Archiv für den Monat Dezember 2016

Die Katze schnarcht

„Dinner for one“ läuft .. Zeit für einen kurzen Jahresrück- und -ausblick.

2016 war gar nicht so schlecht.

  • Keiner aus meiner Familie noch ich hatten eine Krebsdiagnose oder einen Rückfall
  • Anzahl meiner Arbeitsstellen / -projekte halbiert:
    • Doktorarbeit sehr erfolgreich abgeschlossen
    • Arbeiten an der Uni beendet
  • Anzahl der Arbeitsorte von 3 auf 1 reduziert
  • Urlaub gemacht in
    • Norwegen (ich bin immer noch verliebt in Land & Leute)
    • Dänemark
    • wir verschweigen an dieser Stelle, dass ich in Dänemark krank war und Bergen nur ein verlängertes Wochenende war
  • Urlaub gebucht für 2017:
    • Hurtigruten im November von Bergen zum Nordcap und retour
  • Ein paar Software-Projekte erfolgreich umgesetzt / auf einen guten Weg gebracht
  • Neue Basismodelle erstellt
    • Hemdli und Hösli sind abgeschlossen
    • BH sind auf einem sehr guten Weg
  • Produkt-Portfolio geschärft und Strategie zielgerichteter ausgerichtet

 

Für 2017 habe ich mir ein paar Sachen vorgenommen:

  • Gesund bleiben
  • Norwegisch lernen
  • Urlaub machen in Norwegen
  • Mehr im Garten machen
  • Alle Basismodelle fertig erstellen, Arbeitsprozesse optimieren
  • Komplette Kollektion erstellen
  • Online-Designprogramm fertig schreiben
  • Webseite neu erstellen
  • Webshop füllen
  • Software weiter entwickeln und verbessern
  • 3d-Drucker mit meinem Bruder zusammen kaufen
  • Rundstrickmaschine bauen und programmieren
  • Korsett-Nähkurs in Oxford
  • Abnehmen

 

Rutscht gut rüber ins neue Jahr!

Viel Gesundheit, Glück, Erfolg, Liebe und wunderbare Momente in 2017!

*abmeld*

Heute war ich bei meinem Bruder und seiner Familie. War sehr schön – die Kleine hängt irgendwie an mir, obwohl wir uns doch selten sehen.

Morgen geht’s für 2 Tage zu meinen Eltern.

Und ja – wenn ich nicht ans Telefon gehe, bin ich nicht da. Ich war im Atelier.

Sowas wie Alltag

.. kehrt hier ein, nachdem es irgendwie gar nicht richtig Weihnachten / frei war. Allerdings mache ich Homeoffice – Till liegt immer noch tief im Bett, wird sich nachher aber aufs Sofa schleppen.

Ich programmiere vor mich hin. Abend widme ich mich wieder den Kissen und mache noch Braille-Buchstaben für meine Nichte.

Am 29. werde ich zu meinem Bruder fahren, am 30./31. dann zu meinen Eltern.

58 Teile

.. habe ich heute zugeschnitten und auch alle Kanten versäubert.

Daraus werden 6 Polsterkissen, 3 kleine Kissen für unser Sofa und 2 grösse Eckbank-Kissen für Mama.

Jetzt habe ich den Innenstoff für unsere Polster gemangelt und schneid den noch analog den Oberstoffen zu.

Und eine Kiste mit Stoffen hab ich auch ausgeräumt.

Till ist schon im Bettchen. Ich werkel noch etwas.

Plan C

Nachdem Till heute noch tiefer im Bett liegt als gestern, konnte ich nicht einfach für 2 Tage weg fahren.

Ich bleibe also da, koche ihm Tee und schau nach ihm.

Wir fahen dann zusammen am 30. zu meinen Eltern. Zu meinem Bruder fahre ich eh separat (morgen oder übermorgen) und nur tagsüber.

Ich werd die Zeit nutzen, um das Sofa neu zu überziehen. Den Stoff hab ich schon ewig. Die Kissen von Mamas Eckbank bekommen bei der Gelegenheit auch gleich neue Kleider 😉

Etwas Ordnung

.. habe ich heute in meinem Nähzimmer geschaffen.

Obwohl ich vor gut 3.5 Jahren gezügelt bin, stehen dort immer noch die Umzugskartons (so ca. 30 + 10 grosse blaue Säcke) voll mit Stoffen, Garnen, Wolle und Krimskrams. Wegen des Ateliers ist die Notwendigkeit nicht so gross. Einen Nähplatz und Zuschneidemöglichkeit habe ich aber im Zimmer.

Heute habe ich mal alles an Sammelsurium in zig Taschen und Kistchen einsortiert und vieles weggeworfen, v.a. nicht mehr zuordbare Schnittmuster bzw. nicht mehr gültige. Der Arbeitsplatz ist jetzt komplett frei und auch die eine Seite des Bodens ist frei.

Jetzt werde ich Tag für Tag eine Kiste einräumen. Je nachdem wie viele Stoffe in der Kiste sind, dauert das 30 Minuten bis 2 Stunden. Ich wickle alle Stoffe auf Kartonplatten um, damit ich sie möglichst kompakt lagern kann.

Wenn alle Stoffe untergebracht sind, sehe ich, ob die Wolle noch Platz findet oder ich sie in einem anderen Zimmer lagern muss.

Till war den ganzen Tag auf der Couch und hat viel geschlafen. Ich bin auch nicht so ganz fit – hab seit Wochen Kopfweh. Aber das wirft mich nicht um – nach über 25 Jahren chronischem täglichen Kopfweh (bis vor ca. 8 / 9 Jahren) kann ich das gut ignorieren.

Jetzt hab ich noch abgewaschen, geh gleich ins Bettchen und düs morgen dann voraussichtlich gen Bayern.

Planänderung

Weil Till heute Nacht krank geworden ist – Halsweh, Gliederschmerzen und Co – sind wir heute daheim geblieben. Wenn es ihm morgen nicht besser geht, fahr ich allein zu meinen Eltern.

Heute soll er sich mal auskurieren mit viel Tee, Vitamin C und Ruhe.

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch allen frohe und friedliche Weihnachten. Unser Baum steht und das schon vor 5 Uhr 🙂

christbaum2016

Für meine Verhältnisse ist das extrem früh 😉

Jetzt gibt’s Apero und dann Aschenbrödel.

Und danaaaaaaaaaaaaaaaach kommt das Christkindl …

Entspannt

… geht’s bei uns heute zu.

Nach einem gemütlichen einfachen Frühstück haben wir für etwas Ordnung gesorgt.

Till entsorgt jetzt noch Glas, Karton, Papier usw. Ich packe in der Zeit Geschenke ein. Dann wird noch durchgesaugt, Baum aufgestellt & geschmückt, Prosecco getrunken, mit Mama telefoniert und Aschenbrödel geguckt.

Abends koche ich noch Schweinsfilet mit Birnen und Gorgonzola-Sauce, dazu Rosmarin-Kartoffeln.

Danach werden wir die Geschenke ausgepacken, mit Tills Schwester und meinem Bruder sowie meinen Eltern telefonieren und vielleicht noch ein Film schauen.

Nachher gibt’s noch ein Bild vom Baum 😉

Adventszitat #24

„Die Liebe hat zwei Töchter:

die Güte und die Geduld.“

– Aus Italien