Noch 4 Wochen

… bis zu unseren Ferien.

Bis dahin wird es im Geschäft vermutlich noch richtig heftig werden. Einen ersten Vorgeschmack haben wir diese und letzte Woche schon bekommen. Irgendwie scheinen Soft- und Hardware ja immer zu schmecken, wann sie am meisten Stress verursachen können und zu streiken.

Gestern haben wir bis spätabends noch mit einem Kundengerät gekämpft, das nach einem Windows-Update plötzlich nicht mehr unser Programm starten wollte. Damit werde ich mich Montag Nachmittag noch vergnügen. Till hat für so was überhaupt keine Geduld. Ich hoffe, ich bekomme das Montag wieder zum Laufen – am Dienstag bin ich mehr oder weniger den halben Tag im Spital unterwegs.

Letzte Woche hat unser Server etwas gestreikt und auf dem anderen Server hatten wir einen Hackerangriff. Weil aufgrund der verschiedenen Komplikationen die Entwicklung etwas auf der Strecke geblieben ist, programmiere ich halt heute und vermutlich auch morgen – und meine Sachen bleiben mal wieder liegen *soifz*.

Till ist mega-angespannt und ich bin froh, wenn die 4 Wochen rum sind – ich selber nehme solche Zeiten ja eher sportlich, er kann damit nicht so gut umgehen und ich muss ab und an Blitzableiter spielen.

Veröffentlicht am 21. Oktober 2017, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Auch das ist Liebe, wenn man – so wie du es nennst – Blitzableiter für den Partner spielt, oder?

  2. Es sind ja nur 4 Wochen. Das schafft ihr schon.

  3. Wie lange werden denn die Ferien? Wir haben in der Adventszeit Hochbetrieb und Ferienstopp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: