Blog-Archive

Geschützt: Tönt gut, odr?

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Stehend K.O.

… waren Till und ich gestern Abend um halb 8 nach 37 Stunden Dauer-Programmieren respektive Dauer-Testen und Unterlagen-Erstellen.

Gestern hat Till den ganzen Tag mit den Vertriebsleuten verbracht und Demos gemacht, Details erklärt und geklärt. Ich habe vormittags noch einen kritischen Bug in der Kommunikation mit dem Server behoben. Der ist durch eine Umstellung reingerutscht und nur auf den Tablets aufgetreten. Danach noch Datenbanken aufsetzen und installieren an 5 Geräten.

Abends lief alles und alle waren glücklich und zufrieden – ich hoffe, das bleibt so 😉

Wunderbar :)

Meine älteste Kundin (und mein grösster Fan) hat eben angerufen und gefragt, ob sie meine Kontaktdaten an ihre Physiotherapeutin weitergeben darf. Die würde mich gerne an ihre Patientinnen weiterempfehlen. Das ist doch toll, oder? 🙂

Ich hoffe, der „Ansturm“ wartet bis nach den Sommer – bis dahin hab ich die Diss hoffentlich durch…

Jubel Trubel Heiterkeit

Die allerbeste Nachricht zuerst:

mein Prinzip funktioniert – habe eben mein Programm zur Berechnung fertig geschrieben und getestet. Es funktioniert perfekt 🙂 🙂 🙂 – genau SO wie ich es wollte. Bin gespannt, was Sylvia am Montag dazu sagt B). Sie war ja bis zum Schluss sehr skeptisch, obwohl ich es ja schon mal an einem kleinem Beispiel getestet hatte und sehr sicher war.

Morgen noch ein paar Kleinigkeiten und ich habe zum 1. Mal alles fertig, was ich fertig haben sollte – und das, obwohl ich die kürzeste Zeitdauer (3.5 Wochen) jemals zur Verfügung hatte. Sooooo toll. Ich freu mich so sehr 🙂

Heute Vormittag ist mein Bruder mit seiner Frau und seiner Tochter zu Besuch gekommen. War sehr schön, unterhaltsam und entspannt mit den dreien. Ich durfte die Kleine (mein Patenkind) sogar auf den Arm nehmen und sie hat meine Haare gestreichelt :). Meine farbwechselnde Lampe fand sie supertoll und hat gleich damit gespielt (Farben kann sie erkennen, sonst sieht sie ja fast nichts). Gegen 4 sind sie wieder heim gefahren.

Heute Morgen hab ich deswegen schon meine Getreidemühle schuften lassen und Mehl gemahlen. Der Kuchen daraus ist superlecker geworden, fast nussig. Mjam. Heute Abend hab ich noch Brot aus dem restlichen Mehl gebacken. Bin gespannt wie das schmeckt.

Morgen mach ich noch Post und ein paar administrative Sachen, etwas Feinschliff an der Diss und flieg dann abends nach Dresden. Mit einem SAUGUTEN Gefühl – hab ich schon erzählt, dass mein Prinzip verhebt? 😀 😀 😀 😀 😀 😀

Nachbestellung

Eine meiner liebsten Kundinnen ist eine ältere Dame jenseits der 80, die ein Lymphödem in einem Arm hat und beidseitig Brustprothesen trägt. Aufgrund grosser Druckempfindlichkeit war der BH für sie eine echte Herausforderung …

Das 1. Modell war zu wenig elastisch für sie und ich hatte es dann nochmals aus einem anderen Material genäht und mir dabei sehr viel Mühe gegeben.

Heute hat sie mich ganz begeistert angerufen, dass sie sich ganz beschützt fühlt damit und so als ob sie gar nichts anhätte. Noch nie hätte ihr was so gut gepasst :). Deshalb hat sie gleich Nr. 2 bestellt.

Einen Lauf …

… nennt man das, was ich grad habe, wohl … 🙂

Heute habe ich mit Tanja die ersten BH-Probemodelle des Baukastensystems so komplettiert, dass sie zu ganzen Sets kombinierbar sind. Und: auch ihr Modell passt perfekt 🙂 (das von Berry und mir hatten wir ja schon). Und auch eine zufällig vorbeikommende Kundin hat sich bereit erklärt zu probieren. Auch hier: Perfetto 🙂

Wir haben darauf dann gleich einen Prosecco geköpft ;). Das wird uns viel Zeit und Nerven sparen – und erheblich zur Qualitätsverbesserung beitragen.

Bikini, Badeanzug und BH sind fertig und abgeliefert.

Für die Software für Tills Firma habe ich die servertechnischen Fragen gelöst und Daten für die nächste Demo aufbereitet. Dienstag Abend erhalten wir vielleicht unsere erste offizielle Bestellung. Dabei ist Releasetermin erst im Juni.

Bei der Diss habe ich den schlimmsten Brocken hinter mir: den Stand der Technik. Ausserdem noch ein paar Ideen für die Verbesserung des praktischen Teils gehabt. Die werde ich (wohl) an der Konferenz in Lugano im Oktober vorstellen (dürfen).

Für die Ausstellung im November hae ich auch eine Zusage erhalten und werde das als Testlauf für meine erste Kollektion verwenden 🙂

Endlich fertig

.. der Anzug, den ich 2 Grössen kleiner nähen musste.

Jaaaaaaaaaaaaaaaa … endlich .. 🙂

Hab mir gleich Prosecco, Oliven und Teufelshörnchen zur Belohnung gekauft 🙂

Prost!

Und morgen früh geht’s nach Bayern 😀

Dass ich das noch erleben darf …

Man glaubt es kaum, Sylvia – meine Betreuerin – ist doch tatsächlich zufrieden mit mir. Wir haben es richtig gut miteinander (ich sitze ja die 3 Tage bei ihr im Einzelbüro) und es ist richtig entspannt.

Montag Abend bin ich nach Dresden geflogen – der Flug war mit einem etwas sehr ausladendem Nachbarn und holprigem Start + Landung etwas nervig. Dienstag Morgen um 4 kam mein Schreibflash und ich habe noch das ganze Kapitel über optische Messmethoden und Bodyscanner geschrieben.

Den ganzen Dienstag hat Sylvia meine Arbeit korrigiert und zwischendurch hatten wir Sachen diskutiert und angeschaut. Ich habe aber hauptsächlich weiter geschrieben. Abends habe mich noch mit einer lieben Bekannten getroffen. Geschlafen, heute morgen ab 7 weitergeschrieben, an die Uni gepilgert, noch einen Geistesblitz bzgl. meiner praktischen Arbeiten ausgetestet und … weitergeschrieben.

Nachmittags sind wir dann die Korrekturen und weitere Arbeiten durchgegangen. Es war nichts wirklich Dramatisches dabei. Von den MRI-Modellen (BTW: in Deutschland heisst das scheinbar MRT, nicht MRI) war sie sehr angetan :). Abends bin ich noch zu Mövenpick (endlich vernünftiger Kaffiiii!!) und in die City. Da war schon alles reduziert (neudeutsch: SALE) und ich hab mich mit einem petrolfarbenen Kaschmir-Woll-Kleidchen, Ringelstrumpfhose, violetter und blauer dicker Strumpfhose und Tupfensöckchen belohnt.

Jetzt mach ich glaub ich nix mehr. Morgen bin ich nochmal den ganzen Tag an der Uni und abends flieg ich wieder heim in die Schweiz. Mit einem sehr guten Gefühl 🙂

Noch gar nicht ausgeschrieben

.. ist mein Kursprogramm für 2014. Trotzdem trudeln schon Kursanmeldungen rein 🙂

Geschützt: Den Tag streich ich mir rot im Kalender an

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: