Archiv der Kategorie: Dessous

Kein Hintertürchen mehr

So. Jetzt gibt es kein Zurück mehr.

Der Kollektions-Vorstellungstermin steht. Die ersten Inserate sind geschaltet. Die Zeitung kommt und macht einen Artikel, der ca. 1 Woche davor erscheint.

Es wird (weisse, schlichte) Probemodelle zur Ermittlung der optimalen Passform in 70 Grössen geben. Die ersten 30 Unterbrustbänder haben wir Montag und Dienstag zugeschnitten und komplett mit Futter, Gummiband, Etiketten und Co. genäht. Aktuell gestalte ich den Flyer, damit der spätestens Montag in Druck gehen kann.

Am Wochenende erstelle ich die Schnittmuster für die Cups elektronisch. Montag und Dienstag werden die genäht. Parallel dazu die bunten Kollektionsmodelle.

Spannende Zeiten 🙂

Etwas ärgerlich

… finde ich es ja schon, dass ich

a) jeden Abend noch Nachtschichten einlegen muss

b) natürlich auch morgen am Feierabend arbeiten muss

c) dito für’s Wochenende gilt

d) darum auch am Wochenende nicht in den Garten gehen kann

e) meine Kundenaufträge vor mir herschieben muss

f) ich mich gar nicht über die tollen BH-Erfolge freuen kann.

Aber das Ende der Programmierarbeiten ist greifbar nahe (bild ich mir ein – vielleicht phantasier ich aber auch schon…). Und dann werde ich ein paar textile Tage einlegen 🙂

Der grosse, so lange ersehnte BH-Erfolg ist der, dass ein Schnitt für die Varianten

  • mit Bügel
  • ohne Bügel
  • Sport-BH
  • Neckholder-BH

funktioniert. Sprich: nach über 10 Jahren und hunderten Schnittmustern habe ich jetzt meine persönliche Weltformel gefunden 🙂

Mag sein, dass der Schnitt nicht für alle Körperformen passt – aber er ist das, was ich immer wollte. Und es passt nie allen jedes Kleidungsstück. Da muss man realistisch sein.

Auch die Verarbeitungsfragen sind jetzt gelöst und wir haben Techniken gefunden, um schnell und sauber zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Übrigens wird es Ende Oktober eine offizielle Vernissage / Kollektionsvorstellung geben. Der Termin ist fix und wir können da zielstrebig drauf hinarbeiten. Natürlich wird der Webshop vorher gefüttert und auch vorher schon Werbung gemacht.

Aber eben … erst noch den Release durch die Tür drücken …

Ich bin begeistert

Heute waren ja meine Mädels wieder da und haben je ihren 2. BH genäht.

Dazwischen war ich 2.5 Stunden weg, um mir einen Zahn flicken zu lassen (hat das Wasserrättlein wie immer perfekt gemacht :)) und die beiden mussten selbständig arbeiten.

Das haben sie mit Bravour gemeistert und sie sind auch gut voran gekommen. Die beiden Modelle sind bis auf Versteller und Verschluss fertig. Und das Bügelband fehlt noch (das näh aber ich an). Die 2 Oberteile sind mit ganz feinem weichen graumeliertem Stoff gefüttert.

So sehen sie aus:

BH_Karo2 BH_Karo1

Ich bin sehr zufrieden und stolz auf meine Mädels. Sie nähen wirklich sehr sauber. Und mich freut auch, dass wir fast ganz ohne sichtbare Gummibänder auskommen und damit sich das Farbenproblem erledigt hat 🙂

Gedanken sortieren

In meinem Kopf schwirren gerade sehr viele Gedanken, weil sich aktuell wieder sehr viel häuft bei mir. Die sortiere ich jetzt mal rasch mit euch zusammen. Wir machen also eine ToDo-Liste für den Rest des Jahres:

  • Gestern habe ich eine Einladung für eine Kunsthandwerker-Ausstellung im März bekommen. Ich kläre gerade ab, ob das für die Organisatorin der Ausstellung 1 Woche später OK ist oder nicht. Wenn nicht, bin ich schon für 2015 gebucht.
  • Heute habe ich mich erkundigt, ob an der Ausstellung im Mai noch Platz ist für mich.
  • Gestern / Heute habe ich schon Termine für 2 neue Kundinnen (1x Bikini, 1x Prothesen-BH) vereinbart. Die Termine sind nächste Woche
  • Heute muss ich noch die Software-Version für Denis fertig machen. Anfang nächster Woche ist Präsentation im Welschen.
  • Heute Abend muss ich unbedingt meine Post erledigen, die ich seit Wochen vor mir her schiebe.
  • Heute muss ich auch noch eine Kursbestätigung für Februar 2014 verschicken & Islandwolle raussuchen + verschicken & Stulpen aus Spitze und Jersey nähen + verschicken & Stulpen aus Jersey nähen und morgen für meine ETH-Kollegin mitnehmen.
  • Und den Adventskalender für Tills Schwester muss ich auch heute Abend fertig machen, damit ich den morgen früh zur Post bringen kann. Bei der Gelegenheit hole ich auch gleich meine Namensbänder ab.
  • Morgen ist die nächste Nachsorge-Untersuchung. Danach arbeite ich an der ETH und mache dort einen Arbeitsplan bis Ende Jahr.
  • Freitag / Samstag muss ich unbedingt am Webshop und an der Diss arbeiten
  • Und dann ist auch letzte Gelegenheit für den Adventskalender von Till und Denis sowie unseren daheim.
  • Sonntag mache ich zusammen mit Tanja einen „Kooperations-Workshop“. Wir wollen unsere Kurstermine, Materialeinkäufe, Weiterentwicklungen aufeinander abstimmen und festlegen, wie wir in Zukunft weiter zusammenarbeiten wollen
  • Die letzten wenigen Änderungen am Anzug muss ich auch noch diese Woche machen.
  • Nächste Woche ist übliche Aufteilung mit 2 Tagen ETH und 2 Tagen Till / Denis, den Rest brauche ich für Webshop, Diss und Nähaufträge
  • Schwerpunkt muss die Diss sein, weil ich am 09.12. abends schon wieder nach Dresden fliege.
  • 10.-13.12. bin ich in Dresden an der TU
  • Arbeiten werde ich bis 23.12. an allen üblichen Fronten, also hauptsächlich programmieren
  • In den Weihnachtsferien steht Diss ganz oben auf dem Programm, weil ich bis Ende Jahr die 1. Gesamtfassung abgeben möchte. Da muss ich aber noch ziemlich Gas geben, glaub ich.
  • 1 oder 2 Tage will ich über Weihnachten aber zu Mami. Ob ich auch bei meinem Bruder vorbeifahre, weiss ich noch nicht. Ist auch etwas abhängig vom Wetter.

Eigentlich alles wie immer .. 😉

Ich programmier dann mal weiter …

Überrumpelt

Heute kam an den Stand auch eine Frau, die selber ein Nähatelier und einen kleinen Stoffladen betreibt – und schon einige Nähkurse bei mir gemacht hat. Bisher hatte sie immer beteuert, keine BHs / Dessous für Kundinnen zu nähen – wobei mich das ja gar nicht stresst.

Am Stand hat sie mir dann erklärt, sie hätte eine Anfrage von einer Frau, der beide Brüste abgenommen wurden – und ich müsse (!!) ihr zeigen, wie ich die Prothesen in einen BH integriere. Sie wollte einen Termin mit mir ausmachen – da konnte ich aber nicht und wir haben vereinbart deshalb zu mailen.

Meine Antwort wird aber klar sein: „Mehrere Jahre Entwicklungsarbeit sind nicht gratis zu haben. Ich gebe keine Kurse für Prothesen-BHs und verkaufe auch nicht das Material dafür.“

Wenn sie der Kundin trotzdem helfen will, soll sie ihr Glück versuchen oder sie zu mir schicken.

Färbetest

Weil ich mit Tanja Spitzenbänder nachbestellen will und sie die relativ dringend braucht und ich wissen wollte, ob man die weissen gut einfärben kann, hab ich heute schnell einen Färbetest gemacht.

WP_20130813_001 (800x450)

Eigentlich sollte es rot werden, aber ich habe wohl zu wenig Farbe genommen. Spielt für diesen Fall aber keine Rolle. Bei 3 Spitzen bleiben ein paar Stellen weiss, ich finde das aber recht reizvoll. Gefällt mir gut.

Zum Teil ist es etwas wolkig / unregelmässig geworden. Da weiss ich inzwischen aber, was ich falsch gemacht habe.

Ich kann für mich also weisse Spitzen mitbestellen und werde die dann entsprechend zu meinen Stoffen passend einfärben.

Näh-Wochenende

Das Wochenende war ein Nähmarathon:
Samstag habe ich zusammen mit Tanja (meiner Geschäftspartnerin) Schnittmuster für Slips entwickelt. Das Basismuster hatte ich Freitag Abend / Nacht noch im CAD gezeichnet. Wir haben daraus verschiedene Schnittformen entwickelt: Hüftslip, Hipster, Panty, Shorty, Taillenslip und String.

Die Schnitte passen so perfekt, dass unsere Begeisterung wirklich sehr gross ist. Ich werde die Schnitte jetzt noch im CAD nachkonstruieren und für die gängigen Konfektionsgrössen konstruieren. In 1.5 Wochen nähen wir dann die Probemodelle (jeder Schnitt in jeder Grösse), um diese für unsere Kundinnen zur Anprobe vorrätig zu haben.

Am Sonntag habe ich Shirt-Nähkurs gegeben. Es war nur 1 Teilnehmerin, aber die war HOCHbegeistert und ist mit 2 Standardschnitten und 1 wirklich tollen T-Shirt von dannen gezogen :cool:. Nachdem sie ja weniger Betreuung brauchte als 3 Teilnehmerinnen, konnte ich parallel dazu nähen und hatte am Ende des Tages 1 Panty für mich und den BH für Berry fertig 😀

Probe-Panty

Den Vormittag heute habe ich genutzt, um meinen neu erstellten Panty-Schnitt auszuprobieren. Die Gradierung scheint nicht zu stimmen – ich musste eine Grösse kleiner nehmen. Das ist aber das kleinste Problem 😉

Ansonsten ist er sehr schön geworden (komplett aus violetter Spitze, passend zum BH) und sitzt sehr gut. Die Spitze ist sehr fein – beim nächsten Mal versuche ich, sie mal komplett mit Tüll zu unterlegen. Dann sollte der Rücksprung besser sein.

Jetzt mache ich noch meine firmentechnischen Überweisungen, beantworte Mails und ab mittags wird wieder programmiert.