Effizienzsteigerung

Eine neue alte Idee spukt in meinem Kopf herum. Ein grosses Projekt, das ich konzentriert angehen möchte. Es ist noch zu früh, um davon öffentlich zu erzählen. In solchen Situation vermisse ich die privaten Blogeinträge, die es bei blog.de gab.

Ausserdem möchte ich endlich besser norwegisch lernen.

Um beide Ziele erreichen zu können, muss ich unbedingt meine Effizienz steigern und konzentrierter arbeiten. Die restlichen Aufgaben fallen ja nicht weg.

Mein grösster Schwachpunkt: Ablenkung durch Internet und „schnelles“ Mal-Gucken, was es neues gibt. Ich werde mir zum Anfang ein schnell-mal-gucken-Verbot auferlegen und das nur für 10 Minuten je 2 vollen Stunden „erlauben“.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich das schon oft versucht habe und auch schon oft daran gescheitert bin. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen oder seid ihr auch solche Internetjunkies? Ich kann den Browser nicht zumachen – Software-Entwicklung ohne Internet geht nicht.

Veröffentlicht am 26. Januar 2019, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 12 Kommentare.

  1. Moin idgie.
    Ich bin ganz Oooohr ….

  2. Pomodoro-Technik fürs Internet nutzen?

    • Danke für den Input. 25 Minuten finde ich fast zu kurz. Und die 5 Minuten auch. Im Prinzip ist aber ja 110 – 10 Minuten ja ähnlich.

      Wenn ich richtig knifflige Knacknüsse lösen muss oder grossen Zeitdruck habe, hab ich das Problem nicht. Aber wenn ich so nervigen Kleinkram mit viel Testerei machen muss, lass ich mich einfach gern ablenken, weil ich in irgendwelchen Blogs, Foren oder Nachrichtenkanälen was entdecke, was ich UNBEDINGT lesen muss, eigentlich aber total unwichtig ist oder auch bis später Zeit hätte.

      Es ist einfach eine blöde Angewohnheit, die unnötig viel Zeit frisst.

      • Das kommt mir soooo bekannt vor. Da hilft echt nur Disziplin. Belohn dich ggf. fürs Durchhalten mit einem Leckerli (gibt ja auch gesunde Leckerlis).

        • Jaaaa – Dich hätt ich auch so eingeschätzt 😉

          Nix Leckerlis – bin immer noch am Abnehmen. Und es ist immer noch (alkoholfreier) Januar. Hoil.

          Ich werde mich mit Freizeit (zum Puzzlen oder Stricken oder Nähen oder Lesen) belohnen. Das ist kalorienfrei 😉

  3. Ja, ich bin auch ein Internetjunkie. Ich lese viel, kommentiere viel und schreibe viel. Von allem viel zu viel. 😉

    Du bist so fleissig, … wir sprachen darüber ja schon. Da darfst du auch den Explorer beim Entwickeln im Hintergrund offen lassen. Mensch, Idgie, kasteie dich nicht zu sehr, ok?

    • Ich vertrödel da wirklich viel zu viel Zeit unnötigerweise. Das ärgert mich.

      Weil mir sowohl das Projekt als auch norwegisch eigentlich viel wichtiger sind.

      Ist einfach nur eine doofe Angewohnheit, die mir meine wenige Freizeit raubt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: