Archiv für den Monat August 2016

Mal was Neues

Das Aufsetzen des neuen Projektes lief jetzt deutlichst besser als erwartet. Das Grobgerüst steht schon mal und es funktioniert mehr als gedacht 🙂

Jetzt importiere ich für 1 Kunden und unseren Vertriebspartner noch Daten in die Datenbank und beende damit SW-Themen für das Wochenende.

Die restliche Zeit heute und morgen gehört Schnittmustern, Zuschnitt und Nähen.

Endspurt

Nächsten Freitag morgens um 4 geht es los gen Norden. Insofern ist jetzt nochmals ein tüchtiger Endspurt hinzulegen. Eines der zwei neuen Software-Projekte soll in einer 1. Version am Freitag beim Kunden laufen. Das habe ich eben angefangen. Und ein paar BHs sollen auch noch fertig werden und auf die Reise gehen.

Die Standard-Software ist jetzt in einem recht guten Zustand. Die Kunden sind begeistert von den Verbesserungen, v.a. die mit etwas magerer Hardware. Die Performance ist deutlich besser.

Für ein schon länger bestehendes Problem mit Ports hab ich jetzt auch eine Lösung gefunden. Da steht einiges an Umorganisation vom serverseitigen Code und anschliessend in den Applikationen an. Das mache ich aber erst nach den Ferien. Das neue Projekt wird aber schon in der neuen Struktur laufen.

Und die Stoffe und Gummibänder für die neuen BH-Modelle habe ich jetzt auch bestellt. Dann können wir nach den Ferien mit den Probemodellen in allen Grössen und den wenigen Schnittvarianten los legen. Die Stoffe werden in Deutschland produziert und sind die Basis aller künftigen Modelle. Mit den Tragetests bin ich sehr zufrieden.

Ach – und mein kleiner Bruder hat heute Purzeltag. Für ein paar Wochen sind wir jetzt also wieder Zwillinge 🙂

Viel warm

… in Schwitzerland.

Das sind definitiv nicht meine Temperaturen. Es ist mindestens 10 Grad zu warm für meinen Geschmack.

In 1 Woche und 6 Stunden sitzen wir aber schon im Auto gen Norden. Was froi ich mich 🙂

Zum Abschied …

Gestern Nachmittag war mein Abschiedsapero an der Uni, zu dem ich rasch ein paar Kleinigkeiten gebacken habe.

Abschiedsapero

Das war innerhalb kürzester Zeit ratzefatze weg.

Ich bin soooo erleichtert, dass das Kapitel jetzt beendet ist – auch wenn ich gute Zeiten dort hatte. Aber nur noch 2 statt 4 Baustellen ist einfach schon besser. Und die Fahrerei war echt mühsam.

Neue alte Sitzgelegenheit

Nachdem mein alter unbequemer billiger Bürostuhl im Büro daheim nach 10 Jahren nun endgültig den Geist aufgegeben hat, haben wir heute einen neuen (gebrauchten) geholt:

buerostuhl1

Ca. eine halbe Stunde entfernt gibt es eine Firma, die hochwertige gebrauchte Büromöbel zu vernünftigen Preisen weiterverkauft. So bekommt man qualitativ sehr hochwertige Tische und Stühle.

Till hat jetzt endlich auch wieder eine Sitzgelegenheit neben mir – meinen Alternativ-Stuhl, wenn ich ohne Lehne sitzen will:

buerostuhl2

Der hat über 20 Jahre auf dem Buckel, ist aber immer noch tip top in Schuss.

Weil Till ja immer neben mir hocken und beim Programmieren zugucken will (was ich hasse!) und ich mit dem Alternativ-Stuhl zufrieden gewesen wäre, hat er ihn mir auch schenken dürfen 😉

Missy hat ihn auch schon ausgiebig beschnuppert und für gut befunden.

 

Uff

3. Nachtschicht in 4 Tagen. Wobei heute mit 3 Uhr die kürzeste ist. Gestern war es 6, am Montag halb 5.

Immerhin geht jetzt mal alles soweit, ist beim Kunden installiert, getestet und mit Daten gefüttert.

Die letzten Meter sind einfach immer die mühseligsten, aufwändigsten, frustrierendsten und langsamsten. Wurscht. Die Baustelle ist jetzt grossteils fertig – die nächsten 2 Software-Projekte stehen schon in den Startlöchern.

Nachtschicht

… ist heute angesagt. Oder zumindest Frühschicht. Ich will noch was fertig programmieren und bin etwas in Verzug …

Nachdem es morgen Toast Hawaii geben soll, hab ich eben noch schnell Hefeteig gemacht. Der geht jetzt vor sich hin und kann nachher in den Backofen.

Offiziell

Am Freitag ist meine Urkunde angekommen:

drurkunde_anonym

Damit ist es offiziell und ich darf mich Dring nennen 😉

Gefunden

… hab ich neben ein paar Bugs auch Karteikarten in meinem Schreibtisch. Die haben mal 2.50 DM gekostet und sind noch originalverpackt. Scheinen wohl schon etwas älter zu sein…

Und nein: die Bugs waren nicht im Schreibtisch 😉

 

Wie darf ich das deuten?

Sylvia hat jetzt anscheinend mein Päckli bekommen. Sie schreibt:

die Bücher sind heute angekommen. Vielen, vielen Dank und Glückwunsch zu Deinem ersten Buch. Ich denke mal, der Verlag wird bald nachdrucken lassen müssen. Jedenfalls kannst Du sehr stolz auf das Erreichte sein.

ERSTES Buch? Das wird auch mein letztes gewesen sein … 😉

Ausserdem bereitet sie gerade eine Veröffentlichung in einem Fachmagazin vor und schreibt weiter:

Ich würde Dir dann die deutsche Fassung zur Korrektur schicken. Die Übersetzung habe ich bereits bei unserem „Haus und Hof-Übersetzer“ angefragt. Das elektronische Einreichungsprozedere würde ich Dir gern überlassen. Ich suche noch die Zeitschrift raus (..). Von der Einreichung bin ich immer total genervt.

Kein Problem. Das macht mir wieder gar nichts aus 😉