Archiv für den Monat August 2013

Prince Charming

… aka Mr. Schotte ist wieder da …

Er hätte von mir geträumt. Aha. Und ich würd ihm immer noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Soso. Deshalb hat er sich auch seit Februar oder so nimmer gemeldet. Genau. Ich hab ihm nur zurück geschrieben, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich wissen will, was genau ich in seinen Träumen angestellt hab … 😉

Wie auch immer. Seit ich ihn nur noch als unterhaltsamen und interessanten Gesprächspartner sehe, der immer wieder auf- und genauso sicher auch wieder abtaucht, stresst mich das nicht mehr. Und englisch red ich an der ETH ohnehin jeden Tag – das strengt mich inzwischen auch nimmer an. Fand ich früher immer etwas mühsam.

Übernächste Woche oder so treffen wir uns mittags mal auf ein Stündchen oder zwei .. 😎

Mensch-Modelle, Marinaden, Mampf

Nach einem gemütlichen Frühstück auf dem Balkon (so richtig warm war es allerdings nicht dort) habe ich mich gleich wieder ans Modellieren von meinem Mensch-Modell gemacht.

Mittags habe ich Marinaden angerührt und Fleisch eingelegt: Poulet in Tomaten-Soja-Öl für Poulet-Ananas-Speck-Lauchzwiebel-Spiesse, Schweinskotelett in Ingwer-Chili-Honig-Öl und Lammnierstück in Knoblauch-Senf-Öl. Grilliert wird heute Abend. Dazu gibt es Tomaten-Mozzarella-Salat und selbstgemachte Pommes Frites (für Till).

Danach hab ich noch rasch einen Bananen-Schoggi-Kuchen gebacken. Der ist grad im Backofen.

Jetzt bastel ich noch bis abends an meinem Modell, unterbrochen durch eine Kaffee und Kuchen Pause so gegen 3.

Ah

 … kaum hat man die Anzeige-Einstellungen für den externen Monitor angepasst, springt die Maus im 3ds max auch nimmer in der Gegend rum … 😀

Aus Bildern wurden jetzt 3D-Konturen, die aber je in einer Ebene liegen und jetzt wird so langsam ein dreidimensionaler Torso daraus.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Dank beständiger Nahrungszufuhr (geistiger!) steht aber grad nicht unmittelbar der Hungerstod bevor … 8)

Aufraffen

… sollte ich mich jetzt und mal weiter animieren.

Ziel für heute: das 3-dimensionale Hautmodell fertig bekommen.

Ausserdem muss ich noch einkaufen für’s Wochenende. Mach ich mittags. Da sind die wenigsten Leute. Samstag grillieren wir, Sonntag gibt es Rindfleisch-Curry mit Pfirsichen.

Und Lavendel muss ich noch abschneiden und zum Trocknen in Schachteln legen. Brauche ich für die Lavendelsäckchen, die auf die Kunsthandwerkermärkte gehen. Mache ich nachmittags – da ist am meisten Sonne drauf.

Ansonsten passiert hier nichts spannendes ..

Tomaten-Gnocchi

Auf besonderen Wunsch eines Einzelnen hier die Bilder von den Tomaten-Gnocchi:

tomatengnocchi

Es war super lecker (nicht umsonst ist das mein Lieblingsrezept). Zu den Gnocchi gab es Tomaten-Kräuter-Oliven-Sauce und Zucchetti-Feta-Gemüse.

Hier noch der Link zu dem Rezept: http://www.wildeisen.ch/rezepte/kochen/rezept/details/tomaten-gnocchi/

Nachtfalter …

Manche fühlen sich ja total verdorben, wenn sie nach Mitternacht ins Bett gehen …

Mir geht das so, wenn ich vor 1 oder 2 ins Bettchen husche. Ich bin der geborene Nachtfalter und wenn ich früher  als 1, 2 oder 4 Uhr morgens aufhöre, zu arbeiten, kommt mir das sehr seltsam und falsch vor. Auch wenn ich um 8 morgens anfange…

Dass ich mich für faul halte, zählt wohl auch zu meinem „verschobenem Selbstbild“… *soifz*

Morgen ist auch noch ein Tag …

Morgen gibt es selbstgemachte Tomaten-Gnocchi … *mjam* .. (ich ess ja nur jeden 2. Tag)

Don’t drink and program

wein-rose

.. jaja ..

Eben wollte ich mein MacBook nach oben tragen, um es an das Ladegerät anzuschliessen und bleibe prompt an meinem Glas mit Rosè (hey – auch wenn ich arbeite, habe ich dennoch offiziell „Ferien“) hängen und schütte es quer über mein privates Laptop. Zum Glück war es geschlossen und blieb schadenfrei.

Arbeitstag ist damit beendet. Ich habe den ganzen Tag meinem ETH-Programm gewidmet und konnte es eben abschliessen (und meinem Chef in Singapur zum Testen schicken).

Morgen ist dann wieder Diss angesagt. Oder?

Blitzeblank sauber

Zahn

… sind meine Zähnchen jetzt. Komm nämlich grad von der Zahnreinigung.

 

Nackte Frauen

… tummeln sich auf meinen beiden Monitoren …

Keine Panik – ich bin nicht ans andere Ufer übergelaufen. Ich bau mir nur mein 3D-Mensch-Modell in 3ds max 😉

Neue Woche, neuer Plan

Die nächsten 2 Wochen gehören der Diss (hab an allen Stellen frei genommen). Leider nur mehrheitlich und nicht ganz. Deshalb mache ich jetzt mal einen Plan, um alle Verpflichtungen an den anderen Fronten zu schaffen und dennoch die Diss nicht zu vernachlässigen.

Zu machen ist diese Woche:

  • Diss, Diss, Diss (mind. 8 Stunden pro Tag)
  • Bikini-Oberteil nähen (Kundenauftrag)
  • Shirt nähen (Kundenauftrag)
  • 3 BHs nähen (Kundenauftrag)
  • Fenster im Atelier frei räumen, alles abdecken (bekomme neue Fenster)
  • Programmieren für GIS-Projekt
  • Programmieren für ETH-Projekt
  • Abklärungen für 2. ETH-Projekt
  • Schnittmuster für Probe-BHs machen
  • Schnittmuster für Slips machen
  • Webshop planen

Bei der Diss stehen hauptsächlich praktische Arbeiten auf dem Programm, an den geschriebenen Texten möchte ich aber auch gerne weiterkommen. Was ich wann mache, werde ich aber situationsabhängig entscheiden. Ziel für die 2 Wochen ist, die praktischen Arbeiten weitgehend überarbeitet und die Texte, die diesen Teil beschreiben, als erste Version fertig zu haben. Dann habe ich noch 3 Wochen (also 3 Tage an den Wochenenden) für die restlichen Kapitel, bevor es wieder nach Dresden geht.