Archiv für den Monat Juli 2017

Ach übrigens …

.. nicht nur, dass wir uns nun schon seit über einem Jahr auf Norwegen vorfreuen (im November ist es soweit). Auch das Ferienhaus für Dänemark im September 2018 ist schon gebucht ;). Tills Schwester lädt uns wie alle 2 Jahre ein. Ihre Töchter kommen vermutlich / hoffentlich auch wieder mit. Einzige Bedingung: ich koche. Nachdem ich das gern mach und sowieso machen würd, ist das kein Ding.

Danach wollen wir noch eine Woche Schweden oder Norwegen anhängen, damit sich der weite Weg von der Schweiz mit dem Auto lohnt. Das müssen wir aber ja jetzt noch nicht entscheiden, auch wenn Till schon am Stöbern nach Ferienhäusern ist. Da gehen wir dann aber zu zweit hin.

Gemischt

… war mein Tag heute.

Eigentlich wollte ich ja den ganzen Tag Schnittmuster-Software schreiben, aber ich musste für 1-2 Kunden noch was einrichten / nachschauen und Till noch bei der Installation auf einer Kundenkrücke helfen. Dadurch war der Tag ziemlich zerrissen und ich bin nicht so gut voran gekommen wie gehofft.

Daheim habe ich noch etwas weiterprogrammiert – aber naja .. bin noch nicht so weit, wie ich sein möchte. Aber das was jetzt geht, schaut schon mal gut aus.

Auch die Webshop-Füllung ist heute gemischt: 3 Badestoffe und 2 Modelle. Das waren die letzten Badestoffe der einen Kategorie. Ich hatte jetzt keine Lust mehr, mir noch den Test für die andere Kategorie aus den Fingern zu saugen und hab dafür lieber noch 2 schon bekannte Modelle in anderer Farbkombi hochgeladen.

Aktueller Stand: 19 Modelle, 101 Stoffe / Spitzen / Bänder. Es füllt sich so langsam.

Spontan frei genommen

… haben wir heute.

Direkt nach dem Frühstück sind wir in den Garten bis nachmittags um 4. Jetzt sind die Gemüsebeete und Wege wieder unkrautfrei und schick 🙂

Danach Panaché, Dusche und noch etwas auf der Lounge sitzen und lesen (Till) bzw. stricken (ich).

Um 6 sind wir rein, ich hab noch Kartoffelsalat gemacht, mit Mama und meinem Bruder telefoniert. Mit ihm hab ich ausgemacht, dass wir nächstes Jahr unseren Schotterweg in ein Holzdeck verwandeln. Sieht a) schöner aus und macht b) weniger Arbeit.

Jetzt stell ich noch meine 6 Pflicht-Stoffe ein und danach gibt’s Bratwurscht vom Grill.

Morgen ist wieder Schnittmuster-Software dran.

Check

Und wieder 2 Modelle mehr online. Uuuund einen Vergleichsknopf hab ich auch noch spendiert 😉

Ansonsten hab ich heut kurz mal für Panik gesorgt, weil ich am Server einen Fehler gemacht hab …. man sollte tagsüber keine Operationen am offenen Herzen machen. Ich wollte halt fertig werden und testen.

Halbzeit

.. beim Stoff hochladen. Sprich: 3 hab ich schon. Das ist jetzt noch eine einfache Übung, weil ich die Bilder alle schon habe und das jeweils der gleiche (Bade-)Stoff ist. Ich muss also nur die Farbe tauschen und kann die Beschreibung so lassen wie sie ist.

Das Überarbeiten der Bilder dauert aber schon auch seine Zeit. Das ist echt ganz schön viel Arbeit, die da drin steckt. So als rumsurfender Kunde (der ich ja auch bin), denkt man das gar nicht.

Programmiertechnisch ist aktuell etwas Unruhe drin, weil Till für einen Kunden ein paar Abklärungen machen muss für weitere Entwicklungen und ich dann immer mal wieder Auswertungen aus der Datenbank rausziehen muss. Der Kunde selber kommt immer wieder mal mit Mutationen an – wenn halt wieder Personal / Zuständigkeiten wechseln. Und dann kommt auch noch der Zulieferer des Kundin mit irgendwelchem Zeug zum Testen an – die hab ich jetzt aber angewiesen, das doch bitte selber zu machen. Ich hatte ihnen extra dafür schon vor vielen Wochen einen separaten Zugang frei gegeben.

Sylvia (meine Doktormutter) hatte heute auch noch Fragen zu meinem Programm. Das konnten wir auch klären, glaub ich.

Mein Messer ist auch da – konnte ich heute aber nur ganz kurz ausprobieren. Da muss ich noch üben. Und die 31 Modelle sind verpackt und gehen morgen früh auf die Post. Geld ist schon da.

So – dann weiter an die 3 restlichen Stoffe …

Verdoppelt

… habe ich jetzt die Anzahl der Modelle auf meiner Seite. Tönt mehr als es ist. Von 6 auf 12 ;). Aber das ist mehr als in den letzten Monaten.

Mein Pflichtprogramm für die nächsten Wochen / Monate sieht vor:

  • 1 Modell und
  • 3 Stoffe / Spitzen / Gummibänder

einstellen je Tag.

Allerdings werde ich dabei abwechselnd an einem Tag Modelle (mindestens 2) und am nächsten Stoffe (mindestens 6) einstellen. Dann muss ich nicht dauernd zwischen beiden Shops hin und her springen.

Heute habe ich noch 2 Styroportorsen in Grösse 38/40 und 44/46 bestellt. Die sind recht günstig. Bei einer ist noch ein hautfarbener Stoffbezug dabei. Ich möchte ausprobieren, ob ich so ungleich grosse Brüste / grössere Brüste durch aufgesteckte / gepolsterte Schalen simulieren kann. Wenn der Bezug nicht so schön ich, nehme ich ihn als Schnittmuster und näh selber rasch einen.

Mein Ultraschallmesser scheint seit gestern in der Schweiz zu sein. Das sollte also bald ankommen. Bin schon gespannt 🙂

Getrennt

Uff. Nach 3 aufreibenden und intensiven Tagen ist meine Webseite nun getrennt in eine Seite, die nur die Modelle enthält und eine, auf der nur die Materialien zu finden sind. Unglaublich, wie aufwändig das dann doch ist, wenn man es harmonisch gestalten will.

Die Materialien-Seite hat das bisherige Design behalten – dort habe ich nur die Modelle rausgeworfen, die Struktur etwas angepasst und alles auf eine neue Domain umgebogen. Den Standard-Shop hatte ich damals ziemlich geändert, um Dezimalstellen verwenden zu können. Und ich finde das passt so auch ganz gut.

Die Modell-Seite ist komplett neu. Neues schlichtes Design, neue Benutzerführung, zum Teil auch neue Inhalte. Neu ist auch ein Bonussystem. Alt ist hier nur die Domain. Ein paar Texte muss ich noch übersetzen, glaub ich.

Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, keine Modelle und Materialien einzuspeisen. Das wird meine Daueraufgabe für die nächsten Wochen werden.

Web web web

Zur Zeit bin ich hauptsächlich mit Webentwicklung beschäftigt. Das gehört ja nicht so zu meinen Steckenpferden. Gerade die Oberflächen finde ich extrem mühsam. Und dann noch in verschiedenen Browsern und ach .. einfach nervig.

Gestern und vorgestern Vormittag habe ich noch ziemlich mit dem Installer gekämpft. Aber jetzt ist das auch erledigt und die Kunden können mit einem Klick die gesamte Software inklusive Datenbanken + deren Inhalten + Kartenmaterial alles selbst installieren. Das reduziert bei uns den Supportaufwand erheblich und von daher ist der Aufwand schon gerechtfertigt.

Den restlichen Teil des gestrigen Tages und von heute Vormittag bis eben hab ich mit der Umstellung einer Webapplikation auf dynamische Karten statt statischer Bilder verbracht. V.a. das Positionieren der Karte abhängig von verschiedenen Dokumenten und Informationen, die nicht immer sichtbar sind, hat mich dort viel Zeit gekostet. Openlayers kann nicht so gut mit Prozentangaben umgehen … Jetzt passt das aber und die restliche Umstellung mache ich nächste Woche.

Jetzt sind meine Sachen dran und da werde ich als erstes meinen Webshop auf 2 Domains – 1x für Materialbezug, 1x für meine fertigen Modelle aufteilen. Also erstmal den bestehenden Shop umschreiben, installieren und Modelle rauswerfen. Dann den neuen Modell-Shop neu aufsetzen und dort die Modelle rein.

Ich hoffe, dass ich bis morgen Abend mal mit dem Gröbsten durch bin.

*ächz*

Heute war ein anstrengender Tag.

Zum einen ist es schon wieder viel zu warm für meinen Geschmack.

Zum anderen lief heute den ganzen Tag gleichzeitig Drucker plus Plotter, weil die Freigaben für die Pläne endlich da sind und zig Ordner damit befüllt werden müssen.

Über Mittag bin ich noch „schnell“ nach Deutschland gefahren, um ein Päckli abzuholen. Das hat auch viel länger gedauert als gedacht. Ich weiss schon, warum ich das normalerweise vermeide.

Zwischendurch hat mich Sylvia dann noch erinnert, dass ich mein Paper für die US-Zeitschrift noch überarbeiten wollte. Damit bin ich eben fertig geworden im völlig überhitzten Büro.

Bäh. Jetzt mag ich nimmer.

Die 31 Modelle sind übrigens am Dienstag fertig geworden. Ich muss sie nur noch verpacken und verschicken. Und ich hab eine neue Renn-Mini-Workstation von Schatzi geschenkt bekommen (und auch „schon“ aufgesetzt – wie ich das hasse … darf ich aber nicht sagen, muss ja dankbar sein … ;))

Ole Ole oleeeee

…. Und auch der Confed-Cup geht nach Deutschland 😊

und das mit der sogenannten B-Mannschaft 😏