Archiv der Kategorie: PhD

Vielversprechend

Nachdem mir eine nicht bedachte Kleinigkeit eine zusätzliche Aufgabe eingebrockt hat, durfte ich noch etwas programmieren gestern. Weil das so gut funktioniert, werde ich dieses Skript später noch nutzen, um noch eine Verbesserung zu generieren (vielleicht, wenn ich dann noch mag).

Jetzt eben habe ich die Schnittebenen eingezeichnet und noch etwas verbessert. Das sieht schon mal gut aus. Die Umwandlung in einen Algorithmus zur Berechnung der Schnittebene eines bestimmten Knotenpunktes abhängig von seiner Position ist die nächste Aufgabe. Dazu muss ich mal wieder etwas Analytische Geometrie rauskramen. Anschliessend programmieren, Daumen drücken, testen.

Je nach Ergebnis, sprich je nachdem wie weit mein bewegtes Modell von dem gescannten Modell in verschiedenen Haltungen abweicht, muss ich noch ein bis mehrere Anpassungszyklen vornehmen. Das ist aber nur noch Fleissarbeit, keine Hirnakrobatik mehr.

Mal schauen, wie lange die Nachtschicht dauern wird…

Wochenplan

Nach langer Pause führe ich wieder die Wochenpläne hier im Blog ein.

Ziele der Woche:

  • 13 Kundenaufträge abarbeiten
  • Aufnahmen für Interview (Dienstag)
  • Praktische Arbeiten an der Diss abschliessen

Für die Uni mache ich nur kleinere Arbeiten (hab schon 1 Stunde mit Singapur geskypt heute) und auch für die eigenentwickelte Software mache ich nur Mini-Arbeiten (dringender Support falls erforderlich, Abklärungen für Offerten).

Das Wochenende ist komplett zum Arbeiten eingeplant – ich hatte jetzt ja 2.5 Tage frei. Schau mer mal, ob ich alles schaffe – Nachtschichten scheinen unvermeidbar, wenn ich alles schaffen will …

Wunderbar

Auch heute Abend habe ich wieder meine 2 Pflichtstunden an der Diss gearbeitet. Vielleicht waren es auch 3 – hab nicht auf die Uhr geschaut.

Mein Tagesziel habe ich erreicht. Tiptop 🙂

13 Tage / Abende habe ich noch für meine praktischen Arbeiten. 2 zusätzliche Tage sollte ich noch loseisen können. Bisher sieht es noch schaffbar aus.

Geschützt: Ausmodelliert

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Am Rechner

.. bin ich schon mal. Heute ist Diss dran, Knie fertig stellen und Oberschenkelmuskulatur modellieren & animieren. Ausserdem noch die nächsten Schritte planen.

Wie immer Sonntags steht auch Wochenplanung auf dem Programm.

Vorgestern und gestern habe ich 3 weitere Maschinen in Betrieb genommen, kräftig gesäubert und geölt. Eine Maschine musste ich erst noch umpolen – da drehte der Motor in die falsche Richtung. Das war die Doppel-Steppstich-Maschine zum Annähen von Bügelbändern (Tunnelbänder, in die die Bügel von BHs gesteckt werden). So sieht die übrigens aus:

BB1 BB2 BB3 BB4

Weil ja jetzt bald Nähunterstützung kommt, muss auch mehr Ordnung und Platz her. Deshalb hab ich entschieden, dass 2 Maschinen erst mal abgedeckt ins Lager kommen (ich brauch aktuell keine Knopflöcher und Knöpfe in Dessous). 6 Maschinen werden verrückt, 1 Tisch umgestellt, das Bügelbrett kommt ans Fenster, die Kleiderstange und die fertigen Modell in den Keller / in Kisten, Bügelpresse und Garnumspulautomat auf den Tisch. Bei der Gelegenheit wird auch alles an die Maschinen angeschraubt oder wegmontiert, damit sie ihren Anwendungszweck genau erfüllen. Ob das nächste oder übernächste Woche statt findet, weiss ich noch nicht.

Gestern hab ich mal wieder selbstgemachte Nudelplatten aus Vollkornmehl gemacht. Die Lasagne daraus war oberlecker und reicht heute noch – ausser Salat muss ich heute also nichts kochen. Die Platten, die übrig waren, habe ich zu breiten Bandnudeln geschnitten – die gibt es nächste Woche mit selbstgemachtem Pesto und gerösteten Pinienkernen.

Jetzt klink ich mich erst mal aus und modellier, schraub an Constraints und animiere.

Geschützt: Betrübt :(

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Den ultimativen Wadenmuskel

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Zwischenspurt

Eijeh … das schreit nach Nachtschicht.

Ich hab mir jetzt mal das aktuell zu erstellende Kapitel ausgedruckt und werde im Flieger zwischen den Bildern noch Texte einfügen und die Stellen anstreichen, die noch einer genauen Betrachtung bedürfen.

Im Hotel kann ich die Texte dann tippen (ich pack im Flieger nicht gern das Laptop aus und kann teilweise von Hand konzentrierter schreiben).

Ziel für das Kapitel sind 20 ausgearbeitete Seiten bis morgen, und ca. 25 fertige Seiten am Ende der Woche.

Aktuell stehe ich bei 17 Seiten, davon sind allerdings erst 3 komplett mit Text, der Rest sind Bilder und Kapitelüberschriften. Ich weiss allerdings recht genau, was ich schreiben will. Sollte mit einer Nachtschicht schaffbar sein. Sylvia wird zwar mehr erwarten, aber mehr geht halt grad nicht. Und jede fertige Seite und jedes fertige Bild bring mich näher ans Ziel. Ausserdem habe ich jetzt 3 komplette Tage, an denen ich wohl auch gut vorankomme.

Um 5 fahren wir los gen Flughafen. Der Flug geht zwar erst um Viertel 8, aber um die Zeit hat es sicher Stau. Gegen 9 / halb 10 werde ich wohl im Hotel eintrudeln.

Alles im grünen Bereich.

Neue Woche, neuer Plan

Diese Woche ist es einfach:

Mo: Diss, abends nach Dresden fliegen

Di: Diss

Mi: Diss

Do: Diss, abends wieder heim fliegen

Fr: Programmieren

Sa: Programmieren

So: Programmieren

Programmierfrei

Dieses Wochenende programmiere ich nicht, stattdessen steht die Diss auf dem Programm. Und einen BH muss ich noch fertig nähen für eine Kundin. Ausserdem die ungeliebte und schon wieder vernachlässigte Administration.

Set_vorneMeine Lymphom-Kundin hat ihren BH heute Morgen abgeholt. Perfekte Passform, perfektes Tragegefühl – sie ist sehr glücklich wieder gegangen. Optisch ist nicht zu sehen, dass der BH ohne Bügel ist und ein „Krebs-BH“ mit speziellem Innenleben. Innen ist er komplett mit flauschigem schwarzem Viskosejersey gefüttert.

 

Die 3 Software-Projekte sind diese Woche sehr gut vorangegangen – da geht’s nächste Woche wie gewohnt weiter.

Jetzt sammle ich erst mal alle offenen Punkte zusammen und teil mir mein Wochenende und nächste Woche ein, damit ich alles schaffe. Ich hab viele kleinere und grössere Baustellen und muss die erst mal strukturieren, bevor ich sie abarbeiten kann.