Archiv für den Monat Mai 2014

Pflichtaufgaben

Dieses Wochenende habe ich mir komplett frei von Terminen gehalten, um meine Pflichtaufgaben erledigen zu können:

  1. Screenshots von meinen MRI-Modellen aus verschiedenen Ansichten machen, Schnitte reinlegen, Teile ein- und ausblenden. Die Testlizenz läuft morgen ab.
  2. Unterlagen sortieren und einheften.
  3. Steuererklärung.
  4. Buchhaltung.

Bis Punkt 3 ist absolute Pflicht. Punkt 4 kann ich auch abends am Montag machen, dazu müssen aber alle Unterlagen in Ordnern untergekommen sein.

Heute backe ich noch einen Himbeer-Limonen-Kuchen. Zu essen gibt’s Saltimbocca mit Lauch und Rosmarin-Kartoffeln.

Morgen bin ich kurz im Atelier, schneide 2 Kundenmodelle (1x BH, 1x Badehose) zu und fahre auf den Tag der offenen Tür unserer Mühle. Ich brauch nämlich noch Körner für meine Getreidemühle. Seit gestern habe ich die Nudelaufsätze zur KitchenAid und probiere morgen selbstgemachte Ravioli (Füllungen: 1x Schwammerl, 1x Tomaten, 1x Ricotta) aus selbstgemahlenem Mehl aus.

Ach .. und mein Nähzimmer wollte ich auch mal noch etwas einräumen.

An die Arbeit … *wink*

Kurzbericht aus Dresden

Um die vereinzelte Neugier zu befriedigen, hier ein kurzer Zwischenbericht von der Front in Dresden.

Der Flieger war wie immer voll bis auf den letzten Platz, wie immer bin ich mit der S-Bahn in die Stadt und dann zum Hotel gelaufen. Montag Morgen hab ich Sylvia gleich gezeigt, wie weit ich mit meinen Arbeiten gekommen bin und sie war – oh Freude – sehr begeistert 🙂 😀

Ich sollte dann noch was einbauen, was auch auf Anhieb funktioniert hat. Nachmittags hatte ich allerdings etwas Schwierigkeiten bei einer Erweiterung, hab aber abends im Hotel noch eine Lösung für das Problem gefunden 😀

Heute habe ich die Gliederung meiner 2 Hauptkapitel noch etwas überarbeitet und mit Sylvia abgestimmt. Ausserdem die Ziele für die nächste Etappe und den nächsten Termin Ende Juli definiert. Das wird dann ziemlich sportlich werden. Aber ich bin (noch) recht zuversichtlich.

Heute hatte ich ziemlich Schädelweh, aber nach 2 Schmerztabletten sind sie jetzt weg 🙂

Den heutigen Abend werde ich zum Planen der nächsten 2 Monate nutzen – ich muss ja bis Ende Juni auch noch den SW-Release fertig bekommen …

Uiuiui …

Morgen bin ich nochmals den ganzen Tag an der Uni (Sylvia hat aber kaum Zeit für mich – ist aber kein Problem, wir sind praktisch fertig) und abends fliege ich heim in die Schweiz.

Alles tip top also 😀

Gut angekommen

… bin ich schon mal in Dresden.

Auch meine Vorstudie für ein Bein des Mensch-Modells ist jetzt eben an einem guten Punkt angekommen.

Jetzt bin ich gespannt, wie das morgen bei meiner Betreuerin (Sylvia) ankommt.

Jetzt schlumper ich noch es bizzeli durchs Internet und dann kuschel ich mich mit meiner Giraffe in die Heia 😎

Das schlimmste hab ich schon erledigt

… nämlich Post, Überweisungen und Administration. Ich hasse das, weiss aber nicht wieso – es gibt keinen wirklichen Grund dafür. Meist hab ich das in Rekordzeit erledigt, drücke mich aber immer davor. Egal. Jetzt ist es erst mal gemacht, nächstes Wochenende hefte ich alle Unterlagen ein, mache Buchhaltung und Steuererklärung – dann ist das auch mal wieder weg.

Jetzt werde ich gleich noch packen, dann ein paar Stündchen an der Diss arbeiten, kochen, essen, Unterlagen ausdrucken und parat für die Post machen. Am späteren Nachmittag geht’s dann gen Flughafen und direkt nach Dresden, wo ich gegen halb 10 im Hotel sein sollte.

Jubel Trubel Heiterkeit

Die allerbeste Nachricht zuerst:

mein Prinzip funktioniert – habe eben mein Programm zur Berechnung fertig geschrieben und getestet. Es funktioniert perfekt 🙂 🙂 🙂 – genau SO wie ich es wollte. Bin gespannt, was Sylvia am Montag dazu sagt B). Sie war ja bis zum Schluss sehr skeptisch, obwohl ich es ja schon mal an einem kleinem Beispiel getestet hatte und sehr sicher war.

Morgen noch ein paar Kleinigkeiten und ich habe zum 1. Mal alles fertig, was ich fertig haben sollte – und das, obwohl ich die kürzeste Zeitdauer (3.5 Wochen) jemals zur Verfügung hatte. Sooooo toll. Ich freu mich so sehr 🙂

Heute Vormittag ist mein Bruder mit seiner Frau und seiner Tochter zu Besuch gekommen. War sehr schön, unterhaltsam und entspannt mit den dreien. Ich durfte die Kleine (mein Patenkind) sogar auf den Arm nehmen und sie hat meine Haare gestreichelt :). Meine farbwechselnde Lampe fand sie supertoll und hat gleich damit gespielt (Farben kann sie erkennen, sonst sieht sie ja fast nichts). Gegen 4 sind sie wieder heim gefahren.

Heute Morgen hab ich deswegen schon meine Getreidemühle schuften lassen und Mehl gemahlen. Der Kuchen daraus ist superlecker geworden, fast nussig. Mjam. Heute Abend hab ich noch Brot aus dem restlichen Mehl gebacken. Bin gespannt wie das schmeckt.

Morgen mach ich noch Post und ein paar administrative Sachen, etwas Feinschliff an der Diss und flieg dann abends nach Dresden. Mit einem SAUGUTEN Gefühl – hab ich schon erzählt, dass mein Prinzip verhebt? 😀 😀 😀 😀 😀 😀

Geschützt: Übersetzungshilfe bitte

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

MFK

Heute war ich mit meinem Auto zur MFK (Motor-Fahrzeug-Kontrolle) aufgeboten – entspricht dem deutschen TÜV. Bin ohne Beanstandungen durchgekommen 🙂 und jetzt schon im Büro.

In der Schweiz gibt es keine festen Zyklen und Termine – hier wird man aufgeboten = man bekommt einen Termin zugewiesen, zu dem man erscheinen und sein Auto vorführen muss. Der 1. Termin ist meist 4 Jahre nach Kauf, die folgenden alle 2-3 Jahre, bei mir waren es jetzt sogar fast 3.5 Jahre seit der letzten Kontrolle.

Für ein fast zehnjähriges Auto ist es echt noch gut in Schuss 🙂

Geschützt: War wohl nicht die gewünschte Antwort .. ;)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Grillieren

Weil so tolles Wetter ist und heute über Mittag alle 4 da sind, grillieren wir. Kartoffelsalat hab ich grad schon vorbereitet. Später mach ich noch einen Tomatensalat und Grünen Salat. Dazu gibt es Fleisch (Poulet und Rind) und Würstchen – und Brezeln.

Eigene Firma hat schon manch tolle Vorteile 🙂

Könnte sein …

… dass ich eben die Lösung für meinen Algorithmus bei der Diss gefunden hab. Sieht sehr vielversprechend aus und werde ich morgen Abend mal noch detaillierter ausprobieren.

Jetzt erst mal Heia – in 3 Stunden klingelt der Wecker. Ich muss mein Auto ja vor der Montag-Morgen-Sitzung in die Garage bringen und dann per ÖV ins Büro fahren, sprich: 1 Stunde früher los als sonst.