Archiv der Kategorie: Freude

Heute keine Renovationsarbeiten

Heute habe ich meine Schifffahrtsgutschein bei meiner Freundin eingelöst und wir haben eine Rundfahrt auf dem Thuner See mit Aufenthalt in Interlaken und Thun gemacht.

Ich lass euch ein paar hübsche Bilder von einem schöööööööönem Tag da.

Meine Schönheit

… hat genau heute Geburtstag. 14 Jahre wird sie heute.

In Menschenjahren entspricht das einem Alter von 72 Jahren. Dafür ist sie noch ganz schön fit.

Darf ich vorstellen…

… meine Traummaschine (die Strickmaschine quer im Vordergrund):

Samstag morgen bin ich allein mit dem Transporter ca. 200km bis zu meinem Bruder gefahren. Er ist die restlichen 60km mitgefahren und hat tatkräftig beim Abbauen und Einladen geholfen. Dann ging es den gleichen Weg wieder retour. Abends noch ausgeladen (Till hat gnädigerweise geholfen), Transporter 30km mit Tankstop zur Abgabestelle gefahren und dann heim. 🥵

Heute Abend hab ich sie montiert und alles angeschlossen. Freitag versuch ich mal mein Glück und bin gespannt, wie die Lernkurve verläuft…

Ich bin ganz glücklich 😍 und sooooo froh, dass ich mich von Tills Genörgel nicht abhalten lassen hab.

Das Streichen hat sich gelohnt

Vorher:

Nachher:

Der Grauschleier ist weg, es ist wieder schön rötlich (Lärche)

Wir haben zu zweit gestrichen und etwa 2.5 h gebraucht.

Nachher stellen wir Tisch und Stühle zurück. Dank tüchtig Wind trocknet es schnell.

Relegation #3, die 2.

Trotz 1:3 Niederlage hat es dank des 3:0 Sieges im Hinspiel gereicht.

Wir sind aufgestiegen 🥳🥳🥳🥳 und damit gibt es wieder innerfamiliäre Wettkämpfe mit Werder 😎

Relegation #3, die 1.

Sollten aller guten Dinge tatsächlich 3 sein?

Das Hinspiel haben wir heute mit 3:0 gewonnen. Da müsste im Rückspiel schon viel schief laufen – aber wir wollen mal lieber nichts verschreien und den Tag vor dem Abend loben.

Sonntag Mittag geht’s um die Wurscht = den Aufstieg in die 2. Liga zu vielen alten Bekannten.

Relegation, die 3.

Wie letztes und vorletztes Jahr beenden wir die Saison auf einem Relegationsplatz.

Hoffen wir, dass uns nicht auch zum 3. Mal die Auswärtstorregel einen Strich durch die Rechnung macht. Letztes Jahr haben wir deshalb den Aufstieg in der 96. Minute verpasst. Im Jahr davor sind ging es deshalb runter in Liga 3.

Morgen wissen wir, gegen wen es geht: Braunschweig, Osnabrück oder Sandhausen.

Gartenglück

Gleich nach dem Frühstück bin ich raus in den Garten gegangen und habe erst mal das inzwischen schon wieder gewachsene Unkraut aus den Beeten und Hochbeeten gezogen. Dann ca. 20 Eimer Kompost von einem Gartenende in das andere getragen, umgegraben, verteilt und dann angefangen die Pflanzen zu setzen:

  • 5x Tomate
  • 1x Peperoni (Paprika)
  • 1x Peperoncini (Chili)
  • 1x Aubergine
  • 1x Gurke klein
  • 1x Schlangengurke
  • 1x Zucchetti (Zucchini)
  • 6x Blumenkohl
  • 6x Brokkoli
  • 6x Rosenkohl
  • 6x Romanesco
  • 6x Kohlrabi
  • 20x Lauch
  • 6x Stangensellerie
  • 6x Frisée (Endivie)
  • 6x Salat
  • 1x Petersilie glatt
  • Bohnen zieh ich grad noch vor – Gelberüben und Radiesli muss ich noch säen
Gemüsegarten (der Rasen im Hintergrund gehört zu den Nachbarn, wir haben keine Zäune)

Um ca. halb 3 war ich fertig – dann hat es auch angefangen, zu regnen. Nach der Dusche noch einen Kuchen gebacken.

Mir ist übrigens aufgefallen, warum ich so gerne im Garten arbeite:
Ich sehe, was ich tue, bin an der frischen Luft, hab Bewegung, muss mit niemandem reden (!!), kann spontan ohne Plan entscheiden, was ich wie mache und einen Nutzen hat es auch noch. Fast wie programmieren 😉

Meine Mama macht ja grosse Pläne mit Fruchtfolgen über Jahrzehnte, was wann wie wo nach Mondkalender angepflanzt werden muss. Mir ist das wurscht – ich setze alles an einem Tag, wo es mir grad einfällt und nehm es, wie es kommt. Es wächst eh nie alles in jedem Jahr. Ich weiss etwa, was wie gross wird und wann es in etwa reif zum Ernten ist. Die verschiedenen Pflanzen verteile ich dann über die Beete und vergesse wieder, was genau wo ist – aber das seh ich dann ja.

Was mach ich denn jetzt mit dem angefangenen Tag?

Die neuen Fensterläden

… sind heute geliefert und montiert worden.

Damit ist die 1. Seite komplett fertig – die Fenster sind ja inzwischen auch getauscht worden.

Ich bin sehr begeistert und freue mich, dass die Farbkombi in echt auch so gut harmoniert.

Winterwunderland

Auch gestern haben wir unseren obligatorischen Spaziergang gemacht. Till wollte erst nicht (wegen zu viel Arbeit) und wollte erst auch nur unten im Dorf laufen (wegen Astbruchgefahr im Wald). Wir haben uns dann darauf geeinigt, nur bis hoch zum Wald zu laufen und dort dann umzukehren.

Damit konnte ich im Schnee stapfen, er musste nicht durch den Wald und es war nicht ganz so lang wie sonst. Ich bin so froh, dass wir das geschafft haben, weil es einfach herrlich war. Ganz viele Kinder und Jugendliche waren draussen am schlitteln (mit Abstand natürlich). Sogar Skifahrer waren an den Hügeln unterwegs. Wir haben hier ja keine wirklichen Berge.

Hier noch ein paar Eindrücke für euch (inkl. dem obligatorischen Schweinchen-Bild):