstoff fürs Gästezimmer bei meiner deutschen Versandadresse abzuholen, unterwegs noch neue Farbe beim Farbenhändler meines Vertrauens zu holen und zur BH-Anprobe nach Basel zu düsen. Die Änderungen scheinen den gewünschten Effekt zu haben. Abends haben wir den Grossteil der ausgeräumten Sachen wieder eingeräumt, die gewaschenen Vorhänge aufgehängt, die Vitrine wieder rein geschoben und ich habe die Küchengeräte von den abmontierten Hängeleisten in die ausgewaschenen Schubladen eingeräumt. Gefällt mir viel besser so. Weniger Staubfänger.

Dienstag war Corinne den ganzen Tag da statt sonst Montag und Dienstag Vormittag. Hier sind ja schon wieder Schulferien und da ist ein ganzer Tag Betreuung für die Kinder leichter zu organisieren als 2 halbe. Wir haben erst die neuen kleinen Änderungen auf einen BH in ihrer Grösse angepasst. Nachdem wir den als (ENDLICH!!) perfekt befunden haben, haben wir 4 weitere BHs genäht – 3x für die Basler Truppe und 1x für mich. Meiner passt auch (ENDLICH!!) perfekt und ich bin gespannt auf die Rückmeldungen aus BS. Die Post sollte die morgen ausliefern. Abends haben wir noch eine Bluse (weiss mit kleinen dunkelblauen Punkten) und eine dunkelblaue lange, feine Strickjacke für mich besorgt. Heute war nämlich Firmen-Fototermin mit Vorgabe oben hell, unten dunkel. Helle Oberteile habe ich aber nicht. Daheim angekommen habe ich erst gekocht, während Till die Vitrine geputzt und den Holztisch wieder eingeölt hat, Nach dem Essen hab ich noch dunkelrote, spritzsichere Folie für die Küche bestellt – ich kann das blöde orange Glas nicht mehr sehen. Und dann noch ausgemessen und den langen Einkaufszettel für den Baumarkt geschrieben und etwas programmiert.

Heute hab ich erst am neuen Server geschraubt und die Software etwas modernisiert. Alles soweit aufgespielt und dann war besagter Fototermin – Gruppenbilder und jeweils Porträtaufnahmen. Ich hasse das ja – in dem Moment, wo sich eine Kamera mir nähert, setz ich ein dummes Gesicht auf …. Aber nuja.. muss halt. Danach hab ich weiter am Server gebastelt und wir sind in den Baumarkt, um mal wieder Kreppband, Abdeckvlies und Co. zu holen. Eben hab ich noch ausgemessen, wie viel Stoff ich für die Vorhänge im Eingangsbereich und der Zweitküche brauche. Welche Stoffe wir wollen, haben wir schon ausgesucht – einmal mit Bäumchen und einmal mit Blümchen ;). Für die Bezüge der Sitzpolster der Eckbank sollten die Reste vom Sofa locker reichen. Jetzt programmiere ich noch etwas und nachher bestelle ich noch Schaumstoff für die Eckbank und die Stoffe für die Vorhänge.

Morgen früh holen wir im Baumarkt noch schnell eine Treppenleiter. Tagsüber programmieren / Server weiter aufsetzen. Abends werde ich schon mal mit Ausräumen und Abkleben im Treppenhaus anfangen. Freitag Abend würde ich gerne schon mal die Lackflächen abschmirgeln, Samstag Decken und Wände streichen, Sonntag wär dann die Unterseite der Treppe mit Lackfarbe dran.

Soweit der Plan … 😉