Die Katze schnarcht

„Dinner for one“ läuft .. Zeit für einen kurzen Jahresrück- und -ausblick.

2016 war gar nicht so schlecht.

  • Keiner aus meiner Familie noch ich hatten eine Krebsdiagnose oder einen Rückfall
  • Anzahl meiner Arbeitsstellen / -projekte halbiert:
    • Doktorarbeit sehr erfolgreich abgeschlossen
    • Arbeiten an der Uni beendet
  • Anzahl der Arbeitsorte von 3 auf 1 reduziert
  • Urlaub gemacht in
    • Norwegen (ich bin immer noch verliebt in Land & Leute)
    • Dänemark
    • wir verschweigen an dieser Stelle, dass ich in Dänemark krank war und Bergen nur ein verlängertes Wochenende war
  • Urlaub gebucht für 2017:
    • Hurtigruten im November von Bergen zum Nordcap und retour
  • Ein paar Software-Projekte erfolgreich umgesetzt / auf einen guten Weg gebracht
  • Neue Basismodelle erstellt
    • Hemdli und Hösli sind abgeschlossen
    • BH sind auf einem sehr guten Weg
  • Produkt-Portfolio geschärft und Strategie zielgerichteter ausgerichtet

 

Für 2017 habe ich mir ein paar Sachen vorgenommen:

  • Gesund bleiben
  • Norwegisch lernen
  • Urlaub machen in Norwegen
  • Mehr im Garten machen
  • Alle Basismodelle fertig erstellen, Arbeitsprozesse optimieren
  • Komplette Kollektion erstellen
  • Online-Designprogramm fertig schreiben
  • Webseite neu erstellen
  • Webshop füllen
  • Software weiter entwickeln und verbessern
  • 3d-Drucker mit meinem Bruder zusammen kaufen
  • Rundstrickmaschine bauen und programmieren
  • Korsett-Nähkurs in Oxford
  • Abnehmen

 

Rutscht gut rüber ins neue Jahr!

Viel Gesundheit, Glück, Erfolg, Liebe und wunderbare Momente in 2017!

Veröffentlicht am 31. Dezember 2016, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 13 Kommentare.

  1. Alles Liebe und Gute für dich – und ganz viel Erfolg bei allen deinen Plänen *vonherzendrück*

  2. Daunendrück*, Alles Gute !

  3. ohhh das ist eine schöne Liste mit positiven Dingen…ENDLICH 🙂 bisher hab ich nur Menschen gefunden die über 2016 jammern.
    ich wünsche Dir für 2017 ganz viel Schönes

    • Abgesehen von der Tatsache, dass ich mich tatsächlich besser an positive als negative Erlebnisse erinnern kann, will ich mich auch weiter entwickeln. Deshalb gebe ich negativen Aspekten möglichst wenig Raum. Vergangenes kann ich ja nicht ändern, aber ich kann daraus lernen.

  4. Meine Güte, bei den vielen Vorhanden hat dein Jahr irgendwie mehr Monate als meins. Liegt das an den Kalendern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: