Archiv für den Monat November 2013

Pimp my Adventskranz

Pimp my Adventskranz

Aus einem reduzierten gewöhnlichen Adventskranz wird ein Unikat in meinen Lieblings-Weihnachtsfarben rot und weiss

Alles gut :)

Heute war wieder mal Kontrolluntersuchung im Spital. Keine Auffälligkeiten. Das ist schon sehr gut.

Noch besser ist allerdings, dass meine Knochendichte völlig normal ist (und das nach so einer aggressiven Chemo- und Strahlentherapie) und sich der Lymphstau, den ich letztes Mal noch in der Brust hatte, sich fast komplett aufgelöst hat.

Wo immer diese Gene und Widerstandskräfte herkommen: Danke!

Gedanken sortieren

In meinem Kopf schwirren gerade sehr viele Gedanken, weil sich aktuell wieder sehr viel häuft bei mir. Die sortiere ich jetzt mal rasch mit euch zusammen. Wir machen also eine ToDo-Liste für den Rest des Jahres:

  • Gestern habe ich eine Einladung für eine Kunsthandwerker-Ausstellung im März bekommen. Ich kläre gerade ab, ob das für die Organisatorin der Ausstellung 1 Woche später OK ist oder nicht. Wenn nicht, bin ich schon für 2015 gebucht.
  • Heute habe ich mich erkundigt, ob an der Ausstellung im Mai noch Platz ist für mich.
  • Gestern / Heute habe ich schon Termine für 2 neue Kundinnen (1x Bikini, 1x Prothesen-BH) vereinbart. Die Termine sind nächste Woche
  • Heute muss ich noch die Software-Version für Denis fertig machen. Anfang nächster Woche ist Präsentation im Welschen.
  • Heute Abend muss ich unbedingt meine Post erledigen, die ich seit Wochen vor mir her schiebe.
  • Heute muss ich auch noch eine Kursbestätigung für Februar 2014 verschicken & Islandwolle raussuchen + verschicken & Stulpen aus Spitze und Jersey nähen + verschicken & Stulpen aus Jersey nähen und morgen für meine ETH-Kollegin mitnehmen.
  • Und den Adventskalender für Tills Schwester muss ich auch heute Abend fertig machen, damit ich den morgen früh zur Post bringen kann. Bei der Gelegenheit hole ich auch gleich meine Namensbänder ab.
  • Morgen ist die nächste Nachsorge-Untersuchung. Danach arbeite ich an der ETH und mache dort einen Arbeitsplan bis Ende Jahr.
  • Freitag / Samstag muss ich unbedingt am Webshop und an der Diss arbeiten
  • Und dann ist auch letzte Gelegenheit für den Adventskalender von Till und Denis sowie unseren daheim.
  • Sonntag mache ich zusammen mit Tanja einen „Kooperations-Workshop“. Wir wollen unsere Kurstermine, Materialeinkäufe, Weiterentwicklungen aufeinander abstimmen und festlegen, wie wir in Zukunft weiter zusammenarbeiten wollen
  • Die letzten wenigen Änderungen am Anzug muss ich auch noch diese Woche machen.
  • Nächste Woche ist übliche Aufteilung mit 2 Tagen ETH und 2 Tagen Till / Denis, den Rest brauche ich für Webshop, Diss und Nähaufträge
  • Schwerpunkt muss die Diss sein, weil ich am 09.12. abends schon wieder nach Dresden fliege.
  • 10.-13.12. bin ich in Dresden an der TU
  • Arbeiten werde ich bis 23.12. an allen üblichen Fronten, also hauptsächlich programmieren
  • In den Weihnachtsferien steht Diss ganz oben auf dem Programm, weil ich bis Ende Jahr die 1. Gesamtfassung abgeben möchte. Da muss ich aber noch ziemlich Gas geben, glaub ich.
  • 1 oder 2 Tage will ich über Weihnachten aber zu Mami. Ob ich auch bei meinem Bruder vorbeifahre, weiss ich noch nicht. Ist auch etwas abhängig vom Wetter.

Eigentlich alles wie immer .. 😉

Ich programmier dann mal weiter …

Adventskalender-Reise

Wie jedes Jahr habe ich für Mama und meinen jüngeren Bruder Adventskalender befüllt. Genäht und bestickt habe ich sie schon vor mehreren Jahren. Sie werden jedes Jahr gern genommen und alle Anläufe, die Tradition ausklingen zu lassen, wurden vehement bekämpft.

Adventskalender_Mama Adventskalender_Mama_Detail Adventskalender_Markus

Heuer habe ich sie persönlich in Bayern bei Mama und bei meinem jüngeren Bruder im Schwabenländle ausgeliefert. Insgesamt bin ich mehr als 10 Stunden gefahren – eigentlich sind 2 Stopps zu viel für 2 Tage. Aber mein Bruder liegt fast genau auf dem Heimweg, wenn ich erst westlich und dann südlich fahre. Hinwärts bin ich über Zürich – Lindau – München gefahren, um mal wieder Berge zu sehen. Ausserdem ist das so herum kürzer – es dauerte trotz 5 Stunden.

Es war schön, aber auch anstrengend. Jetzt ist ein Erholabend mit Schatzi angesagt 🙂

Dick geschneit

… hat es heute Nacht. 10 cm Neuschnee liegen. Die Strassen sind aber frei und es ist relativ warm.

Gestern Abend hatte ich die 1. Schneefahrt mit etwas Stau und Geschlitter. Es war um die 0 Grad – das finde ich immer schwierig, dann zu erkennen, ob es glatt ist, grad anzieht oder nur nass und deshalb glänzt.

Eigentlich wollte ich sehr früh heute morgen zu meiner Mama fahren, habe das aber wegen Schnee verschoben. So wie es aktuell aussieht, werde ich gegen 10 los fahren – dann sollte nicht mehr zu viel Verkehr sein und die Strassen sollten auch frei sein.

Ab nächster Woche ist nämlich Dauerfrost angesagt – besser wird es also nicht werden …

Überrumpelt

Heute kam an den Stand auch eine Frau, die selber ein Nähatelier und einen kleinen Stoffladen betreibt – und schon einige Nähkurse bei mir gemacht hat. Bisher hatte sie immer beteuert, keine BHs / Dessous für Kundinnen zu nähen – wobei mich das ja gar nicht stresst.

Am Stand hat sie mir dann erklärt, sie hätte eine Anfrage von einer Frau, der beide Brüste abgenommen wurden – und ich müsse (!!) ihr zeigen, wie ich die Prothesen in einen BH integriere. Sie wollte einen Termin mit mir ausmachen – da konnte ich aber nicht und wir haben vereinbart deshalb zu mailen.

Meine Antwort wird aber klar sein: „Mehrere Jahre Entwicklungsarbeit sind nicht gratis zu haben. Ich gebe keine Kurse für Prothesen-BHs und verkaufe auch nicht das Material dafür.“

Wenn sie der Kundin trotzdem helfen will, soll sie ihr Glück versuchen oder sie zu mir schicken.

Ausstellungstage

Bevor ich jetzt zur Ausstellung abrausche, lasse ich euch schnell noch ein paar Impressionen von meinem Stand da.

Ausstellung_Weiningen_4

Ausstellung_Weiningen_3

Ausstellung_Weiningen_2

Ausstellung_Weiningen_1

Gestern lief es ganz gut an. Heute ist von 10-20 Uhr geöffnet.

Duftsäckli

.. mal nicht in weiss oder pastell:

Duftsäckli 

Gefüllt mit Rosenköpfen, Hortensienblüten und natürlich Lavendel. Alles aus dem eigenen Garten und sehr aromatisch duftend. Davon mach ich noch ein paar in verschiedenen Farben hinterlegt. Vielleicht auch noch ein paar mit weissen Tupfen. Mal schauen, was mir morgen in mein Körbchen springt.

Die Nateltäschli sind jetzt auch ausgereift und gehen morgen in Produktion. Jerseystulpen sind 32 Paar fertig inzwischen. Wird so langsam ..

Nach dem Plan ist vor dem Plan ..

… und weil ich keine Lust hatte, heute bei dem Dauerregen auch nur einen Schritt vor die Tür zu machen, bin ich nicht die 15 km zu meinem Atelier gefahren, sondern habe beschlossen, dass genug zugeschnittene Sachen da liegen zum Nähen.

Recht fleissig war ich heute aber noch nicht, eher regelrecht faul :roll:. Ich habe nur die Schnitt-Teile für die Nateltäschchen fertig gemacht, 5 Jerseystulpen genäht, 7 Spitzenstulpen zugeschnitten und genäht und – gebadet. Gleich koch ich. Danach näh ich aber noch.

Das sind übrigens die schon zugeschnittenen Jersey- und Spitzenstücke:
Jerseystulpen_roh

Zuschnitt der Nateltäschli dann morgen Abend. Genau.

Warum meine ich eigentlich immer, einen Plan zu brauchen, wenn ich mich dann doch nicht dran halte … ??

Schaffenszeit

.. habe ich als Überschrift für mein Kundenbrieflein mit der Einladungskarte zur Kunsthandwerker-Ausstellung getauft. Und das trifft es auch ziemlich.

Vorgestern habe ich noch einige meiner Jerseystoffreste für Stulpen zugeschnitten, die Seitennähte geschlossen und Spitzen dazu rausgesucht. Gestern habe ich die ersten davon fertig genäht (also Spitzen und Bänder oben und unten ran). Werden schön 🙂

Ausserdem hab ich gestern noch 2 Schnittmuster für Nateltäschli (Natel = Handy für die Deutschen ;)) erstellt. Innen kommen Microfaser-Reinigungstücher für Displays rein, damit nichts verkratzt. Zum Verschliessen verwende ich elastische (Spitzen-)bänder. Die schneide ich heute noch zu. Ebenso die Spitzen-Handschuhe, die Beutelchen für die Duftsäckchen, die Nikolausstiefelchen und die kleinen runden Täschchen für Ohrstöpsel.

Dann habe ich genug zu tun mit Nähen bis Freitag (kann ja nur abends nähen). Bei Bedarf kann ich immer noch was zuschneiden. Bilder gibt es später mal wieder.