Blog-Archive

Damit es nicht in den Hals rein regnet …

Nur deshalb ….. nur, damit es nicht in den Hals rein regnet, haben manche einen Kopf auf ….. :##:

Und mein Kollege und ich dürfen jetzt den Karren wieder aus dem Dreck ziehen. Bloss weil manche nicht mitdenken können und ihr Hirn nicht einschalten … *grrrr*

Hauptsache, man macht schöne bunte Dokumente in 3-facher Ausfertigung. Aber der Inhalt ist nicht so wichtig … *grmpf*

Passend zum Feierabend ..

… schifft es sich hier richtig schön ein ….. :**:

Ich werde jetzt gleich das Büro fluchtartig (und mal wieder als Letzte) verlassen und schnapp mir Bus & Bahn, die mich heim zur 2. Schicht bringen.

*brrrrrrrrrrrr*

Tag 4

Ich habe das Gefühl, ich arbeite schon viel länger dort als erst 4 Tage. Meine Requirement Specification ist inzwischen auf 15 Seiten angewachsen. Das Dokument, das den Entwicklungsumfang und die dazugehörigen Entwicklungsschritte definiert, ist gedanklich schon strukturiert – ich muss es nur noch tippen. Danach kann ich mich dann um die technischen Spezifikationen kümmern. Alles auf englisch natürlich.

Ich musste mich heute dem Team auch nochmals vorstellen – auf englisch vor versammelter Mannschaft. So langsam gewöhne ich mich daran. Schliesslich muss ich jeden Tag englisch schreiben und auch reden. Viele Kollegen kommen aus dem Ausland und können kein deutsch. Auch einer der Workshops heute war auf englisch. Bei den Workshops lerne ich jetzt lauter „wichtiges Volk“, sprich Manager, kennen. Wir entwickeln ja schliesslich ein innovatives Business Tool.

Nach wie vor fühlt sich alles richtig gut an. Aufgabe, Team, Ziele, Umfeld – alles super! Mein Bauch hat wie so oft recht behalten.

Jetzt spring ich mal in die Wanne & lese. Danach muss ich noch ca. 2 Stunden arbeiten.

Gelobt

Heute wurde ich schon gelobt :>>

… und war noch länger im Büro: 11 Stunden mit einer halben Stunde Mittagspause, unterwegs von 7 bis 21 Uhr.

Jetzt muss ich noch an der Software für meinen Kunden etwas ausbessern und dann gönne ich mir eine heisse Wanne. Eigentlich müsste ich danach noch was machen – aber ich bezweifle, dass ich mich aufraffen kann.

Morgen dann das erste Teammeeting und der Besuch von 2 sehr hohen Tieren. Bei beiden Meetings sollen wir dabei sein und werden als Entwickler vorgestellt.

Die Zeiten fehlen dann natürlich schon wieder für die Bearbeitung der Aufgaben. Und Montag muss ich schon wieder etwas abliefern. Insofern dürfte ich also weder morgen noch übermorgen früher aus dem Büro kommen.

Nachtrag um 22:45 Uhr:

Geschafft. Fehler gefixt. Dann mal ab in die Wanne.

Lange Arbeitstage

Von 7 Uhr morgens bis halb 9 abends war ich auch heute wieder unterwegs. Sieht nicht so aus, als ob sich das in naher Zukunft ändern würde.

Aber der Job macht irrsinnig viel Spass – insofern stört mich das gar nicht gross.

Besser hätte ich es nicht treffen können

Heute war Kick-Off-Meeting. Wir haben sehr viel besprochen und abgeklärt, der Teamgedanke funktioniert wunderbar. Anschliessend waren wir noch ein Bierchen trinken.

Die ersten beiden Wochen werde ich Vollzeit arbeiten, weil danach alles zum Grossteil geklärt sein muss. Der Projektleiter / Auftraggeber ist dann 3 Wochen im Ausland und nicht erreichbar.

Ich kann den 1.2. kaum abwarten. Dann geht es endlich richtig los.

Wäre meine neue Stelle ein Kerl, würde ich sagen, ich bin über beide Ohren verliebt. Es passt einfach alles. Ich bin glücklich. Nein: überglücklich! Feuer und Flamme!

I got it !

Danke fürs Daumen drücken. Ich habe meine Traumstelle bekommen!

Mein grösster Weihnachtswunsch wurde erfüllt :>>.