Resümee Streichaktion

Vor 2.5 Wochen wurde das Gerüst im strömenden Regen aufgestellt und beim Hochschauen auf die 5 Ebenen wurde es mir zugegebenermassen schon etwas anders und ich habe mich gefragt, ob die Idee „Fassade in den Ferien selber streichen“ so eine gute war. Ich bin nämlich nicht ganz schwindelfrei und habe „Angst“ auf Treppen. Ausserdem hatte ich ja nur 2 Wochen zur Verfügung und war auf gutes Wetter angewiesen.

Das Wetter meinte es wirklich gut mit mir – in der 1. Woche hat es gar nicht geregnet. In der 2. immer nur kurz und so, dass ich ausweichen konnte auf „Innenarbeiten“.

Verbraucht habe ich an 11 Tagen in insgesamt ca. 120 Stunden:

  • ca. 85 kg Fassadenfarbe
  • ca. 7 kg Lackfarbe
  • ca. 1 kg Betonfarbe
  • ca. 500 m Kreppband
  • ca. 100 qm Folie
  • 1 Latzhose
  • 1 T-Shirt
  • 1 Paar Socken
  • 1 Paar Turnschuhe

Ich habe alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte und bin doch etwas stolz darauf. Für mich war das auch insofern eine gute „Therapie“, weil das Haus jetzt auch etwas „mein“ Haus ist. Ich hatte besonders am Anfang sehr gefremdelt damit, weil die Ex noch so präsent war für mich.

Hier jetzt also die direkten Vorher-Nachher-Vergleiche:

Mit dem Gerüst davor sieht man gerade auf der Rückseite nicht soooooo gut, wie viel schöner das jetzt alles ausschaut.

Als nächstes kommen die Fensterläden dran – so sollen alle werden:

Danach kommt das Gerüst weg und der Maurer muss ein paar Stellen sanieren und neu verputzen:

Und dann muss ich nur noch ein trockenes Wochenende finden, um den Sockel und die Umrandung der Balkontüre zu streichen. Das wird dann vermutlich September / Oktober. Ihr werdet jetzt also eine Zeitlang verschont von meinen Renovationsorgien.

Morgen geht es wieder ins Büro und lustigerweise erzählt mir jeder, ich würde total entspannt aussehen und meine Sommerbräune würd mir gut stehen 😉

Veröffentlicht am 1. August 2021, in Freude, Renovation. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Du hast auch allen Grund, stolz auf das Geschaffte zu sein. Was für ein Unterschied! Besonders das dunkle Rot der Fensterläden gefällt mir sehr gut. Toll!

  2. Das Haus wiegt nun 93kg mehr. Kannst du das verantworten bei der Hanglage ? 🙂

  3. Hallo Idgie, meinen allergrößten Respekt an Deinen Fleiß, Deine Energie, Dein vielfältiges Talent auf fast allen Ebenen. Meine Hochachtung für euer neues „Schmuckkästchen“. Es ist wunderschön geworden. LG Anne

    >

    • Hallo Anne, vielen Dank für Deinen tollen Kommentar! Ich bin halt viel langsamer wie die Profis, aber dafür ist es mit Liebe gemacht. Ich freue mich auch sehr über die „Sommerfrische“ unserer alten Burg und bin gespannt, wie es dann ganz komplett mit Fensterläden ausschaut. Liebe Grüsse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: