Blog-Archive

Das nenn ich mal spontan

Heute Nachmittag habe ich einen Anruf bekommen. Nachdem ich erklärt hatte, wie die Nähkurse bei mir ablaufen, hat sie gleich einen Tageskurs für nächsten Samstag gebucht 😉

Das heisst aber auch, dass ich bis dahin das meiste ein- und aufgeräumt haben sollte …

Endlich wieder Alltag

Puh. Seit Mittwoch Abend bin ich wieder aus Dresden zurück. Donnerstag programmiert, Freitag mein Stofflager aufgeräumt und etliche Meter Stoff auf Wickelbretter aufgewickelt (Drehwurm, ich grüsse Dich) – schätzungsweise ein halber Kilometer war das.

Freitag Abend kam eine Nähfreundin zu uns, wir haben einen netten Abend verbracht und Samstag / Sonntag Vormittag war Nähkurs mit ihr und Berry. War etwas anstrengend, weil sie sehr langsam und zum Schluss mit dem (nicht fertigen) Ergebnis nicht zufrieden war…

Sonntag Nachmittag habe ich noch rasch einen Gutschein für ein Lingerie-Set für Lena (Tanjas Tochter) gebastelt und bin kurz vorbei gerutscht, um zum 18. Geburi zu gratulieren. Tanja war leider krank – hoffe, es geht ihr bald wieder besser! Zur Aufmunterung bin ich noch kurz bei Berry vorbeigerutscht. Abends hab ich meinen Schatzi noch seine gewünschten Kartoffelpuffer mit Apfelmus gemacht – er hatte auch das ganze Wochenende gearbeitet und ich wollte ihm was Gutes tun.

Ab heute ist wieder der übliche Alltagstrott (Mo und Do Uni, Di und Mi Programmieren für Till, Fr Diss, Sa meine Firma, So Diss (oder umgekehrt) angesagt und ich bin sehr froh darüber. In 10 Tagen geht es aber schon für 4 Tage nach Bremen. Aber das sind quasi Ferien.

Ach ja .. auf der Konferenz hatte ich einen Holländer kennengelernt. Der hat mich gestern angemailt 😉

Näh-Wochenende

Das Wochenende war ein Nähmarathon:
Samstag habe ich zusammen mit Tanja (meiner Geschäftspartnerin) Schnittmuster für Slips entwickelt. Das Basismuster hatte ich Freitag Abend / Nacht noch im CAD gezeichnet. Wir haben daraus verschiedene Schnittformen entwickelt: Hüftslip, Hipster, Panty, Shorty, Taillenslip und String.

Die Schnitte passen so perfekt, dass unsere Begeisterung wirklich sehr gross ist. Ich werde die Schnitte jetzt noch im CAD nachkonstruieren und für die gängigen Konfektionsgrössen konstruieren. In 1.5 Wochen nähen wir dann die Probemodelle (jeder Schnitt in jeder Grösse), um diese für unsere Kundinnen zur Anprobe vorrätig zu haben.

Am Sonntag habe ich Shirt-Nähkurs gegeben. Es war nur 1 Teilnehmerin, aber die war HOCHbegeistert und ist mit 2 Standardschnitten und 1 wirklich tollen T-Shirt von dannen gezogen :cool:. Nachdem sie ja weniger Betreuung brauchte als 3 Teilnehmerinnen, konnte ich parallel dazu nähen und hatte am Ende des Tages 1 Panty für mich und den BH für Berry fertig 😀