Immer wieder sonntags

… kümmere ich mich um die Brotreste der Woche. In der Regel bleiben nur einzelne Scheiben über, die ich dann zu Semmelbrösel mahle.

Zusätzlich blieb diese Woche ein gutes halbes kleines Brot übrig. Mit Besuch ist es immer schwieriger einzuschätzen. Das habe ich in 3mm dicke Scheiben geschnitten und noch unterteilt.

Wenn es getrocknet ist, pack ich es weg, um nächste Woche Semmelknödel zu machen. Knödelbrot gibt es hier ja sowieso nicht – insofern muss ich das ohnehin selber machen.

Später mach ich noch einen Gang durch den Garten und schau, was reif ist, ich grad nicht verwerten und einfrieren kann. Ich mag einfach keine Lebensmittel wegwerfen.

Veröffentlicht am 22. Juli 2018, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Knödel mache ich nicht, aber Paniermehl schon.
    Heute hab ich Fleischpflanzerl gemacht und das letzte verbraucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: