Archiv der Kategorie: Renovation

Geschafft!

Juhuuu!! Pünktlich zum Ende meiner „Ferien“ bin ich heute Abend um halb 7 fertig geworden mit dem Streichen der Fassade und der Fensterumrandungen.

Hier die Bilder dazu:

Vorher
Nachher
Vorher
Nachher
Fertig 😊
Direkter Vergleich

Damit beende ich die Renovationsarbeiten für heuer. Nächstes Jahr geht’s weiter mit dem Balkon und Giebel oberhalb vom Anbau sowie der beiden anderen Seiten.

Oh mein Kreuz..

… tut weh. Heute war ich von 11 bis halb 7 ohne Pause am Spachteln, Modellieren, Abkleben und Grundieren.

Alle Sockel und Fensterumrandungen geschafft, kurz vorm Dunkelwerden. Uff. Aber guuut schaut es aus.

Das Loch, das für die einzige Aussenjalousie, einfach ich die Umrandung gefräst wurde, haben wir zuzementiert. Kältebrücke beseitigt. Nachdem dort ein neues Fenster rein kommt im Frühjahr, musste sie weg und erst da haben wir diese weitere Quelle für den Zug in Tills Büro gefunden.

Morgen bekommt ihr Bilder von den beiden dann fertigen Seiten.

Ach ja: Papa durfte gestern wieder aus dem Spital heim. Aber ich bezweifle, dass er seinen Lebenswandel überdenkt und sehe etwas schwarz… Tabletten soll er jetzt an die 15 Stück pro Tag nehmen.

Die Strassenseite

… war heute dran. Das ist ein ca. 40-jähriger Anbau, auf dem an der rechten Seite Efeu wüste Spuren hinterlassen hat. Gestrichen wurde der nach Aussage der Nachbarin nebenan noch nie.

Vorher

Bis ca. 13 Uhr hab ich gearbeitet, dann bin ich raus zum Saubermachen, Abkleben und Streichen. Zwischendrin meinte die Nachbarin gegenüber, das würde ja wie neu werden.

Zwischendrin

Ich bin sehr zufrieden. Till auch 😊. Morgen gibt’s den 2. Anstrich.

Grundiert

20 Kilo

… Farbe hab ich jetzt verstrichen. Die Grundfarbe wär jetzt also mal geschafft. Die lasse ich morgen trocknen, bevor es auf der Hausseite dann mit den Fenstereinfassungen weiter geht.

Morgen werde ich die Seite der Garage abkleben und grundieren. Da muss ich zum Glück nicht aufs Gerüst. Ich fühl mich da auch nicht so super wohl. Gerüstbauer wird also keiner mehr aus mir 😉

Hier seht ihr mal den Unterschied zwischen der alten und der neuen Farbe und könnt erahnen, was mir nächstes Jahr noch alles blüht (4 Etagen):

So sieht der Putz übrigens von nahem aus:

Macht heute kein Mensch mehr. Alles von Hand. Heutzutage unbezahlbar.

Anstrengend..

… war das Abkleben und Grundieren der Fassade heute. In den Baselbieter Putz muss man die Farbe halt ziemlich rein drücken.

Vorher
Nachher

Man beachte die Spuren der Fensterläden am rechten Fenster. Es ist der gleiche Farbton, einfach nur etwas heller.

Bauaufsicht war auch wieder da:

Inzwischen habe ich die Farbe nach einer Dusche und einem Vollbad von mir auch wieder abbekommen. Morgen kommt der 2. Anstrich in der gleichen Farbe, aber ohne Primer.

Ausnahmsweise

… gibt es mal tagsüber an einem Werktag einen Eintrag.

Die Leisten strahlen jetzt in schönem Weiss. Das Drüberstreichen ging besser als die Grundierung und ich war ruckzuck fertig. Das Haus hat übrigens eine Grundfläche von ca. 10 auf 10 Meter.

Geduscht bin ich schon, jetzt noch einen Kafi, anziehen und dann ab ins Büro. Ich fahr mit meinem Schnucki und mein Schnucki fährt mit mir… 🎶🎵🎶

Souverän

… seh ich auf dem Gerüst nicht unbedingt aus – ich bin nicht ganz schwindelfrei und wenn ich lang nach oben schau / über Kopf arbeite, wird mir leicht schwindelig.

Nachdem es heute aber schön und v.a. regenfrei war, haben wir heute spontan frei genommen und mal angefangen mit den Renovationsarbeiten.

Till hat die Fenstereinfassungen abgeschliffen und sämtliche Risse geflickt. Ich habe 2 Leisten am Vordach abgeschliffen, abgeklebt und schon mal grundiert. Um halb 7 war unsere Schicht beendet – mir tut meine rechte Schulter ganz schön weh.

Zwiscgenstand – Aktuell:

Morgen früh streich ich die 2 Leisten und die Stirnseiten noch, geh duschen und fahr dann ins Büro.

Weiter geht’s dann vorausichtlich erst am Sonntag. Es ist Regen angesagt ….

Im Geld ausgeben

… sind wir gross… also nur beim grossen Geld, sonst eher nicht 😉

Heute haben wir die Farben für den ersten Teil abgeholt. Das dürfte in etwa einem Drittel der gesamten Fläche entsprechen. Gut 1’000 CHF für Primer, Fassaden- und Betonfarbe – find ich ok.

Danach waren wir noch schnell im Möbelhaus. Dort ist Ausverkauf sämtlicher Möbel, weil die von einer anderen Kette übernommen worden sind. Unser Sofa ist jetzt über 20 Jahre und sowas von durchgehockt, dass es keine Sünde ist, die zu tauschen.

Das Wohnzimmer ist eher klein, so dass wir relativ eingeschränkt sind von der Grösse her. Mehr als 2.70m oder höchsten 2.80m sollte sie nicht breit sein. Gefunden haben wir eine ganz unspektakuläre, schlichte Kombination in mausgrau. Breite: 2.74m

Das Armteil links kann man hochklappen, die 2 linken Rückenteile kann man nach vorne versetzen und dann prima mit Rückenlehne sitzen (siehe unteres Bild). Wenn sie hinten sind, hat man eine sehr breite Fläche, wo man auch gut zu zweit liegen kann. Das rechte Teil ist lang genug zum Füsse ausstrecken. Ein Kopfteil haben wir noch dazu bestellt. Ich sitz oft auf dem Sofa und strick oder les – bin nicht so der Fernsehschauer.

Farbentechnisch haben wir lang überlegt. Ich wollte keine dunkle Farbe, weil ja der Holzboden schon dunkelbraun ist. Till wollte keine Beigetöne und auch kein auberginebraun (*schnieff*). Grün gab es nicht. Das hellgrau sollte aber gut zum Rest passen und die Katze muss sich einfach benehmen!

Geliefert wird sie relativ bald – Mitte Oktober. Genau an meinem Geburtstag 🙂

Zwischenstand Vordach

Heute ging’s dem Vordach an den Kragen. Beim Runterreissen fiel 1 Stein ans Fenster und machte die äussere Scheibe kaputt.

Danach kam heraus, dass wir unterm Dach wohl Marder zu Besuch hatten, die die Isolation zerfetzt haben.

Neues Isolationsmaterial rein, Holz dran, Scheibe getauscht und schon schaut das schicker aus als zuvor:

Morgen kommen noch Leisten dran und dann ist der Teil schon mal geschafft 😎

Die 4 Dachfenster

… sind drin – rechtzeitig vor dem Regen – und sie schauen richtig gut aus :). 3 sind mit Aussenstoren, 2 elektrisch zu öffnen und schliessen.

Damit ist die 1. Baustelle schon mal fast erledigt und die ersten 10’000 CHF sind schon mal weg …

Morgen geht es an das Vordach. Das sieht aktuell so aus:

Die Löcher kommen von den Blechen unterhalb der Dachfenster, die wohl verrutscht / undicht waren. Dadurch war das Dach an der Stelle undicht und das (Schmelz-)Wasser ist nach unten durch getropft.

Fassadenfarbe haben wir heute auch ausgesucht und bestellt. Haustür, Garagentor und Fenster sind heute ausgemessen worden. Da bekommen wir eine Offerte und das wird dann Dezember oder Januar eingebaut.

Das Streichen der Fassade werde ich um 2 Wochen verschieben müssen – für die nächsten 14 Tage ist Regen angesagt.