Blog-Archive

BH-Nähtag war gestern

.. und zwar bei Berry.

Nach einem gemütlichen Frühstück ging es los mit Schnittanpassungen, Verarbeitungsüberlegungen und Nähen der mittleren Lage des Cups. Während Berry genäht hat, hab ich noch den Schnitt für Lena gemacht. Schon war es Zeit, um Tanja (die Mutter von Lena, meine Geschäftspartnerin) zu besuchen. Sie hatte einen kleinen Event in ihrem Atelier, zu dem wir auch eingeladen waren. Ein paar Brownies und Bowlegläser *hicks* später sind wir wieder zurück gelaufen, um erst mal zu kochen, dann lecker zu essen und anschliessend weiter zu nähen.

Nach ein paar kleineren Pannen (Spitztüten bei Berry, 2-malig das gleiche Schnittmuster erstellen und mein Futter in Berrys Grösse zu nähen bei mir) haben wir dann doch noch die Kurve gekriegt und zumindest die Schnitt-Teile sind fertig und sehen gut aus. Gegen 8 haben wir die Segel gestrichen und ich bin heim. Ich bin diese Woche total erschöpft.

Neuer Termin ist in knapp 2 Wochen. Bis dahin nähen wir jeweils allein schon mal weiter, bis es an die kniffligen Stellen geht.

Bilder gibt es, wenn es auch was zu sehen gibt 😉

Knoten im Stoff

Gestern Abend habe ich noch angefangen, ein Bikinioberteil für eine Kundin zu nähen. Also erst Schnitt abgenommen, dann zugeschnitten und genäht.

Der Knoten, der in die vordere Mitte in den Stoff soll, hat dabei auch ein paar meiner Hirnstränge verknotet scheinbar. Ohne Auftrennen (was ich keinesfalls sollte) ist das gar nicht einfach, den Schnitt korrekt zu ermitteln.

Heute Abend nähe ich noch ein paar Nähte mit der Overlock nach, bringe an die Seitenteile Gummibänder an und covere sie ab. Verschluss dran. Fertig.

Wenn das Teilchen passt, muss ich es noch ein 2. Mal in schwarz nähen. Gut beschriften. Kurze Anleitung dazu. Ab in den Ordner. Rechnung stellen. Kundin glücklich machen. Soweit der Plan.

Jetzt programmiere ich aber erst mal den ganzen Tag.