Untrügliches Anzeichen für November

.. sind für mich die Adventskalender-Basteleien.

Das ganze Wochenende und gestern bis spät nachts war ich damit beschäftigt, Kleinigkeiten zu basteln, alles zu verpacken, zu füllen und die Päckli zu schnüren. Ausserdem habe ich noch die Socken für Oma fertig gestrickt und auch verpackt.

Heute habe ich die 4 Pakete für Oma, Mama, Tills Schwester und sein Nichten auf die Post gebracht – schnell, bevor BaWü die Grenzen womöglich wieder zunagelt.

Das ist drin:

Bei der Gelegenheit habe ich auch noch meinen eigenen Woll-Adventskalender abgeholt. Der ist super liebevoll gestaltet – mit selbstgemalter und handgeschriebener Karte. Ich freue mich, dass ich das letzte Exemplar ergattern konnte.

Bin schon sehr gespannt auf die vielen kleinen Garnstränge und Farben – alle handgefärbt!

Daraus will ich mir eine Jacke mit einem grossen Muster (spiralig vermutlich) und fliessenden Farben stricken. Das Muster entwickelt sich dann beim Auspacken – zur Not kann ich dort auch noch Garn nachbestellen, wenn ich gern eine Grundfarbe hätte.

Veröffentlicht am 16. November 2021, in Familie, Freude, Weihnachten. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Du bist ja recht früh dran…aber Recht hast Du….die Zeit vergeht jetzt wieder so schnell……ahhhhhhhhhh…ich muss doch auch noch…..

    • Ich wollte meinen Kalender abholen und hatte die Befürchtung, dass ich später nicht mehr so problemlos über die Grenze komme.
      BaWü hat ja schon 2G eingeführt heute und ich gehöre ja zu den Aussätzigen 😉

  2. Ist doch noch nicht mal 1. Advent …. gibt’s schon Spekulatius ?

    • Als Aussätziger muss man halt schauen, dass man schneller über der Grenze und wieder retour ist, als die Generäle in D wieder alles zuknallen … 😉

      • Da hast du recht.
        Du bist Shopping Grenzgänger ?

        • Nein – ich kaufe gewöhnlich alles in der Schweiz ein.
          Aber Paketversand (CH nach D und umgekehrt) ist exorbitant teuer und aufwändig. Allein das Päckli zu Mama hätte 42 CHF Porto gekostet. Und dazu muss man dann alles noch deklarieren.
          Und mein Adventskalender kam aus Deutschland. Die versenden gar nicht in die Schweiz.
          Ich bin von meinem Arbeitsplatz aus in 15 Minuten im Paketshop / bei DHL und nutze das ab und an.

          • Würde ich nicht anders machen. Wenn es sich lohnt, würde ich auch über die Grenze fahren und dort Shoppen. Das kann man ja gut planen. Selbst ein Postfach oder eine Packstation.

            • Finanziell würd sich das schon lohnen – aber ich kaufe aus Prinzip da ein, wo ich arbeite. Zumal die Lebensmittelqualität hier deutlich höher ist.
              An ein Postfach / Packstation schicken viele Shops nicht. Ich schicke allerdings mehr Päckli an meine Familie, als ich im Webshop bestellen würd.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: