Archiv für den Monat Oktober 2017

Alles rosa

Wir haben grad traumhaften Sonnenuntergang – alles leuchtet rosa:

Ansonsten habe ich heute Kollektionsplanung gemacht.

Und Thermounterwäsche bestellt.

Und mich in eine weinrote Daunenjacke verguckt ..

Quasi geheilt

Heute hatte ich noch Mammographie und Ultraschall-Untersuchung. Alles tiptop – genauso wie das PET-CT ohne Befund.

5.5 Jahre nach Diagnose gelte ich damit quasi als geheilt und muss nur noch jährlich zur Kontrolle. PET-CT erst wieder in 2 Jahren.

Ich hab mich durch ziemlich viel Stau quälen müssen – gottseidank muss ich normalerweise nicht mehr nach Züri fahren, sondern nur 12 km übers Land.

Nächste Woche ist Rädlitausch angesagt und in der Woche drauf lass ich mal meine Augen checken.

Sonntag Morgen um halb 1

… beende ich dann mal meine Programmierschicht. Jetzt sind die Releases zumindest schon mal fertig.

Das nächste Projekt steht aber schon sehnsüchtig an …

Trotzdem werde ich morgen – zumindest vormittags – erst mal nähen / räumen mit Corinne.

Noch 4 Wochen

… bis zu unseren Ferien.

Bis dahin wird es im Geschäft vermutlich noch richtig heftig werden. Einen ersten Vorgeschmack haben wir diese und letzte Woche schon bekommen. Irgendwie scheinen Soft- und Hardware ja immer zu schmecken, wann sie am meisten Stress verursachen können und zu streiken.

Gestern haben wir bis spätabends noch mit einem Kundengerät gekämpft, das nach einem Windows-Update plötzlich nicht mehr unser Programm starten wollte. Damit werde ich mich Montag Nachmittag noch vergnügen. Till hat für so was überhaupt keine Geduld. Ich hoffe, ich bekomme das Montag wieder zum Laufen – am Dienstag bin ich mehr oder weniger den halben Tag im Spital unterwegs.

Letzte Woche hat unser Server etwas gestreikt und auf dem anderen Server hatten wir einen Hackerangriff. Weil aufgrund der verschiedenen Komplikationen die Entwicklung etwas auf der Strecke geblieben ist, programmiere ich halt heute und vermutlich auch morgen – und meine Sachen bleiben mal wieder liegen *soifz*.

Till ist mega-angespannt und ich bin froh, wenn die 4 Wochen rum sind – ich selber nehme solche Zeiten ja eher sportlich, er kann damit nicht so gut umgehen und ich muss ab und an Blitzableiter spielen.

Ändern und testen

Heute habe ich ein Bustier für eine extrem zierliche Kundin geändert. Der geht morgen retour in den Orthopädieladen.

Ausserdem habe ich mein Schnittmuster etwas geändert, damit das Modell ohne Bügel besser passt. Die kleine Änderung plus veränderter Fadenlauf plus etwas geänderte Verarbeitung haben zu einem jetzt für mich perfekt sitzenden, bequemen Modell ohne Bügel geführt. Der Schnitt passt auch mit Bügel – nur anders herum war es nie optisch schön wegen dem „Hängematten“-Effekt.

Jetzt muss ich meine Grössenumrechnung entsprechend anpassen, noch ein paar Anproben machen und dann kann die Produktion der Probe-BHs endlich losgehen.

Der Aufwand hat sich jetzt noch gelohnt.

Bremer Besuch wieder daheim

Unser Besuch aus Bremen (Tills Schwester) ist wieder daheim 🙂

Freitag, der 13. ist wunderbar gefeiert worden und das Geschenk für Tills runden Geburtstag im Dezember habe ich auch gebucht.

Schön war’s 🙂

Heute habe ich noch eine schönen Vormittag / Mittag in Basel mit Berry verbracht, war nachmittags auf der Lounge und bin wieder am Programmieren seither.

Morgen geht’s ins Spital zum jährlichen PET-CT.

Es wird .. so langsam

Heute waren wir nur kurz (4 Stunden) im Garten und haben die Wurzeln von einem uralten Rosenstock und 2 Johannisbeersträuchern und irgendwas anderem ausgebuddelt.

Ausserdem habe ich 2 Hortensien, 1 Flügel-Spindelstrauch und 1 Hauswurz gepflanzt. Und 2 Beutel mit Zwiebeln in den frei gemachten Beeten verteilt.

Till hat (ausser ausbuddeln) noch den Boden unter der Hecke von Unkraut befreit und mit Rindenmulch abgedeckt. Ich hab vorne an der Rabatte noch Holzschnitzel verteilt.

Schaut doch ganz ordentlich aus inzwischen, oder?

Und meine Ärmel sind inzwischen auch schon etwas gewachsen. Für das Muster hab ich mich jetzt entschieden:

Ärmel

Das kleine Muster ist überall das Gleiche, es wirkt nur durch die Farbkombinationen verschieden.

Ansonsten bin ich heute und morgen am Programmieren (Release steht mal wieder an) bzw. Aufräumen – wir bekommen Mittwoch Abend bis Sonntag Morgen Besuch von Tills Schwester.

Mitreissendes Konzert

Am Donnerstag Abend waren wir auf dem Diana Krall-Konzert in Zürich. Die Samsung Hall war deutlich stimmungsvoller als das (kalte) Hallenstadion vor 2 Jahren:

DianaKrall

Das Konzert begann fast pünktlich mit einem fulminanten Stück, in dem jeder der 4 Virtuosen, die sie begleiteten bereits ein Solo hinlegten. Dabei hatte sie (wie immer): Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre und Geige. Sie selbst sass die ganze Zeit am Klavier und sang. Ich bin ja nun leider nicht sehr musikalisch – aber das war schon echt grosse Klasse, was die Band und sie selber da abgeliefert haben.

Dazwischen erzählte sie etwas und die Zeit verging wie im Flug. Man merkte sehr deutlich, dass dort vorne 5 Menschen musizieren, die einfach nur glücklich sind, mit dem was sie tun. Sie hat das auch selbst so gesagt und dass sie einfach nur dankbar dafür ist. Inzwischen ist sie auch wieder deutlich mehr zum Jazz zurückgekehrt und ich fand das Konzert jetzt das Beste der 3, die ich besucht habe.

Zum Schluss gab es Standing Ovations der ca. 2000 Besucher. Sehr eindrücklich. War ein sehr schöner Abend.

Das nenne ich mal Service

Gestern habe ich die Firma, von der ich die Gleitschienen und -lager für meinen Cutter kaufen will, angeschrieben. Ich wollte wissen, ob die empfohlenen Produkte für meine doch deutlich grössere Grundfläche geeignet, ob ich grössere Schrittmotoren brauche und ob auf der z-Achse genug Platz für einen 2. Schrittmotor zur Ansteuerung der Drehachse ist.

Gestern war ja nun Feiertag in Deutschland – insofern habe ich da keine Antwort erwartet. Heute morgen kam die Antwort von der schweizerischen Vertretung. Dass das ja ein spannendes Projekt wäre und ob ich mir die Teile mal im Original anschauen will. Die sind doch tatsächlich nur 20 Minuten von mir weg. Termin haben wir auch schon.

Bin schon sehr gespannt 🙂

Jedes andere Land

… feiert seinen Nationalfeiertag. Überall gibt es Feuerwerk und Fahnenmeer.

In Deutschland nicht. Dort ist quasi Staatstrauertag. Neuerdings angereichert durch Hetzkampagnen gen Ostdeutschland. Besserwessis at their best.

Ich werde das nie verstehen. Kann man die friedliche Wiedervereinigung nicht feiern und sich drüber freuen?