Blog-Archive

Pseudo-frei

Heute ist ja mein „freier“ Tag – im Tausch mit dem Arbeitswochenende. So richtig frei ist er nicht. Ich hab so vieles zu tun und weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Auf jeden Fall steht Diss auf dem Programm, einkaufen und Wollstoffe waschen. Und: jetzt als allererstes werde ich mein Superbuch einweihen und einen Wochen- und Tagesplan machen. Wer nicht plant, wird verplant.

Ausserdem habe ich beschlossen, dass ich nicht nach Jakarta zur Feier meines Chefs gehe und auch nicht im Mai nach Singapur will. Da ist er nämlich kaum da (eben wegen der Hochzeit). Wenn ich gehe, dann im Juni oder Juli. Ist mir sonst alles zu viel. Wenn in einem knappen Jahr meine 6 Jahre an der ETH voll sind, muss ich ohne Ausnahmeregelung gehen. Das werde ich auch machen. Habe ich ihm schon mitgeteilt.

Donnerstag ist meine nächste Kontrolluntersuchung. Hoffentlich ist alles gut – mich plagen ein paar kleine Zipperleins in letzter Zeit, nach denen ich besser nicht gar nicht google.