Archiv für den Monat September 2016

Guter Tag

Der heutige Tag hat mir einen überraschenden Besuch vom Wasserrättlein beschert, die mich auch noch mit 3 Katzen-Puzzles beschert hat *froi*

puzzles_katzen

Die passen genau zu dem, das ich schon habe :). Toll, gell?

puzzle_katze

Ausserdem ist meine neue Zaubermaschine heute schon gekommen. Ich hab sie kurz ausprobiert und sie scheint tatsächlich mit meinen Stoffen zurecht zu kommen 🙂 🙂 🙂

Den Fehler auf dem Kundensystem hab ich auch gefunden – es liegt am nicht-vorhandenen GPS-Sensoren.

Die Software läuft auch stabiler – ich teste jetzt noch bis ca. Mitternacht.

Hell und dunkel

Zur Zeit stehe ich softwaretechnisch sehr unter Strom. Es muss vieles fertig werden in den nächsten Tagen und Wochen für diverse Kunden und Organisationen. Es funktioniert nicht alles so, wie es soll und zum Teil fehlen auch Spezifikationen, Daten, Schnittstellen von anderen Firmen. Das ist alles sehr mühsam und kräftezehrend.

Heute gab es ein paar Lichtblicke:

  • Bei uns gibt es aktuell eine Aktion, bei der man Marken sammeln kann (1 für 10 CHF) und damit gratis (40 Marken) oder für 10 CHF (20 Marken) ein Stoffviech von Disney bekommt. Ich wollte für meine Nichte einen Nemo und ein Auto. Gestern gab es keine Nemos mehr und ich hatte auch meine Marken nicht dabei, also wollte ich heute wenigstens einen blauen Fisch statt Nemo holen. Es gab wieder Nemos 🙂
  • Ich hatte nur 60 Marken, hätte also 10 CHF zahlen müssen. Hab das an der Kasse auch extra noch gesagt. Dann hält sie sich den Zeigefinger vor den Mund, sagt „Psschhht“ und wünscht mir einen schönen Tag 🙂
  • Ich hab den gestern gebackenen Zwetschgendatschi nicht vergessen und er schmeckt auch gut.
  • Tanja war kurz bei mir, weil Corinne eines ihrer Modelle probieren sollte – das hat sehr gut gepasst.
  • Zwar schon gestern, aber das gilt noch: ich habe mit Tanja einen Korsett-Nähkurs in England gebucht 🙂 🙂 🙂
  • Meine Zaubermaschine ist schon unterwegs
  • Meine Bestellungen aus Frankreich (Haken- und Augenbänder, Versteller, Ringe und Verschlüsse) sind auch endlich unterwegs

 

Weniger erfreulich war allerdings:

  • Die Mädels haben meine Zick-Zack-Maschine zum Blockieren gebracht. Dadurch hat sich der Greifer wieder verkeilt und verstellt. Das ist wieder ein mehrstündiges Drama, das zum Laufen zu bekommen. Die Zeit fehlt mir momentan einfach.
  • Corinne ist echt gut und auch flexibel beim Nähen, aber Sabine kann fast nur Schema F und braucht für alles eine Anleitung. Ich hatte zwar die Schritte nochmals aufnotiert und erklärt. Sie hatten genau das Modell auch vor 1 Woche schon genäht. Aber sie funktioniert unter Druck und ohne Routine einfach nicht gut. Das wird auch einfach nicht besser. Das betrübt mich etwas.
  • Ich weiss einfach nicht, wann ich meine Aufträge abnähen soll. Die SW-Termine sind alle fix, am Samstag kommt mein Bruder und die Maschine ist putt. Soifz.
  • Die Software läuft immer noch nicht stabil – durch das dauernde Rauf- und Runtergerenne hab ich heut auch nicht wirklich viel geschafft. Jetzt mach ich noch so 2, 3 Stündchen – vielleicht bin ich dann schlauer.
  • Die Bestellung aus Frankreich ist nicht vollständig – ich hoffe, sie haben sie nocicht abgeschickt. Reklamiert habe ich schon heute Abend.

Das war ein kurzer Update – ich verschwinde mal wieder in meiner Software …

Klassentreffen

Am Samstag war Klassentreffen.

Die Fahrerei war in beide Richtungen ein ziemliches Gegurke. Hinwärts hab ich 6 Stunden gebraucht, heimwärts 6.5 Stunden. Insgesamt ziemlich genau 1000 km. Es war nicht ein grosser Stau – es war einfach dauernd Stau. Sehr mühsam. Und manche Leut können einfach nicht fahren (und fahren mit 70 am Anfang des Beschleunigungs(!!)streifens auf die Autobahn, ohne zu schauen *grrr*).

Ansonsten war es echt nett und ich hab mich sehr gut unterhalten :), auch mit Leuten, mit denen ich während den Schulzeiten nicht so viel zu tun hatte. Die Mädels, die mehr sprachlich / sozialwissenschaftlich orientiert waren, waren fast alle in den Parallelkursen – ich war bei den Jungs, nachdem ich Mathe-naturwissenschaftlichen Zweig, Latein und später auch Mathe-LK hatte.

OK – die, die damals schon komisch waren, sind es noch immer … aber es waren ja ca. 50 von den 80 Leuten da. Da hat man schon interessante Leute getroffen.

Mein „Zwilling“ war auch da. Den hätte ich beinahe nicht erkannt. Wir sind am gleichen Tag, im gleichen Jahr, im gleichen Spital geboren und beide mit grossem Abstand die jüngsten des Jahrgangs. Er ist inzwischen Arzt und deutlich erschlankt. Wie die meisten Männer. Die meisten Frauen haben dagegen ganz schön zugelegt. Da bin ich teilweise etwas erschroken.

Sonntag war ich noch bei Mami und Omi, hab beide noch abgemessen für Hemdchen und anliegende Ärmel aus meinem neuen Kompressionsnoppenstoff. Omi hat mir noch Zwetschgen aus dem Garten mitgegeben – die hab ich grad zu Zwetschgendatschi verwurschtet.

Und jetzt programmier ich mal noch weiter …

Geschützt: Ich bin sehr gespannt

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Nordisch

Übrigens wurde ich in Dänemark für eine Dänin gehalten und überall auf dänisch angesprochen. Sehr zum Leidwesen von Till, der dänisch kann und den alle deutsch angesprochen haben … *lach*

Irgendwas an mir muss nordisch aussehen.

Genäht

.. habe ich gestern auch mal wieder.

Neben einem Kundenmodell habe ich auch meinen eigenen BH auf der linken Seite mit Polster und Noppenstoff erweitert. Durch OP und Bestrahlung ist meine linke Brust deutlich kleiner und härter als die rechte. Ich habe dort immer wieder Lymphstau. Der Noppenstoff regt angeblich den Lymphfluss durch Mikromassage an. Das wollte ich an mir selber testen.

Was soll ich sagen? Das ist schon echt eindrücklich – die Haut wird leicht rot (wegen der besseren Durchblutung, denke ich) und „genoppt“ (sprich, die Noppen drücken in die Haut). Ich habe auch den Eindruck, dass die Brust weicher ist – d.h. die Lymphflüssigkeit besser abfliessen kann. Ich werde das mal weiter beobachten, bin aber recht begeistert.

Morgen werde ich mir einen ganz einfachen Body aus dem Noppenstoff nähen. Bin schon auf die Wirkung gespannt :). Ansonsten schwanke ich bei meinen Modellen zwischen Euphorie und Frust. Frust v.a. aufgrund der langen Produktionszeiten. Ich arbeite momentan in den wenigen Momenten, in denen ich nicht programmieren muss und keine Kundenmodelle nähe, an verbesserten Verarbeitungsabläufen.

Die Saison wird teuer …

Neu kostet nämlich nicht nur eine Niederlage was, sondern auch ein Unentschieden. In dieser Saison bekommt das Spar-Nilpferd 5 CHF bzw. 10 CHF statt zuvor 0 bzw. 5 CHF.
Werder Bremen (Tills Verein) ist ja gewohnt schlecht gestartet. Aber auch meine Schanzer haben keinen wirklich guten Auftakt geliefert. Dass sie heute gegen die Münchner verlieren, hatte ich schon eingepreist.
Von dem Geld werden wir uns was schönes gönnen. Am liebsten Wochenend-Trip nach Copenhagen, Bergen, Oslo, Stockholm oder ähnliches. Wenigstens als Anteil für Flug / Hotel.

Wieder daheim

Gestern Abend sind wir wieder daheim angekommen. Der Erholungsfaktor ist allerdings gering, weil ich fast die ganze Zeit erkältet war und Kopfweh hatte. Den letzten Rest hat dann der 1 Kilometer in Hamburg, für den wir geschlagene 4 Stunden gebraucht haben, aufgezehrt.

Mehr Details später – ich muss jetzt erst mal weiter arbeiten.

Hart verdient

… sind die Ferien.

Gestern hab ich bis morgens um halb 6 programmiert und bin dann um halb 8 wieder aufgestanden. Bis 4 programmiert, dann noch genäht bis 8 und Sachen (zum Nähen) zusammengepackt. Code eingecheckt. Seit 10 bin ich daheim und hab jetzt noch das Flöckli wieder abgeliefert.

Jetzt programmier ich noch den Rest fertig – viel fehlt nicht mehr. Dann mach ich die Post und pack Strickzeug, Nähmaschine & Co. Um 2 duschen, Till wecken, Klamotten packen und um 3 düsen wir dann gen Norden.

Im Auto muss ich noch das Paper über meine Diss Korrektur lesen und ergänzen (um 700 Wörter). Englisch natürlich.

Weil ich nicht fertig geworden bin, nehme ich meine Altlasten-Nähaufträge mit und arbeite gemütlich in Dänemark dran. Nach den Ferien ist nämlich Hochdruck-Programmieren angesagt.

Insofern tauch ich jetzt wieder ab 😉