Uff

Eben bin ich mit der Vorbereitung meines (Fern-)Kurses fertig geworden. Das ist ein ganz schöner Aufwand, sowas durchzudenken und ein schlüssiges Konzept dafür zu entwickeln.

Wenn hauptsächlich daheim und selbständig gelernt werden soll, ist es auch wichtig, Fragesammlungen zur Abprüfung des Wissens zusammenzustellen. Das Ganze soll aber auch schaffbar sein in der vorgegebenen Zeit.

Soll mir keiner erzählen, dass man von offline sooo einfach und ohne weiteres auf online wechseln kann. Das ist eine ganz andere Art zu lernen und zu denken. Bei der Digitalisierung ist es eben nicht mit dem Kauf von Hardware und der Installation von Software getan.

Meiner Meinung nach ist diese Form zu lernen auch nicht für jeden geeignet. Ich bin selber ja auch eher so ein Last-Minute-Mensch, der schnell auch mal in anderen Aufgaben versinkt – aber das geht mir bei allen Lernformen gleich.

Jetzt bin ich auf das Feedback gespannt und freue mich, dass ich da bald erst mal einen Haken dran machen kann – für wenige Wochen. Dann geht es los.

Veröffentlicht am 25. Mai 2020, in Alltag, Freude. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. 4 Jahre Fernstudium neben dem Job zeigten mir Grenzen auf. Kein Pappenstiel. 70% Fluktuation sind schon ein Indiz dafür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: