Blog-Archive

Mama, die Hypochonderin …

Gestern hab ich meine Mama kurz angerufen, weil ich wusste, dass sie beim Lymphologen war. Schon als ich die Grabesstimme gehört hab, wusste ich, dass irgendwas nicht gut ist. „Ich muss wieder operiert werden“. Auf Nachfrage sprudelte es dann raus, der Lymphologe hat ihr ein Ganzjahresrezept für Lymphdrainagen (sie hat Lymphödeme in den Beinen) und neue Strumpfhosen verschrieben. Das war das, was sie wollte. Jetzt war das aber sofort ein Grund, um sich Sorgen zu machen. Es müsse ja schlimm um sie stehen, wenn der ihr das ohne grosse Gegenwehr verschreiben würde …. 🙄

Ausserdem wolle er ihr die Krampfadern raus nehmen. Hm. OK. Das waren also die grossen Neuigkeiten. Und sie hätte Punkte am Bein entdeckt (winzig kleine) – das wäre bestimmt Lymphdrüsenkrebs. Sie war – wie nach jedem Arztbesuch – total aus dem Häuschen und ich musste sie erst mal beruhigen und meinte, dass sie sich ja nicht operieren lassen muss, wenn sie das nicht will. Ist ja ihr Körper.

Eben habe ich kurz mit ihr telefoniert und sie hat sich immer noch nicht richtig beruhigt. Auf mein „beim Zahnarzt war es etwas mühsam, 1.5 Stunden das Maul aufzusperren, weil es so weit hinten war“ sagt sie doch glatt: „Du hast wenigstens ein grosses Maul. Bei mir ist das erst schlimm“. Grrr. Ich hab dann nur noch gemeint: „ja – bei DIR ist ALLES schlimmer“.

Manchmal kotzt es mich echt an. Meine ganze Krebstherapie hat sie benutzt um ihre Krebserkrankung 2 Jahre zuvor zu verarbeiten. Damals wollte sie nicht drüber reden. Dass ich gerne währenddessen auch über was anderes reden wollte, war ihr nicht begreiflich zu machen. BTW: Das Risiko, dass ich Lymphdrüsenkrebs bekomme, ist um ein Vielfaches höher – bei mir waren alle Lymphknoten am linken Arm und Schulterbereich befallen und 1 ist drin geblieben, weil er direkt an der Aorta liegt und inoperabel ist. Bei ihr war nicht einer befallen. Ihre 4 wöchentlichen Bestrahlungen waren auch viiiiel schlimmer wie meinen 40 täglichen. Ach – was reg ich mich überhaupt auf. Es war doch noch nie anders …

Viele, viele Rosen …

… -stöcke in verschiedenen Farben und Formen habe ich Mama zum Geburi geschenkt:

Rosen_Mama_m

Sie freut sich sehr darüber.

Mein Bruder hat passenderweise und völlig ohne Absprache Solarleuchten für den Garten gekauft.

Kuchen haben wir gestern schon gebacken, jetzt koche ich und heute Nachmittag kommen dann einige ihrer Geschwister und feiern wir 🙂

Juchhuuuuuuuuu ….

Die Ergebnisse von Mamas Nachsorgeuntersuchung sind da:

Keine Tumorspuren mehr im Blut zu finden. Die Werte sind super :>>

Ich bin SO erleichtert – das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.