Archiv für den Monat Dezember 2014

Ein arbeitsreiches Jahr 2014 geht zu Ende

Bis heute Nachmittag um 3 habe ich noch gearbeitet und bin einen guten Schritt bei der Software weitergekommen. Daheim habe ich noch etwas in der Küche gewirbelt, meine Domains von Switch transferiert (wie immer auf den letzten Drücker, die Frist läuft bis 31.12.) und etwas gestrickt und telefoniert.

Jetzt werde ich gleich mal das Chäesfondue aufsetzen, damit es pünktlich zu „Dinner for One“ fertig ist. Danach werde ich mich ins neue Jahr stricken / surfen / unterhalten / trinken. Es gibt keinen Plan für die letzten 3 Stunden des Jahres.

Das Jahr war sehr kräftezehrend, arbeitsreich, mit zahlreichen Ups and Downs. Ein Aufbaujahr. Hier noch ein Bild vom heutigen Heimweg:
Heimweg_Winter

Leider ist mit dem heutigen Tag nicht alles fertig – ich stehe überall bei so 80-90% Fertigstellung: Software, Doktorarbeit, Webshop, Probemodelle, Nähprozesse. Die Schritte sind für Januar / Februar respektive März / April geplant.

2015 wird ein Erntejahr werden – nach dem arbeitsintensiven Frühjahr. Mit ungewohnten Freiheiten als 100% selbständig Erwerbende.

Meine Wünsche sind Gesundheit für meine Lieben und mich – und mehr Gelassenheit.

Rutscht gut rüber!

Wunderbares Winterwetter

.. mit -16°, strahlend blauem Himmel und Sonnenschein ist hier.

Ich werd mich gleich mal in mehrere Schalen werfen, mein Auto ausbuddeln, Tanja am Bahnhof aufschnappen und mit ihr ins Atelier hoch fahren. Hoffentlich ist die Strecke einigermassen frei – ich bin ja Cabriofahrer und hab leider kein 4×4, aber natürlich gute Winterreifen und viel Schneepraxis.

Heute ist unser Planungstag für unsere Zusammenarbeit in 2015, hab gestern schon einiges vorbereitet dafür. Ab morgen ist wieder Normalbetrieb mit täglich arbeiten. Seit 24.12. hab ich praktisch nix mehr gross getan, hauptsächlich gefaulenzt.

Vermutlich werde ich meine Projekte bündeln, d.h. 2 Wochen schwerpunktmässig Software schreiben, dann 1 komplette Woche an der Diss schrauben, 1 Woche nähen, usw. Nächster Abgabetermin ist der 9.1.

Geschützt: Nach dem Strahlen…

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Was hätte ich ..

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Frohe Weihnachten

christbaum2014

Geniesst es 🙂

Ich werd alt …

Heute Morgen war ich mit Tanja und ihrer 19-jährigen Tochter Rosi frühstücken.

Rosi ist ein sehr verträumtes Mädchen, sehr sympathisch – ich mag sie wirklich sehr. Aber über manche ihrer Ansichten kann ich nur den Kopf schütteln. So sieht sie die Notwendigkeit, sich mal eine Lehrstelle zu suchen, nicht wirklich ein – man ist ja nur 1x jung und sollte das Leben geniessen.

Sie möchte was künstlerisches machen – auf die Nachfrage, was genau (Musik, Malen, Bildhauen, ..), kommt nur, dass sie das ja auch nicht wisse und sich einfach nicht entscheiden könne.

Die Aussage „ich will was monumentales schaffen“ lässt mich völlig ratlos zurück – was ist schon monumental? Und wie will man das schaffen, wenn man nie auch nur irgendwas mal macht resp. einem das Handwerkszeug mangels Ausbildung fehlt? Von nix kommt IMHO halt nix.

Sie arbeitet momentan in einem Pflegeheim als Mädchen für alles, will aber im Februar oder so kündigen, um sich davon zu erholen (sie hat im November angefangen) und Praktikas zu machen. Als was? Weiss sie nicht.

Die Lehrstellen für Herbst 2015 sind so langsam alle besetzt – da ist für sie wohl nix mehr dabei. Der (mässige) Schulabschluss liegt jetzt schon 2.5 Jahre zurück. Oje – ich hoffe, sie bekommt die Kurve noch ..

Haha .. Releaseday war gestern .. :)

B5OlI4YIMAAYDfr.jpg large

BTW: Der Kunde ist glücklich und hat sich abends noch per SMS begeistert bedankt 🙂

So langsam ..

… kehrt hier Ruhe ein.

Die Software ist fertig, getestet, installiert und ausgeliefert. Uff.

Einkaufszettel ist geschrieben. Es gibt Pfeffersteak mit Kroketten (Kartoffeln sind schon gekocht) und mit Speck umwickelten grünen Bohnen. Als Dessert Erdbeeren mit Joghurtcreme geschichtet. Aufgrund des aktuellen Arbeitspensums dieses Jahr halt nur ein einfaches und schnelles Essen.

Till ist schon relativ entspannt, bei mir dauert’s wohl noch etwas, bis sich die Spannung löst. Dafür verkrampft er sich aber ja auch im Normalfall schneller als ich.

Etwas Sorgen macht mir, dass momentan mein linker Arm mal wieder schmerzt. Das hatte ich auch vor meiner Diagnose. Aber auch danach schon mehrfach, ohne das was gewesen wäre. Es weckt einfach nur böse Erinnerungen.

Boarding Pass

.. hab ich vorhin noch schnell gebastelt.

BoardingCard

Gibt’s in wenigen Stunden zum Geburi.

Auf dem Original natürlich mit dem richtigen Namen … 😉

Wichtelei

Gestern Abend wurde bei uns an der Uni gewichtelt. Gottseidank ist das jetzt vorbei. Das ist immer ein Getue ohne Ende, was aber eher an den Leuten als am Wichteln liegt.

Obwohl unsere Sekretärin noch zig Mal nachgefragt und gestichelt hat, war das mein letzter Arbeitstag dieses Jahr dort und ich komme nächste Woche nicht. Laola-Welle bitte 😉

Allerdings ist hier bei Till noch Hochdruck-Arbeit angesagt und er hat auch schon wieder miese Laune, weil irgendwas nicht so tut wie er meint. Ich freu mich da ja auch nicht drüber, aber diese Miesepetrigkeit geht mir schon auf den Keks. Naja – er wird sich schon wieder beruhigen, wenn ich dann alles zum Laufen gebracht hab. Gehört zur SW-Entwicklung halt dazu, dass es auch mal hakt, wenn man ein neues System aufsetzt ..