Blog-Archive

Weichen für 2015

So langsam kristallisiert sich heraus, wie es 2015 für mich weitergehen wird.

Nach nun 6 Jahren werde ich an der hiesigen Uni nicht mehr angestellt sein können. Aber sie wollen weiter mit mir zusammen arbeiten. Deshalb wird jetzt ein Vertrag ausgearbeitet, dass ich 1 Jahr 1 Tag pro Woche freiberuflich für sie arbeite. Das gibt mir etwas finanzielle Sicherheit.

Die Softwareverkäufe laufen gut an. Aber auch Nähaufträge habe ich in letzter Zeit wieder einige bekommen, die ich mit zeitlicher Verzögerung bearbeiten darf. Da greifen scheinbar so langsam die bescheidenen Verteilaktionen bei Spitälern / Therapeuten.

Für die Fortführung des Themas meiner Diss gibt es Interessenten. Vielleicht ergeben sich nächste Woche auf der Konferenz noch gute Kontakte. Sylvia wäre einer weiteren Zusammenarbeit wohl nicht abgeneigt.

Insofern sieht mein Plan für 2015 folgendermassen aus:

  • 1 Tag die Woche Uni
  • 2-3 Tage die Woche Programmieren für Eigenentwicklung
  • 2-3 Tage die Woche Nähen / Webshop / Kollektionserstellung

Die genaue Aufteilung nehme ich je nach Bedarf vor. Nachdem sich beide Firmen am gleichen Standort befinden, sind die Übergänge dort fliessend.

Ich werde also ab 1.1.2015 nur noch bei meiner eigenen Firma angestellt sein.

Plan B

So. Nachdem das mit „2 komplette Wochen an der Diss arbeiten“ gescheitert ist, weil zu viele andere Baustellen offen sind, schliesse ich jetzt erst mal eine Baustelle: das ETH-Tool. Eigentlich habe ich ja Urlaub. Aber naja. Habe eben mit meinem Chef in Singapur geskypt. Viel fehlt ja nicht mehr und ich arbeite heute Nachmittag und Donnerstag Nachmittag dran. Dann ist es fertig, hochgeladen und soweit erst mal wieder Ruhe von der Seite.

Das GIS-Tool für Till und Denis werde ich nächste Woche Mo-Mi soweit fertig bekommen, dass die beiden eine gute funktionierende Demoversion haben, mit der sie zu Kunden gehen können.

Samstag nähe ich mit Tanja die Probeslips für unsere Kunden, den Tag reserviere ich daher komplett für meine Firma und Nähaktivitäten.

Mittwoch, Freitag und Sonntag gehören komplett der Diss, ebenso wie Donnerstag bis Sonntag nächste Woche.

De facto arbeite ich damit nächste Woche nicht für die ETH. Nachdem ich aber in meinem Urlaub die Zeit schon vorgeholt habe und in der Woche drauf 6 Tage auf der Konferenz in Nottingham für die ETH bin, passt das schon. Und Support mache ich ja nebenbei ohnehin immer.

Ich hoffe, dass sich damit der Druck von allen Seiten etwas reduzieren lässt.