Sturmfreie Bude

Hier läuft ja grad die Badminton-WM und Till ist wieder freiwilliger Helfer.

Er war jetzt weg: Donnerstag bis Samstag Mittag bis Mitternacht, heute früh morgens bis ca. 22 Uhr. Ich habe / hatte also quasi sturmfreie Bude.

Was hab ich daraus gemacht?

  • Donnerstag / Freitag normal gearbeitet tagsüber
  • Donnerstag Abend programmiert
  • Freitag Abend: Alle Bezüge von der Couch abgezogen und gewaschen. Alle Kissen mit Natron eingerieben, einziehen lassen, abgesaugt, nochmal sauber gemacht, alles zum Trocknen auf den Balkon gestellt, nebenher mit Mami telefoniert, Wurscht-Chäes-Salat gemacht.
  • Samstag: vormittags Kuchen gebacken, bis nachmittags Hosenschnittmuster gemacht, geduscht, 40 Minuten gefahren und Strickmaschine angeguckt (und gekauft ;)), alles eingeladen, mich noch nett für das super Schnäppchen gedankt, retour gefahren, alles ausgepackt. Hosenschnitt + Stoff eingepackt und weiter gefahren (halbe Stunde), Essen schnabuliert, Schnitt durchgepaust, Stoff zugeschnitten, Probehose genäht, anprobiert, abgesteckt, wieder heim gefahren – da war es morgens um halb 1.
  • Sonntag: vormittags Hosenschnitt überarbeitet (ging mehrere Stunden), Schaumstoffkeil zurecht geschnitten und unter die Couchpolster gelegt, Couch wieder überzogen, abgewaschen, gesaugt, aufgeräumt, mit Mami telefoniert und gleich werd ich noch die Strickmaschine aufbauen. Dann duschen, kochen und dann ist quasi das Wochenende rum. Wo ist das nur geblieben?

Veröffentlicht am 25. August 2019, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. Ich fasse das mal zusammen: Du bist ein Arbeitstier mit Putzfimmel. Richtig?

    War nur Spaß … 😉

  2. Arbeitstier und Strickmaschinen-Liebhaberin 😉
    Noch ’ne Maschine? Bekommt ihr einen Anbau/Aufbau?

    • Sag nix … ich bin grad an noch einer dran … danach ist Schluss (echt! ehrlich! ich schwör!)

      • Noch eine? Weiß denn Till davon?

        „Sag mal, warum parkst du dein Auto eigentlich nicht in der Garage? “
        „Ähm, passt nicht, Schatz. “
        „Aber die Garage ist doch riesig …“
        „Ähm ja, können wir eigentlich noch Starkstrom in die Garage verlegen lassen? “
        „Du fährst doch kein Elektro-Auto?“
        „Ja, meine 15 Strickmaschinen … „

        • Klar weiss er davon.

          Die würde aber eh zu mir in die Firma kommen. Insofern geht ihn die schon mal gar nix an … 😉

          Ich hab nur eine einzige mit Motor (bisher) – und die anderen muss ich noch umbauen.

  3. :-))
    „wo ist das nur geblieben?“
    Normalsterbliche Fragen: „Das war EIN Wochenende?“

    Du bist ech ’ne Wucht B-)

    • Ich hab nicht mal die Hälfte von dem geschafft habe, was ich wollte … 😦
      Dabei hatte ich mir – gefühlt – nicht mal viel vorgenommen … 😉
      Ach – die Tage sind einfach zu kurz ..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: