Archiv für den Monat Dezember 2021

Ach ja… Jahresrückblick

2021 war kein schlechtes Jahr für mich.

  • Fassade komplett gestrichen (trotz meiner Höhenangst)
  • 3 Kurse an der FH gehalten
  • Neues Atelier gefunden und gemietet
  • Traum-Strickmaschine ergattert
  • Fraktal-Jacke fast fertig programmiert
  • Sparpläne übertroffen
  • Familie in BaWü, Bayern und Bremen besucht
  • Gesund geblieben

Negativ: keine Ferien, zu viel Homeoffice.

Für 2022 bin ich zuversichtlich. Lasst es krachen!

Einen guten Rutsch ins 2022

… wünsche ich euch allen!

Das Chäesfondue ist schon verspachtelt, die Bowle reicht noch etwas 🙃

Morgen gehen wir mit Freunden auf unseren traditionellen Neujahrs-Spaziergang zu unserer Burgruine – mit Prosecco und Grillieren.

Heute mal Burgruine

Zur Abwechslung heute mal Bilder vom aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten an unserer Burgruine (erbaut vor ca. 800 Jahren):

Die gehört zum Dorf und wird seit 2019 vom Kanton für über 15 Mio CHF saniert. Nächstes Jahr soll sie fertig werden. Es ist schon echt viel passiert inzwischen.

An den Wollschweinchen sind wir auch wieder vorbei gekommen. Es war aber nur eines draussen.

Eine Spline-Eingabemöglichkeit

.. hat mein Strickmuster-Berechnungsprogramm schon mal.

Damit kann ich auf mein rein geladenes Muster interaktiv Punkte / Kurvensegmente zeichnen.

Hier seht ihr schon mal grob die Hauptflächen, in die ich unterteile:

Als nächstes brauche ich aber unbedingt noch die Möglichkeit, Punkte editieren / löschen / hinzufügen zu können. Und speichern wäre auch noch nett.

Danach steht das Unterteilen in Einzelflächen und Rastern an.

Falls ihr euch wundert, warum ich keine glatten Konturen wähle: 1. folge ich damit dem Design, 2. sieht man die Naht dort dann weniger, 3. habe ich einen guten Anhaltspunkt, wie die Flächen aneinander gehören.

Armlöcher und Halsausschnitte habe ich auch schon eingezeichnet. Im linken unteren Muster werde ich die grüne Farbe durch den Grundton vom rechten Teil ersetzen. Dann sieht es so aus, als ob das Teil dort rüber „wachsen“ würde und wirkt für meine Augen harmonischer.

Kann sich nur noch um Tage handeln, bis ich mein Muster ausgedruckt habe.

Idee für den Algorithmus

Die Grundlage für den Algorithmus steht mal und auch die Idee dafür, wie ich das Muster zum Nachstricken darstellen will.

Und die Fläche lässt sich auch relativ gut in 2 Flächen aufteilen. Ich hab das mal grob eingemalt und auch die Strickrichtung angedeutet. Die vertikalen Linien sind die gedachten Seitennähte + Armlöcher. Der schräge Keil ist der V-Ausschnitt.

Strickanfang ist die Spiralmitte.

Fraktal -> Strickmuster

Inzwischen habe ich die Farbanzahl meines Musters reduziert und auch in etwa die Farbverteilung festgelegt.

Die gelbe bzw. weisse Linie zeigt jeweils die Strickrichtung der 2 Stränge. Die Farbabstufungen kommen aus den verschiedenen kleinen Strängen und münden schliesslich in den Grundfarben. Das Fraktal selber wird grün / gelb – das bietet den grössten Kontrast. Kleinere Details werden aufgestickt.

Jetzt muss ich die Flächen definieren und überlegen, wie ich dem Programm verkürzte Reihen beibringen kann…

Jaja – lacht nur. Till ist auch schon genervt.

Fraktal-Generator

Ich habe die freie Zeit gestern und heute genutzt, um einen kleinen Fraktal-Generator zu programmieren.

Beim Einfärben muss ich noch etwas optimieren, um das dann gut für 2-3 Farben rastern zu können. Aber der Ausschnitt ist schon mal relativ sicher der hier:

Stellt euch das als linkes Vorderteil, Rückenteil, rechtes Vorderteil ausgebreitet vor. Die Flächen ohne Muster würden uni in den beiden Grundtönen werden (ohne Verlauf). Das Muster in den Rosa- / Gelb-Tönen im Verlauf. So einen tollen Verlauf bekomme ich im Gestrick natürlich nicht hin, aber mir geht es erst mal um das Grundmuster.

Ob ich der Form nachstricke oder klassisch in Reihen, weiss ich noch nicht. Durch die klar abgegrenzten Bereiche könnte auch eine klassische Strickweise in Frage kommen.

Reich beschenkt

.. bin ich geworden, obwohl ich eigentlich gar nichts wollte ausser ein paar Büchern und Wolle.

Bekommen habe ich

  • Buch über Farbgestaltung beim Maschinenstricken (gewünscht)
  • Buch über Schnittkonstruktion für „curvy people“ (gewünscht)
  • Buch über Umgang mit Ignoranten
  • Wolle als ergänzende Grundfarbe zu meiner Adventskalenderwolle (gewünscht)
  • Kaffeemaschine fürs neue Atelier
  • Bezahlterminal fürs neue Atelier
  • Handtasche (gewünscht)
  • Handtuch
  • Alpakatour in Norddeutschland
  • Buch über Alpakas
  • Kalender mit Bildern von meiner Nichte
  • Handcreme
  • grosser weisser Weihnachtsstern
  • viele liebe Karten und Grüsse

Schöne Weihnachten 🎄

Mein Baum ist inzwischen auch fertig. Die Schneeflocken sind alle selbst gemacht.

Ich wünsche euch zauberhafte Weihnachten!

Türchen 24

Und *schwupps* .. schon ist das letzte Türchen dran, das heute in beiden Kalendern prall gefüllt war:

Der IQ-Würfel in blau sind spannend aus – wusste gar nicht, dass es so was gibt. Die Wichtelfamilie ist auch komplett und zu dem selbstgemachten Herzanhänger gab es noch ein kleines Kärtlein.

Die ganze Wolle in der Öffnungsreihenfolge sieht so aus:

Zugegebenermassen war es mir am Anfang viel zu rosalastig. Aber inzwischen gefällt es mir sehr gut, finde es aber nach wie vor lustig, dass kein einziges Rot beim Titel „Red Roses“ dabei ist.

Für meine Idee mit den beiden ineinander laufenden Spiralen hab ich mal umsortiert und die blaustichigen und die gelbstichigen Töne gruppiert:

Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, aber in die Richtung könnte es laufen.