Archiv für den Monat Mai 2019

Neiiin!!!

Abgestiegen 😪😪😪

Wunderbares Wetter

… war hier heute. Ich war von halb 10 bis halb 2 im Garten und hab gesetzt:

18 x Himbeeren

1 x Stachelbeere

5 x Tomaten

9 x Kopfsalat

4 x Eisbergsalat

9 x Kohlrabi

6 x Brokkoli

6 x Blumenkohl

1 x Gurke

1 x Zucchetti

1 x Aubergine

50 x Bohnen

Noch im Hochbeet zum Aufpäppeln habe ich: Gurke, Zucchetti, Kürbis, Lauch, Paprika, Chili

Ansonsten habe ich heut weiter an der Strickmaschine gewerkelt und freue mich, dass ich dazu endlich einen Zugang gefunden habe 🙂

Begeistert

Diese Woche läuft extrem gut:

  • Ich hatte 4 sehr schöne Beratungen von Kundinnen mit umfangreichen Bestellungen
  • Meine BHs passen jetzt echt gut – ich bin sehr zufrieden mit meiner Lösung
  • Meine Bestellung von meinen Ersatzteilen für die Strickmaschine ist schon da und ich hab sie auch schon in D abgeholt
  • Der Tausch der Nadelsperrschiene hat das Problem behoben
  • Bis auf 3 Nadeln musste ich sonst nichts tauschen
  • Die Maschine strickt wieder superschön
  • Gestern Abend waren wir bei einem befreundeten Paar eigeladen. Bisher hatten wir keinen grossen Kontakt – aber es war so ein kurzweiliger, fröhlicher Abend, dass wir erst morgens um 3 heimgeschwankt sind. Sie wohnen im Nachbarort – die 3 km sind wir zu Fuss gegangen.

Hier noch ein Bild von der alten und der neuen Nadelsperrschiene – seht ihr, dass der Schaumstoff komplett platt gedrückt ist? Wahnsinn, oder?

Nadelsperrschiene

Faultier

Genau DAS bin ich heut … ich hab einfach keine Lust auf nix.

Gestern war ich nach dem Frühstück mit nachmittags im Garten, um gegen das Unkraut an allen Fronten anzukämpfen. Die 1. Schlacht ist geschlagen – aber oh weh – es müssen noch einige folgen. Wahnsinn, wie das Zeug gewuchert ist. Zumindest ist aber der Eingang mal etwas schöner bepflanzt und Gemüsepflanzen hab ich gekauft, aber erst mal nur ins Hochbeet gestellt, damit sie noch etwas mehr Wärme haben.

Zwischendurch hat die Nachbarstochter noch nach einem Waffeleisen gefragt. Ich hatte sogar noch eines (das ist bestimmt mehr als 20 Jahre alt und wurde mindestens 10 Jahre nimmer benutzt). Zum Dank gab’s warme Waffeln 🙂

Abends habe ich noch Kekse gebacken, Rhabarber geerntet, einen Teil eingefroren, einen anderen zu Kuchen verwurschtet und natürlich gekocht.

Nachdem sich mein Bruder kurzfristig angekündigt hat, hab ich heut Morgen noch schnell aufgeräumt, geputzt und schon mal vorgekocht. Das war auch echt lustig mit der Kleinen, die beschlossen hat, den Onkel Till zu heiraten. Weil der auch behindert ist und sie sich dann gegenseitig helfen können. Bisher war ihr das wohl nicht bewusst und sehen tut sie es ja nicht. Die 2 hatten echt Spass miteinander.

Jetzt hab ich noch Fussball verfolgt – leider müssen wir aber in die Relegation gegen den SV Wehen. Und Überweisungen hab ich noch erledigt. Zu mehr langt’s grad net. Eigentlich sollte ich noch norwegisch lernen und auch uneigentlich hätt ich noch ganz viel zu erledigen.

Mh – ich blätter jetzt mal in meinem Norwegisch-Buch. Vielleicht überkommt mich dann die Lernbegeisterung. Oder ich sortier meine Schnitte ein .. das ist so schön stumpfsinnig. Oder ich mach meinen Pulli zusammen. Hm. Ihr seht schon..

Gratulerer med dagen, Norge

Heute ist Nationalfeiertag in Norwegen und ich hab Freude an den Bildern, z.B. solchen:


(Quelle: ourwaytours.com)

Irgendwann will ich an dem Tag auch mal in meinem Lieblingsland sein …

Anstrengend, aber spannend

.. war mein 1-tägiger Ausflug am Dienstag nach Frankfurt zur texprocess  und TechTextil.

Um halb 7 bin ich aus dem Haus, Till hat mich zum Zug gebracht. Daheim war ich kurz nach halb 11 abends.

Gezeigt wird dort eigentlich alles entlang der textilen Kette, wobei ein sehr grosser Schwerpunkt schon die Konfektion ist. Bei den Nähautomaten schwanke ich immer zwischen Faszination („WOW – eine perfekte Paspeltasche in 2 Minuten!“) und Entsetzen („Wo sollen all die ungelernten Arbeiter irgendwann noch arbeiten?“, „Wie soll man als kleines Atelier in Europa da noch mithalten können?“). Ähnlich geht es mir bei den ganzen Softwareprodukten, die momentan recht stark Richtung „Virtuelle Produktpräsentation“ gehen. Da wird virtuelle Bekleidung in virtuelle Showrooms projiziert, die es weder in Stoff noch Schnittform gibt und von der keiner weiss, ob sie in echt je so aussehen wird. Vieles davon habe ich aber schon auf vergangenen Messen oder im Internet gesehen – da hab ich bei vielen nur Prospekte mitgenommen.

Was ich wirklich faszinierend fand, waren die Strickmaschinen mit ihren 3D-Strickereien (wurde am Beispiel Schuhe gezeigt – es war aber auch ein Sport-BH ausgestellt). Das finde ich einfach technisch unglaublich spannend und das geht auch in die Richtung Masskonfektion. Leider sind die Maschinen im deutlich 6-stelligen Bereich und damit weit, sehr sehr weit jenseits meines Budgets.

Spannend war auch noch ein Aufsatz für Stickmaschinen, bei dem direkt vor dem Sticken das weisse Garn softwaregesteuert gefärbt, gewaschen, getrocknet und geschmiert wurde. Damit sind wahnsinnig tolle Effekte möglich und man braucht auch nur noch weisses Garn statt Unmengen an verschiedenen Farben. Der ganze Produktionsprozess und das Digitalisieren ist damit natürlich auch viel einfacher. Von sowas habe ich ja schon immer in Kombination mit Strickmaschinen geträumt 😉

Am Stand von der TU Dresden war ich auch noch kurz und hab rasch Hallo gesagt. Das war auch ganz nett. Und an einem Stand, wo ich früher gearbeitet hab, war ich auch noch kurz. Es war aber kein bekanntes Gesicht dabei – aber ich hab liebe Grüsse bestellt. Mal schaun, ob die ankommen.

Ansonsten find ich die Musterauswahl an den Stickmaschinen immer wieder amüsant – daran erkennt man sofort, aus welchem Land die kommen. Glitzerig-bunt ist immer indisch, patriotische Teddies (mit deutscher Flagge) ist chinesisch, Geishas ist japanisch, nüchtern ist deutsch.

Abends im Zug hab ich erst gemerkt, dass ich vom vielen Laufen Muskelkater hatte und meine Schulter weh tut – ich hab doch einiges eingesammelt unterwegs.

Erst halb 2

.. und ich hab schon:

  • Meine Entwicklungsumgebung zum Laufen gebracht (*grrr*)
  • Meine Software auf den aktuellen Stand gebracht
  • Brot zu Semmelbrösel gemahlen
  • Mandeln gemahlen
  • Kartoffeln & Eier gekocht und Kartoffelsalat gemacht
  • Mirabellenkuchen gebacken
  • Support für einen Kunden gemacht

 

Abwaschen ist Tills Job, so dass sich mein Küchendienst für heute auf Schnitzel anbraten beschränkt.

Den Rest des Tages / Wochenendes werde ich mit programmieren, Schnittmuster basteln, Pulli zusammenstricken und Fäden vernähen verbringen.

Organisiert

Heute habe ich meine nächsten 2 Deutschlandreisen organisiert.

Das war mühsamer als erwartet, weil ich mich dabei auch mit ein paar Leuten treffen will und das Ganze auch mit meinen Arbeitszeiten unter einen Hut bringen muss. Obendrein wollte ich keine Unsummen für die Bahn zahlen.

Übernächste Woche fahre ich nach Frankfurt zur texprocess – eine Textilmesse. Morgens hin, abends retour. Der Zug ist leider relativ teuer, weil ich halt so spät dran bin. Aber vor Norwegen konnte ich mich nicht zum Buchen aufraffen. Dumm – ich weiss. Ja – nu. Ist gebucht jetzt.

Im September bin ich in Hamburg – erst wollte ich fliegen. Aber irgendwie waren die Flugzeiten so gar nicht passend für meine Pläne und preislich schenkt sich das zur 1. Klasse im ICE auch nicht viel. Also fahre ich Samstag morgen hin und Dienstag Mittag direkt nach meinem Norwegisch-Kurs wieder retour.

Montag Nachmittag 3h und Dienstag Morgen 3h Kurs – das wird bestimmt anstrengend. Aber ich habe das alles auf norwegisch organisiert mit meiner Lehrerin – bin schon etwas stolz auf mich :). Bis dahin muss ich dann aber noch fleissig lernen.

Ansonsten habe ich einen Rock-Grundschnitt erstellt, den ich morgen testen werde. Mal schauen, ob meine Überlegungen stimmen.

Meine Post verschiebe ich auf morgen Abend. Heut mag ich nimmer….

Leise, still und heimlich

… ist mein Rhabarber während meiner Ferien schier explodiert auf ca. 1m Durchmesser. Das war mir aber erst nach ein paar Tagen beim Vorbeigehen aufgefallen.

Gestern hab ich die ersten Stangen davon einem Arbeitskollegen geschenkt, heute hab ich für uns geerntet und den 1. Rhabarberkuchen des Jahres gebacken:

Rhabarberkuchen.jpg

Ausserdem hab ich heute schon Update-Orgien hinter mir (wenn man die Entwicklungsumgebung aktualisiert, zieht das immer einen ganzen Rattenschwanz hinter sich her) und etwas programmiert.

Bohnen hab ich heute auch endlich zum Vorkeimen in die Schalen gelegt und auf den Fenstersims im Wohnzimmer gestellt.

Gartenwetter war und ist heute nicht. Es schneit. Meine bestellten Himbeerpflanzen sind aber eh noch nicht da. Hab ich erzählt, dass ich ein norwegisches Kochbuch – ausschliesslich mit Himbeerrezepten – mitgebracht habe? Infolgedessen kommen auf meinen bisher vernachlässigten Streifen unten am Hang 18 Himbeerstöcke. Die Pflanzen von letztem Jahr sind mir eingegangen, weil es dort viel sonniger ist wie gedacht.

Heute Abend mache ich Pizza – den Teig werde ich jetzt mal ansetzen.

Ha-Ha-HSV

Die beeindruckende Aufholjagd der Schanzer hält an und beschert dem Dino eine fette 0:3 Niederlage.

Damit sind wir zum 1. Mal seit langer Zeit auf dem Relegationsplatz. Die Aufstiegschancen vom HSV schwinden …