Archiv der Kategorie: Norwegen

Ist ja schon September…

… und damit gibt es schon wieder ein neues Kalenderblatt:

Kalender_2020_09

Das Bild in der Mitte habe ich am Polarkreis aufgenommen. Die Skulptur markiert die Linie, die ich jetzt schon 4x gekreuzt habe.

In einer guten Stunde habe ich wieder Norwegisch-Unterricht.

Und einen neuen Monat

… haben wir ja auch schon wieder.

Das aktuelle Kalenderbild:

Kalender_2020_08

Ich weiss, ich wiederhol mich schon wieder: *soifz*

Aber ich kann etwas stolz verkünden, dass ich diesen Monat mein 1. (finanzielles) Etappenziel im Projekt „Polarstjerna“ erreiche.

Neuer Anlauf

Eben hab ich es geschafft, bei der Warteschleife der Swiss durchzukommen und meinen stornierten Flug nach Oslo umzubuchen.

In einem knappen Jahr geht es für 19 Tage in mein Lieblingsland inkl. 1 Woche Sprachkurs. Die letzten 4 Tage kommen noch Till und 3 befreundete Pärchen nach 😊

Juhuuuu 🇳🇴🇳🇴🇳🇴🇳🇴

Strahlend Blauer Himmel

Sowohl hier als auch letztes Jahr in Norwegen, wie das aktuelle Kalenderblatt beweist:

Kalender_2020_07

*soifz*

(ich weiss, ich wiederhol mich ;))

Am Wochenende war Tills Schwester mit ihrem neuen Freund zu Besuch (also für uns neu, wir haben ihn nach jetzt einem dreiviertel Jahr oder so zum 1. Mal gesehen). War kurzweilig, lustig und gemütlich – wir haben Samstag und Sonntag je eine kleine Wanderung (so um die 10 km über Stock und Stein) gemacht. Dabei hat mich zum 1. Mal in meinem Leben eine Zecke erwischt. Das Mistviech hab ich erst am nächsten Tag entdeckt – da hat es noch gezappelt. Ist aber inzwischen weg und an der Stelle ist auch nichts rot oder so.

Und die Schanzer haben es tatsächlich noch in die Relegation geschafft. Morgen Abend geht’s um die Wurscht gegen den Glubb. Hätten die Würzburger nicht noch einen umstrittenen Handelfer in der Nachspielzeit bekommen, wären wir direkt aufgestiegen. Aber hätte, hätte, Fahrradkette.. jetzt noch 2 Spiele gut spielen.

Ab jetzt sind die Besuche durch und ich bin tatsächlich froh über etwas Ruhe, die wieder einkehrt.

Monatserster

.. und damit pünktlich das neue Kalenderbild:

Kalender_2020_06

Auf dem unteren Bild ist die (angeblich) schönste Stadt Norwegens zu sehen: Ålesund (gesprochen Oolesün), die Jugendstilstadt. Der Blick ist von einer Aussichtsplatform, auf die wir zu Fuss ca. eine halbe Stunde und unzählige Treppenstufen hochgelaufen sind.

Bei dem Stadtbrand von Ålesund wurde in der Nacht zum 23. Januar 1904 fast die komplette Innenstadt zerstört. Ausgelöst durch eine umgekippte Petroleumlampe in einer Margarinefabrik brannte das Feuer über 16 Stunden lang. Rund 850 Häuser – alle nahezu komplett in Holzbauweise errichtet – wurden vollständig zerstört und über 10.000 Einwohner wurden obdachlos.
Die Stadt wurde unter anderem mit Hilfe von Deutschland wieder aufgebaut. Kaiser Wilhelm II., ein großer Norwegenverehrer, ordnete die sofortige Hilfslieferung von Lebensmitteln, Medikamenten und Baumaterialien an. Er schickte vier Schiffe der Reichsmarine zur Katastrophenhilfe, finanziert aus seinem Privatvermögen. Die entladenen Schiffe dienten den durch den Brand obdachlos gewordenen Menschen vorübergehend als Notunterkunft.
Durch den Wiederaufbau ist Ålesund berühmt für die vollständig im Jugendstil errichtete Innenstadt. Nach einem Erlass durften neue Häuser nur noch aus Stein gebaut werden. Innerhalb von nur sieben Jahren war der größte Teil von Ålesund neu errichtet. Die Bedeutung des Jugendstils als schützenswertes Gut und als bemerkenswerte und prägende Besonderheit der Stadt wurde in Ålesund in den 1970er Jahren erkannt. Es wurde begonnen, die Jugendstilbauten zu erhalten und zu pflegen.

Tusen Takk!

Viiiielen Dank für’s kollektive Daumendrücken. Es hat geholfen 🙂

Ich konnte meinen Kurs mit dem anderen Kursleiter tauschen. Die beiden Kurse laufen fast parallel (um 2 Wochen versetzt und der andere – jetzt mein Kurs – hat von Anfang Juni bis Mitte Juli keine Präsenztermine).

Damit kann ich mich jetzt ein gutes Jahr auf meine Traumreise vorfreuen und noch besser norwegisch lernen. Aber mit den ganzen Einschränkungen macht das ja auch keinen Spass.

Dieses Jahr werde ich wohl meine Ferien mit Streichen der Fassade verbringen. Weg fahren werden wir heuer wohl nicht (ausser mal ein Wochenende zur Familie in Bayern / BaWü). Ist nicht so schlimm – ich bin oft viele Jahre nirgendwohin gefahren oder geflogen. Ich habe kein ausgeprägtes Fernweh – nur Heimweh nach Norwegen.

Komplizierte Reiseplanungen

Gestern habe ich mich dazu entschieden, meine Norwegenreise im Juni inkl. Sprachkurs abzusagen. Mein Hinflug wurde von der SWISS eh schon gestrichen und verschieben ist auch alles andere als eine sichere Option.

Offiziell sind Einreisen nach Norwegen für Ausländer bis 20.8. nicht erlaubt. Ausnahmen gibt es, wenn man Aufenthaltsrecht, Arbeitsbewilligung, Eigentum, etc. hat. Habe ich aber alles nicht. Ausnahmen gibt es evtl. ab Mitte Juli für Deutschland, hilft mir hier in der Schweiz aber auch nichts.

Jetzt wollte ich einfach alles um genau 1 Jahr schieben, weil ich halt auch gerne an den ausgesuchten Ort mit meiner Sprachlehrerin wollte. Dort ist sie immer Mitte Juni. Das hätte auch perfekt gepasst, weil 1 Woche nach dem Sprachkurs Till mit 6 Freunden (die Gruppe, mit der wir letztes Jahr in Kopenhagen waren) nach Bergen kommt und wir dann nach einem entspannten gemeinsamen Wochenende zusammen heimfliegen hätten können.

Der Plan ist echt gut.

Nur … liegt genau dazwischen der Samstag, an dem ich eine Präsenzveranstaltung in Bern halten soll. Mist! Ich hab jetzt dort mal ganz scheu angefragt, ob es möglich wäre, mit jemandem zu tauschen. Oder ob ich den ganzen Kurs mit einem Kollegen tauschen könnte – dort würden die Termine passen.

Wenn das nicht geht, wird das alles etwas hektisch in Norwegen. Das fände ich mühsam.

Ich hasse es, so in der Luft zu hängen.

Polarstern++

Mein Polarstern-Projekt läuft übrigens immer noch. Ich lerne weiterhin fleissig norwegisch 🙂 und spare diszipliniert.

Allerdings habe ich das Projekt jetzt um eine kleine Alpaka-Farm erweitert – ich will nur eine klitzekleine Herde, keine Zucht.

Die Viecher sind einfach zu herzig und träumen darf man ja…

Alpakas

(Bild stammt von https://www.oldenburger-muensterland.de/erholungsgebiet/herzog-alpakas/8383)

13 Tage später ..

.. merk ich auch schon, dass ja ein neuer Monat angefangen hat …

Hier also das Kalenderbild für den Mail:

Kalender_2020_05

*soifz* …

Mal schauen, wann ich wieder in mein Lieblingsland darf …

1. April

D.h. wir blättern den Norwegen-Kalender um.

Kalender_2020_04

Ich interpretiere

  • den düsteren Start,
  • die Brücke / den Übergang und
  • die Sonne, die wieder scheint

als den Verlauf, den dieser Monat hoffentlich nimmt.