Immerhin ein Startpunkt

In letzter Zeit geht es bei meinem Schnittgenerator relativ langsam voran. Ich musste mich erst durch die Anatomie wühlen und einen Mittelweg finden zwischen „wichtig für die Berechnung“ – „verallgemeinerbar“ – „vernachlässigbar“ – „akzeptabel für das Perfektionisten-Ego“ – „gnnnaaaa“ finden. Jetzt ist das aber herausgeschwitzt, glaub ich.

Und damit geht es zum nächsten Problem: wie organisiere ich meine Daten so, dass sie flexibel genug für spätere Erweiterungen sind, aber unnötige Detailverliebtheit vermeiden? Wie kann ich das später auch noch so gestalten, dass eine Bedienung für andere Menschen ausser mir auch noch nachvollziehbar ist. Auch das habe ich jetzt gut definiert, glaub ich.

Weiter geht es mit der konkreten Umsetzung. Weil ich wiederverwendbare Module schreibe und nicht zu viele Zwischenschritte machen wollte, habe ich jetzt eine Mini-Desktop-Applikation zum Testen erstellt. Momentan macht die noch nicht viel mehr als ein paar Striche – die aber in der Technologie, die ich später für die Webapplikation und das Generieren der PDFs brauche. Damit kann ich mal meine Berechnungen ohne grosse Umwege testen. Das sieht ausser mir eh keiner – d.h. da kann ich hacken.

Die Kundenseite sieht dann nur die Webapplikation. Die muss ich erst noch etwas aufräumen und setze ich dann um, wenn meine Algorithmen stehen. Das Arbeitsprinzip habe ich ja schon getestet und funktioniert.

Langer Rede, kurzer Sinn: der mühsamste Teil neigt sich dem Ende zu. Es gibt hoffentlich bald was zu sehen.

Veröffentlicht am 28. November 2020, in Programmieren, Schnittmuster, Software. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Das Schwierigste ist immer am Anfang …die Idee in einen (machbaren) Plan umzusetzen….👍🌼…ich fühlte mich ertappt bei „Detail-Verliebtheit“….hahaha…ich schreibe gerade meine beruflichen Notizen zu einem handlichen Nachschlagewerk…und muss viele Entscheidungen treffen, wie auch ich meine Daten strukturiere, so das es brauchbar für mich und auch für andere ist…ohne das zu viel Kleinkram drin steht oder eben Zusammenhänge zu anderen Themen verloren gehen…
    Schön das Du für Deine Daten schon den schwersten Teil geschafft hast 🌷🌷

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: