Archiv der Kategorie: Industriemaschine

Warum ich doof bin

Montag Nachmittag wollte ich an die Overlock, die schon ein passendes Füsschen mit Gummibandeinlauf hat, um die neu gekaufte Bandsteuerung erweitern. Der Apparat ist analog zu dem, den ich schon an der Zick-Zack-Maschine für die Unterwäschegummis montiert habe. Die Overlock soll allerdings Badegummi annähen.

Zuerst habe ich das neue Gummiband eingefädelt und die Fadenspannungen justiert. Noch die spannungsfreie Zuführung abgebaut und noch fein eingestellt, als mir ein Rädchen und eine Skala (0 – 4) auffällt. Ich dachte zuerst, das wäre die Stichlänge oder vielleicht auch der Differentialtransport. Wie immer in solchen Fällen, stelle ich mal auf den grössten Wert, um zu erkennen, was es ist.

Das Gummiband wurde in grossen Schritten durch die Transportwalzen geschoben. Kleiner gestellt: das Gummiband wurde gespannt. Und geschnallt: das ist eine mechanische Banddosierung. Die nebenbei bemerkt super exakt arbeitet.

Mein neu gekaufter Apparat ist also völlig überflüssig … :mrgreen:

Also die Zuführung wieder dran gebaut und noch fertig eingestellt.

Dann schau ich mir die Coverlock nebendran an, bei der ich auch gern eine Bandregulierung hätte. Die hat den gleichen Mechanismus und ich Depp hab das bisher einfach nicht geschnallt.

Den Apparat kann ich für die 2. Zick-Zack-Maschine zur Zuführung und Dehnung der Falzgummibänder brauchen.

Gut, dass ich nur 1 bestellt hab – obwohl ich dachte, ich würde 3 brauchen…

Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich nur rudimentäre Monteueranleitungen habe, keine richtigen Betriebsanleitungen.

 

Am Rechner

.. bin ich schon mal. Heute ist Diss dran, Knie fertig stellen und Oberschenkelmuskulatur modellieren & animieren. Ausserdem noch die nächsten Schritte planen.

Wie immer Sonntags steht auch Wochenplanung auf dem Programm.

Vorgestern und gestern habe ich 3 weitere Maschinen in Betrieb genommen, kräftig gesäubert und geölt. Eine Maschine musste ich erst noch umpolen – da drehte der Motor in die falsche Richtung. Das war die Doppel-Steppstich-Maschine zum Annähen von Bügelbändern (Tunnelbänder, in die die Bügel von BHs gesteckt werden). So sieht die übrigens aus:

BB1 BB2 BB3 BB4

Weil ja jetzt bald Nähunterstützung kommt, muss auch mehr Ordnung und Platz her. Deshalb hab ich entschieden, dass 2 Maschinen erst mal abgedeckt ins Lager kommen (ich brauch aktuell keine Knopflöcher und Knöpfe in Dessous). 6 Maschinen werden verrückt, 1 Tisch umgestellt, das Bügelbrett kommt ans Fenster, die Kleiderstange und die fertigen Modell in den Keller / in Kisten, Bügelpresse und Garnumspulautomat auf den Tisch. Bei der Gelegenheit wird auch alles an die Maschinen angeschraubt oder wegmontiert, damit sie ihren Anwendungszweck genau erfüllen. Ob das nächste oder übernächste Woche statt findet, weiss ich noch nicht.

Gestern hab ich mal wieder selbstgemachte Nudelplatten aus Vollkornmehl gemacht. Die Lasagne daraus war oberlecker und reicht heute noch – ausser Salat muss ich heute also nichts kochen. Die Platten, die übrig waren, habe ich zu breiten Bandnudeln geschnitten – die gibt es nächste Woche mit selbstgemachtem Pesto und gerösteten Pinienkernen.

Jetzt klink ich mich erst mal aus und modellier, schraub an Constraints und animiere.

Knotenbikini

Hier noch das Bild von dem Knotenbikini, den ich von einem Kaufteil abgenommen habe.

knotenbikini

Die Kundin (ein junges Mädchen aus dem Dorf) ist überglücklich abgezottelt. Das Oberteil hat auf Anhieb perfekt gepasst. Solche Kundinnen sind ein Traum 🙂

.. und wieder durfte ich mich an meiner Industrie-Overlock und Industrie-Cover erfreuen. Die beiden Maschinen waren eine echt gute Investition.

Turnier und die nächste Nähmaschine

Von heute morgen bis gerade eben habe ich beim Badminton-Turnier geholfen und Birchermüesli gemacht, Sandwiches geschmiert, Pasta gekocht, Saucen warm gemacht, Essen ausgeteilt, kassiert, abgewaschen und so weiter. Jetzt haben andere übernommen und ab ca. 5 helfen wir nochmals abbauen und aufräumen.

Gestern habe ich nach dem Nähen von dem Hauch von Nichts noch 1 Maschine in Betrieb genommen, nämlich meine 3-fach-Zick-Zack-Maschine mit Gummibandzuführung:

3-fach-ZickZack

Die Maschine habe ich vor ca. 4 Jahren als Schnäppchen bei einer Betriebsauflösung gekauft. Irgendwie hab ich nie so recht Zeit gehabt, sie vernünftig in Betrieb zu nehmen. Betriebsanleitung war auch keine dabei. Heute habe ich mir mal Zeit genommen dafür und zwar nicht die Anleitung für genau die Maschine, aber für die Nachfolgemaschine gefunden.

Erst mal geölt und gereinigt. Nach unzähligen Anläufen war sie dann nach ca. 4 Stunden endlich richtig eingefädelt und hat keine Stiche mehr ausgelassen. Besonders cool finde ich ja, dass man (im Gegensatz zur Bernina 217) die Nadelposition stufenlos verstellen kann.

3-fach-ZickZack_2 3-fach-ZickZack_4

An der Bremse stellt man ein, wie stark das Gummiband gedehnt sein soll. Links ist es stark gedehnt, rechts gar nicht:

3-fach-ZickZack_6

Nachdem ich gerne die Nahtzugabe vor dem Umklappen zurückschneide, habe ich einen eher kleinen ZickZack-Stich eingestellt. Der Arbeitsgang wird das Haupteinsatzgebiet der Maschine sein. Damit geht das nicht nur ruckzuck, sondern auch ohne jegliche Verschiebung am Spitzenrand.

Letzte Maiwoche

Die Arbeitswoche ist im üblichen MO,DI,DO an der ETH und MI, FR bei Firma 2 – Rhythmus vorüber gegangen.

Gestern Abend habe ich noch einen BH für eine Kundin zugeschnitten und 2 Kuchen für das Badminton-Turnier von Tils Verein gebacken.

Jetzt werde ich den BH mal nähen, später dann hoch zu meinem Atelier fahren und dort noch ein, zwei Industrie-Nähmaschinen in Betrieb nehmen. Und den Anzug ändern, um den ich schon seit Wochen rum schleich.

Morgen werd ich wohl am Buffet vom Turnier helfen müssen…

… meine Schachtel in Büro und Nähzimmer habe ich übrigens immer noch nicht ausgepackt … meine Unlust diesbezüglich liegt vielleicht aber auch daran, dass ich grade mit Til nicht sehr glücklich bin und alles anzweifle.

P.S.: Namen sind ab jetzt alle geändert 😉

Industriecover zum Band annähen

Ich bin dann heute doch noch zu meinem neuesten Schätzchen hochgefahren und hab sie von Folie und Styropor befreit.

Cover_Bandaufnähen

Von vorne und von hinten:

Cover_Bandaufnähen2 Cover_Bandaufnähen3

.. und die Bandzuführung, die ich schon ganz vergessen hatte, dass die dabei ist:

Cover_Bandaufnäh_Bandzuführung

Momentan steht sie noch im Lager. Zum Rübertragen brauch ich 2 starke Männer, die gleichzeitig eine andere vom Atelier ins Lager stellen und mir helfen noch 3, 4 der anderen Industrie-Nähmaschinen zu verstellen. Ich muss die optimiert nach Arbeitsprozess, Druckluftanschluss, Garngestellen usw. umsortieren.

Maschinenpark komplett

Meine neueste (und vorerst letzte) Industrie-Nähmaschine ist da 😀

Hier könnt ihr sie euch in Aktion ansehen: http://de.strima.com/elastic-or-lace-attaching-by-siruba/strimaTV/i-56/

Die Maschine näht Gummibänder oder elastische Spitzenbänder an Stoff mit einer voreingestellten Dehnung und versäubert auch gleich noch den Stoff bei der Gelegenheit. Ich plane die momentan hauptsächlich für Panties, aber oft fallen mir mit der Zeit noch neue Anwendungen ein.

Wenn ich das nächste Mal (spätestens Mittwoch) in meinem Atelier bin, gibt es neue aktuelle Bilder.

Damit besitze ich aktuell 18 Industrie-Nähmaschinen. Eine davon ist aber verkauft und wartet nur noch auf Umrüstung auf Normalstrom und Abholung.