Erster Erfahrungsbericht Cutter

Heute haben wir also BH-Teile zeichnen und cutten lassen.

Beim 1. Versuch klebte der Stoff nicht stark genug, schon beim Zeichnen gab es unschöne versetzte Linien, weil sich der Stoff zum Teil in Falten legte. Beim Schneiden des 1. Teils hat es dann grad den Stoff verrissen und ich hab den Vorgang gestoppt.

Versuch 2 war dann erfolgreich. Für Versuch 3 habe ich den Stoff mit der anderen Seite nach unten geklebt, um die gegengleichen Teile zu erhalten. Den Stift sieht man bei dem feinen Stoff durch. Anschliessend habe ich noch den sehr feinen bielastischen Futterstoff geschnitten – auch das ging gut. Warum der Cutter allerdings die Datei mit den Nahtlinien für den Stift partout nicht öffnen wollte, muss ich noch raus finden. Online lädt die Software.

Schneiden funktioniert also, der Massstab ist auch sehr exakt. Ich muss nur meine Auflösung auf 96 dpi umrechnen. Allerdings wird die Matte schon recht in Mitleidenschaft gezogen. Das ist ja so ein dünnes Teil. Ausserdem sind die Originalmatten mit 40 Euro auch nicht grad günstig. Ich hab mir jetzt eine 2mm normale Schneidematte bestellt. Die werde ich auf das seltsame Sondermass zurecht schneiden und die Markierungszeichen drauf kleben / zeichnen, damit der Cutter sie auch erkennt. Papier in der Stärke zieht er ein. Ich denke, das Schneiden geht mit entsprechendem Gegendruck auch besser. Aber muss ich ausprobieren.

Anschliessend haben wir genäht, was zum Teil etwas mühsam war, je nachdem wie stark die Teile klebten. Ich muss also in Zukunft 1 Tag vor dem Nähen schneiden lassen. Aber die Nahtlinien passen perfekt. Ich hatte mir eine Exceltabelle mit den Nahtlängen für die verschiedenen Grössen angelegt, um das genau anpassen zu können.

Weil die Teile exakter als von Hand geschnitten werden, sind sie minimal kleiner. Daher fehlte am fertigen BH für Carina dann auch etwas Tiefe. Ich hatte eine Naht auch noch um 2mm verkürzt, weil es dort unschöne Minifältli gab. Wir haben dann in der Mitte unterhalb der Brust noch 8mm dazu gegeben und jetzt pass die Rundung perfekt und der BH sieht auch am Bügel von der Form her sehr schön aus.

Mit der Software kann ich das jetzt super einfach einfach ändern, speichern und beim nächsten Zuschnitt werden dann die richtigen Masse genommen.

Insofern: Funktioniert soweit schon gut, die Qualität ist deutlich besser, wir sind auch deutlich schneller – aber es hat noch Luft nach oben 😉

Veröffentlicht am 10. Mai 2017, in BH, Nähen, Schnittmuster, Software. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: