Konsumverweigerer

Seit ein paar Jahren bin ich zum rigorosen Konsumverweigerer mutiert, kaufe auch keine Stoffe mehr, sondern schöpfe aus meinem reichhaltigen Bestand.

Den hatte ich früher auch schon, hatte da aber immer wieder das dringende Bedürfnis, irgendwelchen Schnickschnack zu kaufen. Das habe ich völlig eingestellt und vermisse absolut gar nichts.

Das einzige, was ich mir an nicht unbedingt nötigen Dingen erlaube, ist etwas Wolle, wenn ich in Norwegen oder Dänemark bin.

Dieses Jahr war ich bekanntlich nicht weg – also gab es auch keine Wolle. Bis auf Schuhe (zum Wandern und Halbschuhe für den Herbst) habe ich heuer noch absolut nichts für mich gekauft.

Meine einzigen Einkäufe waren Geschenke für die Familie oder Sachen für das Haus / den Garten. Ah doch – und 1 Puzzle habe ich gekauft für mich.

Inzwischen macht sich das auch auf dem Konto bemerkbar 🙂

Veröffentlicht am 3. September 2020, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Wir handhaben es auch so und wenn man aus diesem Konsumwahn mal raus ist, vermisst man auch nix mehr. Ich beziehe jetzt auch einige Dinge gebraucht, gerade Bücher oder dergleichen. Oder neulich habe ich gebrauchte Einweckgläser erstanden.

  2. Den besten Trick finde ich, einfach dem 1. Impuls nicht nachzugeben, sondern 3 Tage zu warten. Wenn man es bis dahin nicht vergessen hat, kann man es immer noch besorgen.
    Ausserdem überleg ich immer, ob ich das bei einer Auswanderung mitnehmen würd. Die Antwort ist meist „Nein“

    Mit Kindern ist es sicher schwerer, aber ich finde es gut, wenn sie nicht so mit Geschenken überhäuft werden (wie meine Nichte z.B.)

  3. Respekt…das schaffe ich noch nicht auf Konsum tatsächlich zu verzichten..aber ich kaufe inzwischen keinen Deko Schnick-schnack mehr und auch sonst halte ich mich mehr zurück..also ich arbeite dran 🤔

    • Ach, das kann ja jeder halten wie er mag. Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Weisheit und Schlüssel zum Glück 😉
      Ich hab halt früher echt viel gekauft und bin froh, das überwunden zu haben. Jetzt muss ich es nur noch schaffen, mein Zeug irgendwie zu verkaufen / verschenken. Nicht alles, aber viel. Das ist nicht so einfach.

  4. Ich hab zumindest nichts im Keller rumstehen. Nur den Karton mit den Weihnachtskugeln. Kleidung kaufe ich, ja. Zuletzt noch fürs Krankenhaus. Aber ich gehe jetzt nicht regelmäßig shoppen, das ist schon sehr reduziert und ich trage vieles jahrelang. Mehr hab ich dieses Jahr auch nicht gekauft.
    Meine Schwäche sind Gewürze. Bücher kaufe ich meistens gebraucht.
    Für Schnickschnack hatte ich noch nie eine Schwäche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: