Blog-Archive

Vielversprechend

Nachdem mir eine nicht bedachte Kleinigkeit eine zusätzliche Aufgabe eingebrockt hat, durfte ich noch etwas programmieren gestern. Weil das so gut funktioniert, werde ich dieses Skript später noch nutzen, um noch eine Verbesserung zu generieren (vielleicht, wenn ich dann noch mag).

Jetzt eben habe ich die Schnittebenen eingezeichnet und noch etwas verbessert. Das sieht schon mal gut aus. Die Umwandlung in einen Algorithmus zur Berechnung der Schnittebene eines bestimmten Knotenpunktes abhängig von seiner Position ist die nächste Aufgabe. Dazu muss ich mal wieder etwas Analytische Geometrie rauskramen. Anschliessend programmieren, Daumen drücken, testen.

Je nach Ergebnis, sprich je nachdem wie weit mein bewegtes Modell von dem gescannten Modell in verschiedenen Haltungen abweicht, muss ich noch ein bis mehrere Anpassungszyklen vornehmen. Das ist aber nur noch Fleissarbeit, keine Hirnakrobatik mehr.

Mal schauen, wie lange die Nachtschicht dauern wird…