Erfolgserlebnis garantiert

Freitag Abend haben wir unsere (altmodische) Zweitküche ausgeräumt, also Tisch und Stühle raus. Bis ungefähr 10 habe ich noch abgeklebt. Den Rest habe ich gestern morgen abgeklebt und den Boden abgedeckt. Es kommt zwar nächste Woche ein neuer Boden rein – aber ich wollte trotzdem nicht einen verkleckerten Boden drunter haben.

Die Wände waren sehr schmutzig, besonders in den Ecken. Das Erfolgserlebnis war also garantiert. Und ja – ich habe auch unter der Eckbank gestrichen. Von 12 – 15 Uhr hab ich geweisselt. Abends noch Folie und Vlies weg, gesaugt und jetzt schaut das schon freundlicher aus.

Wir nutzen die Küche eigentlich nur für die Aufbewahrung von weniger genutzten Maschinen wie Friteuse, Eismaschine und von Vorräten, überzähligem Geschirr. Im Kühlschrank sind nur Getränke. Im Sommer ist das recht praktisch, weil wir direkt vom Garten in die Küche können. Gekocht habe ich dort noch nie. Ich will mir dort aber auch noch einen Kasten mit meinen Färbeutensilien einrichten und da dann Färbereihen machen. Einen Schönheitspreis gewinnt sie nicht, aber sie ist praktisch.

Eben haben wir unser Ferienhaus an der Südküste in Norwegen gebucht. Von dem Ferienhaus in Dänemark fahren wir eine halbe Stunde bis zur Ablegestelle der Autofähre und von dort mit der Fähre eine gute Stunde bis Christiansand. Von dort fahren wir noch eine Stunde bis zu dem norwegischen Ferienhaus. In Dänemark sind wir mit Tills Schwester und ihren 2 schon erwachsenen Töchter (evtl. mit Anhang). In Norwegen sind wir zu zweit und wollen auch ein paar Ausflüge an der Küste entlang und auch ins Landesinnere machen.

Jetzt gleich werde ich noch 2 Schnittmuster für BHs machen. Das Erfolgserlebnis hier ist eher ungewiss. Die werden morgen genäht. Und den Schnitt für den Bahnenrock, den sich Mama zum Geburtstag gewünscht hat, werde ich auch noch machen. Den muss ich auch noch innerhalb der nächsten Woche nähen.

Danach räum ich oben und im Nähzimmer noch etwas, erledige die Post, plane nächste Woche und werde wohl auch noch etwas programmieren.

Wir haben übrigens Schneeeeeeeeeeeeeeheeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee (Blick von der Küche aus):

Schneeee

 

Veröffentlicht am 18. März 2018, in Alltag, Haushalt, Küche, Wohnung. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. Ein schöner Vertreib für so einen düsteren Tag.
    Hier scheint die Sonne, es weht eisiger Wind und es ist unter Null. Auch doof.

  2. Fein! Es geht überall vorwärts 😉 Und die BHs werden auch ein Erfolgserlebnis.
    Bei uns gab es heute auch seeehr viel Schnee – mein Velo war wegen eines Fests draussen parkiert und total eingeschneit und vereist…

  3. Sag mal, meine Liebe, auf wie vielen Quadratmetern wohnt ihr dort in der Schweiz eigentlich? Ich habe den Überblick verloren …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: