Blog-Archive

Gestrige Ausbeute

Gestern war mein Namenstag. Zur Feier des Tages habe ich mit Berry einen Ausflug nach Freiburg und Colmar gemacht.

Die erste Beute hatte gar nichts mit Stoffen zu tun. Die Maus „Poldinchen“ hat mich so spitzmäusisch angegrinst, dass sie mitdurfte. Hinter der Klappe versteckt sich eine Öffnung für ein Teelicht. Ja – ich bin ein grosser Kindskopf 😀

poldinchen

Die Stoffausbeute sieht reichhaltiger aus als es ist, das meiste sind nur 50cm und ist gedacht für kleine Geschenke / Mitbringsel, die ich für Kunsthandwerk-Ausstellungen nähe. Der Stoff links oben ist der einzige für mich selber: ein wunderschönes Leinen in gebrochenem weiss, dunkelbraun, schwarz. Wird ein Maxirock, auf dem das Muster zur Geltung kommen darf.

Stoffbeute_Freiburg
Die „Landhaus-Stoffe“ in rot / weiss / beige sind aus Colmar von Tissue. Das dicke Baumwollgarn auch – das habe ich für die ZickZack-Kettenstichmaschine mitgenommen. Mal schauen, wann ich zum Testen komme.

Puppenwiege
Und eine Puppenwiege für mein Patenkind ist mir auch noch ins Cabrio gesprungen. Den blassen rosa Stoff tausche ich gegen einen rot-weiss-karierten Stoff. Und vielleicht mach ich noch was in schwarz-weiss dazu. Wegen den Kontrasten, die die Kleine am ehesten erkennen kann.

Stoffrausch

Donnerstag hatte ich spontan mit Berry beschlossen, dass es mal wieder Zeit für einen Raubfeldzug Ausflug nach Freiburg in unseren Lieblings-Stoffladen ist.

Die Ausbeute:

Stoffe_Freiburg_092011

Also bin ich gestern morgen erst zu ihr nach Bi-Ba-Basel gefahren und hab sie eingeladen. Zwischenstopp war – wie immer – schon nach wenigen Kilometern in Lörrach bei KBC. Dort habe ich nur 4 Stoffe ergattert:
– einen weissen festeren Stoff mit Struktur (wird eine Bluse / Blusenjacke)
– einen weichen grün-gemusterten Viskose/Wolle-Stoff (wird eine verspielte Bluse mit Trompetenärmeln)
– 2 feine Futterstoffe

Wir hatten noch etwas Bedenken, ob wir in Freiburg rein kommen wegen dem Papstbesuch. Es standen zwar alle paar Meter Polizisten auf der Autobahn rum, wir konnten aber problemlos unsere gewohnte Strecke fahren und unser Parkhaus war ziemlich frei.

Nach einer kurzen Stärkung (auch dort war viel weniger los als sonst) sind wir in unseren Stoffladen. Zum Glück hatte er geöffnet und wir hatten ihn ganz für uns allein. Die Frau dort meinte, dass sie heute nur Schweizer Kunden hätte – die wüssten alles nichts vom Papstbesuch. Sie war supernett und wir haben uns mit einem Grosseinkauf bedankt.

Dort erobert hab ich:
– 4 Shirtstoffe (alle Viskose / Jersey) in der oberen Reihe rechts
– 3 Wollstoffe für Röcke (untere Reihe links)

Während wir dort waren, haben wir Leute jubeln gehört – das war wohl als Papa Ratzi eine Ansprache gehalten hat bzw. der Faschingsumzug war.

Glücklich und schwer bepackt sind wir noch kurz zu Karstadt, weil ich ein doppelseitiges Vlies brauchte. Naja .. was soll ich sagen? 3 Wollstoffe für ganz schlichte Hosen fürs Büro (untere Reihe rechts) wollten auch noch mit. Und ein nicht ganz so seriöser Wollstoff (der mit den Blümchen) auch noch. Das wird ein Rock.

Inzwischen war es abends um 6 und wir sind wieder zu Berry – Stoffe und andere Sachen sichten. Was Berry erbeutet hat, seht ihr auf ihrem Blog. Weiter zu Wasserrättlein, wo ich noch einen superschönen Abend mit ihr und den Jungs verbringen durfte. Morgens um halb 2 war ich wieder daheim.

Ich habe mir vorgenommen, in Zukunft wieder mehr für mich zu nähen und probiere mal, ob ich es schaffe, abends unter der Woche mal noch 1, 2 Stündchen zu nähen. Danke an euch beide für einen herrlichen Tag / Abend. Schön, dass ihr beide mein Leben bereichert :>>