Archiv für den Monat Dezember 2019

Rückblick und Ausblick

.. gibt es von mir heuer nicht.

Weil ich schlichtweg rundum zufrieden bin und kein Bedürfnis verspüre, mir neue Ziele vorzugeben.

Mein „Polarstjerna Mi“-Projekt ist mein persönlicher Wegweiser durch den Alltag und Entscheidungshilfe. Die Ziele verfolge ich weiterhin.

Mit viel Vorfreude auf den Juni 2020 werde ich daher ganz gemütlich ins neue Jahr rutschen. Kommt auch gut rüber!

Reich beschenkt

.. wurde ich zu Weihnachten und nach der Geschenkeflut muss ich eindeutig feststellen, dass mein Hang zur leichten Übertreibung bei Begeisterung definitiv genetisch ist. Ich kann da nix dafür und ich weiss echt nicht, wer bei uns in der Familie den grössten Vogel hat.

Fangen wir mit dem an, was ich mir von meinem grossen Bruder gewünscht hatte – seinen alten Lötkolben:

Lötkolben

Den hab ich auch bekommen. Dazu allerdings 2 riesige Kartons voll mit einem einfachen USB-Oszilloskopen, Labor-Netzgerät, Steckboards, Kabeln, Zangen, Pinzetten, Widerständen, Sortierkästen, Bauteilen, Klemmen, Lötzinn und und und – siehe hier:

Bauteile.jpg

Der spinnt definitiv, odr? Dazu habe ich noch einen Schnellkurs in Elektronik-Bauteilen bekommen und er hat schon angefangen, einen Schaltplan für meine Strickmaschinen-Steuerung zu zeichnen und zu löten. Verrückt.

Von Mama hab ich mir eines der 3 Dinge hier gewünscht – bekommen hab ich (unter grossem Gejammer, sie hätte nichts für mich) natürlich alle und statt 2 Flaschen Glühwein gab es 7 (!!):

Geschenke_Mama.jpg

Das kleine runde Ding oben in der Mitte ist übrigens ein Ring mit Fraktalmotiv. Weil meine Finger so dünn sind, passt der allerdings nur am linken Mittelfinger. Da passt er aber gut hin 🙂

Von Papa gab es statt 1 gedrechseltem Schwammerl gleich 4:

Schwammerl.jpg

Dazu von meinen Eltern trotz grossem Protest auch noch Geld, was ich persönlich absolut unnötig finde. Aber sie sind nicht davon abzubringen.

Von meinem kleinem Bruder habe ich noch ein hübsches Edelstahl-Dekoteil zum Aufhängen und eine Rassel-Giraffe bekommen sowie den obligatorischen Kalender mit Bildern von meiner Nichte. Von Tills Schwester einen Essensgutschein für unseren Kopenhagen-Trip (den ich ihm zum Geburtstag geschenkt hatte), eine hübsche Kerze und Deko.

Von Till gab es weitere (viel zu viele!) Norwegisch-Stunden gesponsert, ein Wörterbuch und ein Puzzle – natürlich mit Bezug zu Norwegen:

Geschenke_Norge.jpg

Selber habe ich mir heute auch was geschenkt. Wir waren in unserem Büromöbel-Secondhand-Verkauf und ich habe mir einen Rollcontainer für sage und schreibe 50 CHF geleistet (Originalpreis: 1200 CHF). Der kommt in den Keller zu den Strickmaschinen und innen kommen die ganzen elektronischen Bauteile rein. Dann kann ich den nämlich zu den Maschinen rollern und meine Signale ausmessen. Klappe zu und es ist aufgeräumt.

Rollcontainer.jpg

Jetzt habe ich gleich noch Norwegisch-Kurs und ab morgen ist die Faulenzerei endlich vorbei und ich werde hier mal für Ordnung sorgen, aufräumen, einsortieren usw.

Letzte Auslieferung

vom Christkindl war heut. Ich war bei meinem Bruder und habe u.a. meiner Nichte ihren Pulli geschenkt:

Der Tag war schön, Weihnachten auch – aber ich froi mich jetzt auch auf ein paar freie Tage ohne Essen, Feiern, Familie und Geschenke.

Ich fotografier euch später noch meine tollen Geschenke und schreib etwas mehr. Jetzt lieg ich faul mit der Katze auf dem Sofa.

God Jul

Völlig stressfrei und überpünktlich steht hier ein geschmückter Christbaum.

Alle Geschenke sind fertig und verpackt. Seltsames Gefühl… 😄

Ich wünsche euch fröhliche, friedliche und entspannte Weihnachten 🤶

Zitat des Tages #24

Zitat24

Also ihr wisst Bescheid! Fallt aus der Rolle heute 🙂

Zitat des Tages #23

Zitat23

Genau!

Wer bin ich und wenn ja, wie viele? 😉

Zitat des Tages #22

Zitat22

Ich liebe Herausforderungen – ihr auch?

Einen schönen 4. Advent!

Früh dran..

Heuer bin ich ja soooo früh dran wie eigentlich noch nie.

Die Päckli für Tills Familie sind schon im hohen Norden (HH und HB) angekommen.

Grad hab ich meine Geschenke für Till, meine Eltern, Bruder und Oma eingepackt:

Die Geschenke für meinen jüngeren Bruder und seine Familie pack ich erst nach Weihnachten mit noch grossen, guten Papierresten ein. Ich fahr ja erst nach 28.12. zu ihm.

Die restlichen Tage sind jetzt für selbst genähte / gestrickte Sachen reserviert. Mach ich aber auch nur kleine Sachen und gemütlich..

Montag geh ich noch einkaufen und Baum holen und dann kann so langsam das Christkindl kommen.

Zitat des Tages #21

Zitat21

Hier wird es nachts richtig stockfinster – ich lieb das ja! Allein deswegen würd ich nicht in einer Stadt wohnen wollen.

Zitat des Tages #20

Zitat20

Aber echt!