Archiv für den Monat September 2021

Fleissig genug für Samstag

4h Garten

3h Programmieren

2h Küche

Das langt erst mal.

Ergebnis:

Aufgeräumtes Beet mit Holzschnitzeln, Wurzeln von Riesenwuchergrass raus, Büsche zurückgeschnitten, kiloweise Äpfel geerntet, 2 Pizzen für den Grill, 2 schon eingefroren.

Heute tu ich nix mehr. Prost 🍷

Nachtrag zum Austrittsgespräch

Gleich Montag Morgen hatte Till ja die undankbare Aufgabe, unserem neuen Kollegen zu kündigen. Er hat ihn grad abgefangen und ist ins Sitzungszimmer mit ihm.

Keine 20 Minuten später hat er noch die letzten Sachen aus dem Schreibtischkorpus genommen, hat sich entschuldigt bei mir („Tut mir leid, dass das nicht so gut geklappt hat“) und war weg.

Er hatte wohl 1 Woche vorher schon angefangen, wieder Bewerbungen zu schreiben. Naja – wenn er seine Energie lieber in die Flucht statt in die Arbeit steckt, haben wir wohl alles richtig gemacht.

Wir hatten noch kurz überlegt, ob wir ihm noch eine letzte Woche zum Rumreissen des Ruders zugestehen. Gut, dass wir das nicht gemacht haben.

Kapitel geschlossen.

Dieses Jahr suchen wir nicht mehr. Nächstes Jahr nehmen wir dann wohl einen neuen Anlauf.

Ledig sein ist auch nicht nur vorteilhaft

Till muss vor Ort antanzen und glaubhaft versichern, dass er ledig ist. In Deutschland gibt es dafür nämlich keine Bestätigung …

Ich könnt mich kringeln vor Lachen, weil er mich gestern noch ausgelacht hat 😉

Meine Eheurkunde wird mir mit Überweisungsschein zugeschickt – ist schon unterwegs. Hab heute eine nette Mail dazu bekommen.

Jetzt muss ich nur noch diese verdammte Scheidungsurkunde finden. Ich wollte ja eh im Büro etwas aufräumen … da taucht sie hoffentlich auf.

Heiratet bloss nie!

… und lasst euch v.a. nie scheiden!

Für meine Einbürgerung brauche ich eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister vom Zivilstandsamt des deutschen Geburtsortes, eine Eheurkunde vom Standesamt des Eheschliessungsortes und das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk vom zuständigen Gericht im Original (!)

Ist ja erst 21 Jahre her … (also die Scheidung)

Die Eheurkunde wollte ich online beantragen, kann ich aber nicht zahlen, weil weder BIC noch IBAN akzeptiert werden (*grr*)

Das Scheidungsurteil muss ich erst suchen. Noch habe ich keine Idee, wo das sein könnte und einfach nachbestellen kann man das wohl nicht so einfach.

Immerhin die Abschrift aus dem Geburtenregister konnte ich problemlos beantragen und bezahlen. Was mit „Hinweisteil und allfälligen Folgebeurkundungen“ gemeint ist, weiss ich allerdings nicht – aufgewachsen bin ich in einem anderen Ort, Heirat war auch woanders und Scheidung auch.

Ihr seht, der Amtsschimmel wiehert nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz.

Das war dann nix

Vor 7 Wochen hat ja unser neuer Entwickler bzw. der, der einer werden sollte, angefangen. Aber das ist aussichtslos – wir beenden das Experiment am Montag Morgen.

Puh – jemanden mit so wenig Sozialkompetenzen habe ich selten kennengelernt.

Zuhören und selber denken ist auch nicht sein Steckenpferd.

Dann lieber ein Ende mit Schrecken – er hat seine grosse Chance nicht genutzt. Wir müssen uns keine Vorwürfe machen, haben viel Zeit und Energie in die Einarbeitung gesteckt, aber so funktioniert das halt nicht.

Aus die Maus.