Archiv für den Monat Mai 2020

Das geht ja gut los ..

Zum Auftakt der 3. Liga haben wir (also die Schanzer) gleich mal wieder verloren – in der 89. Minute sich noch ein Tor einzufangen, ist ja schon ärgerlich … 😦

Ich werde trotzdem das letzte lange Wochenende und den letzten Feiertag vor Weihnachten geniessen. Der nächste Feiertag ist der Nationalfeiertag am 1.8., der heuer auf einen Samstag fällt. Und dann kommt der nächste erst am 25.12. Heuer liegen von den sageundschreibe 9 Feiertagen 2 am Samstag.

Heute Abend bekommen wir nach langen Wochen zu zweit mal wieder Besuch von einem befreundeten Paar und werden grillieren. Da freu ich mich schon drauf.

Hübsche weisse Sommerschuhe…

… hat mein Schnucki jetzt wieder … 😍

Jaja… ich weiss, ich bin heuer spät dran. Aber ich fahr ja kaum und bis vor kurzem war auch noch alles geschlossen.

Till ist noch später dran. Sein Panzer bekommt erst am Freitag seine Sommerschlappen.

Uff

Eben bin ich mit der Vorbereitung meines (Fern-)Kurses fertig geworden. Das ist ein ganz schöner Aufwand, sowas durchzudenken und ein schlüssiges Konzept dafür zu entwickeln.

Wenn hauptsächlich daheim und selbständig gelernt werden soll, ist es auch wichtig, Fragesammlungen zur Abprüfung des Wissens zusammenzustellen. Das Ganze soll aber auch schaffbar sein in der vorgegebenen Zeit.

Soll mir keiner erzählen, dass man von offline sooo einfach und ohne weiteres auf online wechseln kann. Das ist eine ganz andere Art zu lernen und zu denken. Bei der Digitalisierung ist es eben nicht mit dem Kauf von Hardware und der Installation von Software getan.

Meiner Meinung nach ist diese Form zu lernen auch nicht für jeden geeignet. Ich bin selber ja auch eher so ein Last-Minute-Mensch, der schnell auch mal in anderen Aufgaben versinkt – aber das geht mir bei allen Lernformen gleich.

Jetzt bin ich auf das Feedback gespannt und freue mich, dass ich da bald erst mal einen Haken dran machen kann – für wenige Wochen. Dann geht es los.

Tusen Takk!

Viiiielen Dank für’s kollektive Daumendrücken. Es hat geholfen 🙂

Ich konnte meinen Kurs mit dem anderen Kursleiter tauschen. Die beiden Kurse laufen fast parallel (um 2 Wochen versetzt und der andere – jetzt mein Kurs – hat von Anfang Juni bis Mitte Juli keine Präsenztermine).

Damit kann ich mich jetzt ein gutes Jahr auf meine Traumreise vorfreuen und noch besser norwegisch lernen. Aber mit den ganzen Einschränkungen macht das ja auch keinen Spass.

Dieses Jahr werde ich wohl meine Ferien mit Streichen der Fassade verbringen. Weg fahren werden wir heuer wohl nicht (ausser mal ein Wochenende zur Familie in Bayern / BaWü). Ist nicht so schlimm – ich bin oft viele Jahre nirgendwohin gefahren oder geflogen. Ich habe kein ausgeprägtes Fernweh – nur Heimweh nach Norwegen.

Endlich!!!

Endlich regnet es richtig schön ausgiebig. Mein Garten freut sich und ich mich auch. Die Pflanzen, die ich letztes Wochenende gesetzt hatte, sehen gar nicht wirklich gut aus – erst war es zu warm, dann nachts zu kalt, und zu allem noch zu trocken. Jetzt darf es mal 2 Tage durchregnen von mir aus.

Heute und morgen stehen neben Vorbereitung meines Kurses noch ein paar organisatorische Dinge auf dem Plan: Aufräumen, sortieren, planen. Mal schauen, ob ich es auch noch an die Strickmaschine schaffe.

Komplizierte Reiseplanungen

Gestern habe ich mich dazu entschieden, meine Norwegenreise im Juni inkl. Sprachkurs abzusagen. Mein Hinflug wurde von der SWISS eh schon gestrichen und verschieben ist auch alles andere als eine sichere Option.

Offiziell sind Einreisen nach Norwegen für Ausländer bis 20.8. nicht erlaubt. Ausnahmen gibt es, wenn man Aufenthaltsrecht, Arbeitsbewilligung, Eigentum, etc. hat. Habe ich aber alles nicht. Ausnahmen gibt es evtl. ab Mitte Juli für Deutschland, hilft mir hier in der Schweiz aber auch nichts.

Jetzt wollte ich einfach alles um genau 1 Jahr schieben, weil ich halt auch gerne an den ausgesuchten Ort mit meiner Sprachlehrerin wollte. Dort ist sie immer Mitte Juni. Das hätte auch perfekt gepasst, weil 1 Woche nach dem Sprachkurs Till mit 6 Freunden (die Gruppe, mit der wir letztes Jahr in Kopenhagen waren) nach Bergen kommt und wir dann nach einem entspannten gemeinsamen Wochenende zusammen heimfliegen hätten können.

Der Plan ist echt gut.

Nur … liegt genau dazwischen der Samstag, an dem ich eine Präsenzveranstaltung in Bern halten soll. Mist! Ich hab jetzt dort mal ganz scheu angefragt, ob es möglich wäre, mit jemandem zu tauschen. Oder ob ich den ganzen Kurs mit einem Kollegen tauschen könnte – dort würden die Termine passen.

Wenn das nicht geht, wird das alles etwas hektisch in Norwegen. Das fände ich mühsam.

Ich hasse es, so in der Luft zu hängen.

Polarstern++

Mein Polarstern-Projekt läuft übrigens immer noch. Ich lerne weiterhin fleissig norwegisch 🙂 und spare diszipliniert.

Allerdings habe ich das Projekt jetzt um eine kleine Alpaka-Farm erweitert – ich will nur eine klitzekleine Herde, keine Zucht.

Die Viecher sind einfach zu herzig und träumen darf man ja…

Alpakas

(Bild stammt von https://www.oldenburger-muensterland.de/erholungsgebiet/herzog-alpakas/8383)

Was blüht denn da?

Vor 2, 3 Wochen hatten wir unseren wuchernden Knöterich raus gerissen. Letztes Jahr musste ich immer wieder den Baum neben dran und die Johannisbeere aus seinen Fängen befreien.

Gestern morgen hatten wir noch vom Fenster aus bewundert, wie unglaublich gut sich der Baum erholt hat. Dann sind wir in den Garten.

Mein Nachbar fragt mich, warum ich so kritisch schau. Ich meinte, ich schau gar nicht kritisch – ich freu mich, dass der Baum sich so gut vom Würgegriff des Knöterich erholt hat.

Sagt er doch nicht, er hätte den Baum raus gerissen und den Knöterich stehen gelassen. Weil das wär eh kein einheimischer Strauch. Auf meine Frage, was das denn wär, kam: „weiss ich auch nicht“

Aha. Kenn ich nicht. Nicht einheimisch. Ich meinte dann nur, dass der Baum ja schon damals stand, als Till das Haus gekauft hat und er meinte, dass vermutlich seine Grossmutter (der gehörte das davor) den Baum gesetzt habe. Die gleiche Diskussion hatte ich auch schon mit seiner Frau wegen dem Sommerflieder, der auch schon vor unserer Zeit hier stand…

Die Krönung war dann, als er meinte, er würd am liebsten alles teeren 😶

Ja… Teer ist sicher besser als so ein ausländischer Strauch, in dem sich die einheimischen Viecher zumindest hörbar wohl fühlen.

 

1 Bestellung – 5 Päckli

Diese Woche habe ich Werkzeug bzw. Handschuhe für den Garten bestellt – und 1 Puzzle.

Die 5 Artikel sind jetzt in 5, zum Teil völlig überdimensionierten riesigen, Päckli angekommen – teilweise am gleichen Tag. Alles versandkostenfrei.

Das ist doch Irrsinn! Der Versand scheint für grosse Firmen einfach zu günstig zu sein.

Zum Vergleich:
Als Privatperson / kleine Firma würden mich die 5 Päckli ca. 50 CHF kosten.

13 Tage später ..

.. merk ich auch schon, dass ja ein neuer Monat angefangen hat …

Hier also das Kalenderbild für den Mail:

Kalender_2020_05

*soifz* …

Mal schauen, wann ich wieder in mein Lieblingsland darf …