Archiv für den Monat Januar 2017

Ab in den Norden …

.. nach Bayern fahr ich gleich …

Strassen sind frei, Sonne scheint – sollte also fahrtechnisch problemlos sein 🙂

Läuft wieder

Die Heizung geht wieder – so langsam steigt die Temperatur in den Zimmern auch wieder.

Im Fussball läuft’s bei den Schanzern auch endlich wieder. Zur Halbzeit liegen wir bei 2:0 gegen den HSV.

Brrrrr … kalt

Unsere Heizung ist heute Nacht schon wieder ausgefallen. Vermutlich ist der Schubmotor kaputt, meinte der Techniker am Telefon. Er ist unterwegs und wird gegen 2 hier eintrudeln.

Zum Glück haben wir ein gemeinsames Instandhaltungskonto. Das Dach hat nämlich auch 2 Löcher und muss im Frühjahr geflickt werden.

Gebongt

Heute ist mein Ticket per Mail für die Stoffmesse in München gekommen. Nachdem dort nur Fachbesucher Zutritt haben, muss man da immer erst den Handelsregisterauszug hin mailen, der dann überprüft wird. Das Prozedere funktioniert aber problemlos – ich war ja schön öfter auf der Messe.

Mein Haus- und Hoflieferant für technische Stoffe und Gummibänder ist leider nicht an der Messe. Da ich diesbezüglich aber gut ausgestattet bin, ist das nicht weiter schlimm. Wenn ich was brauche, frage ich ohnehin dort direkt für Muster zum Testen an.

Dieses Mal interessieren mich Stoffe für Shirts und Freizeit-Kuschelhosen. Die Shirts will ich zum Teil doppelt / mit Raffung arbeiten – dafür eignen sich nicht alle Stoffe. Ausserdem muss ich sie probetragen (lassen) und auch mehrfach waschen, um zu sehen, ob die Stoffe sich so verhalten, wie ich das gern hätte. Und ausserdem sollte die Mindestmenge nicht mehr als ca. 70 Meter sein.

Bei meinen beiden Spitzenlieferanten (Frankreich und Österreich) werde ich auch vorbeischauen. Und die Trendfarben (für Frühjahr 2018) interessieren mich auch. Die kann man sich dort von Garnrollen auf Pappstreifen wickeln oder auch schon gewickelt für einen horrenden Preis kaufen.

 

Feinschliff

Weil meine neuen BH-Schnitte die Basis für alle 70 Grössen werden und auch in allen 70 Grössen genäht werden sollen, bin ich da jetzt natürlich oberkritisch.

Heute Mittag ist mir beim Betrachten meiner aktuellen formschönen Cups noch ein kleines Detail aufgefallen, das ich noch verbessern könnte. Das sollte die Stützwirkung noch minimal verbessern, aber vor allem die Linienführung optisch verschönern und die Verarbeitung erleichtern.

Heute ist aber Programmiertag – ich probiere das heute Abend aus.

Mehr Tiefe

Gestern habe ich nochmals meine BH-Modelle kritisch beäugt – auch mit den Erkenntnissen der Anproben vom Samstag. Dabei habe ich festgestellt, dass der Stoff sich zwar an die Brust anschmiegt, aber die Formgebung einfach zu wenig tief ist. Die Brust ist etwas platt gedrückt.

Ein gerades Stück Stoff kann aber keine Rundung zaubern. Also besteht mein Cup jetzt nicht mehr aus 3 Teilen, sondern aus 4 Stücken. Damit stützt und formt das Modell jetzt viel besser.

Carola hat heute morgen zwar etwas geschluckt, als ich meinte, wir müssten die Modelle nochmals überarbeiten. Aber am Abend war sie total begeistert, wie viel besser das neue Modell gegenüber dem schon sehr guten Modell ist. Am Sonntag fahr ich nach Bayern (Montag ist Stoffmesse in München) und werde auch noch bei Mama anprobieren. Ihr Bindegewebe ist auch recht weich – sie war auch eine „Problemkandidatin“.

Ich bin schon gespannt!

Wunderprächtiges Winterwetter

… haben wir.

Wir waren jetzt knapp 1.5 Stunden spazieren.

winterspaziergang_jan2017

Das ist ca. 15 Fussminuten von daheim weg. Bei uns ist es ja leider nur etwas hügelig, nicht bergig ..

200 km

.. bin ich gestern gefahren, um an 4 Frauen Anproben für 5 Modelle (4x BH, 1x Lymphhose). An einem BH muss ich noch kleinere Anpassungen machen, die restlichen haben so gepasst. Die Hose hat für die grobe Schätzung gut gepasst und kann ich jetzt auch korrigieren und nähen. Die Schnitte mach ich morgen – dann ist wieder Nähtag.

Heute programmiere ich. Und Buchhaltung muss ich auch machen.

Heizung ausgefallen

Gestern Abend war’s ziemlich frisch, als wir die Haustür aufgemacht hatten. Heizkörper kalt. Um 10 war die Heizung ausgefallen. Nachdem wir in einem alten Haus wohnen, war es um halb 8 abends doch schon ziemlich ausgekühlt.

Zum Glück war vom Vortag noch Bohnensuppe übrig – die hat die Zeit, bis die Heizung wieder lief etwas angenehmer gestaltet. Die Förderschnecke von der Pelletheizung hatte sich nur etwas verkeilt gehabt. Sie lief also dann gleich wieder.

Für die Firma habe ich noch einen Kälteschutzvorhang bestellt – durch die (alte) Haustür zieht’s wie Hechtsuppe. Nachdem das Haus unter Denkmalschutz steht, gibt es wohl so schnell keine neue Tür hier. Wenn der gut ist, bestell ich für daheim auch noch einen. Da hätten wir zwar Türen als Windfang, können die aber nicht zumachen, weil sonst das Kätzlein nicht zu ihrem Klo und ihrem Zweitkatzenbaum kommt …

Die Unterlagen für den Preis habe ich jetzt nach Frankreich gemailt. Allerdings rechne ich mir dort keine Chancen aus.

Geschützt: In Wohlgefallen aufgelöst

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: