Archiv für den Monat November 2015

Mühsam

.. Eichhörnchen und so … *gääääääääääähn*

Ich bin natürlich nicht so weit gekommen, wie ich wollte… Mal schauen, ob morgen Nachtschicht angesagt ist oder net ..

Noch nix geschafft heute

Also zumindest nix produktives.

Ich hab heute Unterschrift (fürs polizeiliche Führungszeugnis) und Kopien vom Diplomzeugnis beglaubigen lassen, ein Brieflein dazu geschrieben, Flüge eingecheckt, Hotelbuchungen gedruckt, Überweisungen gemacht, Rechnungen geschrieben, Paketaufkleber gedruckt, Bestellungen erledigt, Arbeiten für die Mädels nächste Woche vorbereitet und noch viele Seiten von meiner Anatomiebibel gescannt. Und auf der Post war ich auch noch. Ich weiss gar nicht, was da so lang gedauert hat …

Eigentlich wollte ich noch auf die deutsche Seite und Päckchen abholen – das habe ich aber auf nach Dresden nächste Woche verschoben. Die Rechnungen dazu hab ich immerhin schon ausgedruckt.

Und jetzt fang ich mal an mit arbeiten…

Deutschlands Oberjammerbarde ..

… darf zum ESC. Wie peinlich.

Das missionarische Geseiere bekommt hoffentlich was es verdient: 0 points.

Heut geht’s weiter..

Gestern war Nähtag mit meinen Mädels. Abends hatte ich noch eingekauft und gekocht – und mir spontan abends frei gegeben. Ich war reichlich platt nach den letzten Tagen und Wochen.

Heute programmiert und ab jetzt bis zum Abflug Sonntag Abend mache ich ausschliesslich Diss.

Ich bastel also erst mal wieder Bildchen und frickel anschliessend Texte dazwischen 😉

*soifz*

Na dann … schreib ich mal weiter …

Die Begeisterung hält sich in Grenzen … hilft aber ja nix.

Geschützt: Der Link zur Radio-Sendung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Die letzten Etappen

Neben all dem Nachrichten gucken und lesen, hab ich gestern alle Anmerkungen von Sylvia auf über 100 Seiten eingepflegt. Das ist vielleicht mühsam, aber leider halt unerlässlich. Und ich hab gestern auch noch einen Flug nach Dresden gebucht. Ich habe mich entschlossen, dort vor Ort drucken und binden zu lassen. Die Richtlinien hier sind völlig anders und dort sind die wirklich blitzschnell und auf die TUD ausgerichtet.

Ausserdem kann ich dann höchstpersönlich abgeben und weiss sicher, dass sie angekommen ist. DEN Moment will ich mir irgendwie auch nicht entgehen lassen. Abgesehen davon verschafft mir das noch ein paar zusätzliche Tage Spielraum, die ich wohl auch brauchen werde.

Heute und die nächsten Tage ist Kapitel 5 dran. Das ist neben Kapitel 4 mein Hauptkapitel und soll mindestens genauso gut wie Kapitel 4 werden. Aktuell stehe ich bei 143 Seiten, wobei auf Seite 120 Literaturverzeichnis und Anhänge beginnen.

Schrecklich

Ich kann noch gar nicht fassen, was letzte Nacht in Paris geschehen ist.

Wir waren gestern Abend aus (was bei uns sehr, sehr selten vorkommt) und sehr entsetzt, als wir die Nachrichten gesehen haben.

Warum tut man sowas? Ich kann das nicht begreifen.

Trauriger Tag

Heute wäre Georg 50 geworden – wie schade, dass er seinen Geburtstag nicht mehr erlebt. Aber vielleicht freut er sich ja auf seiner Wolke an einem Gruss – insofern schicke ich eine Ladung wehmütiger Gedanken nach oben.

Ansonsten kann ich heute ein Lob von Sylvia vermelden 🙂

Kapitel 4 gefällt mir sehr gut. Wenn Kapitel 5 auch so wird  – toll

Kampf mit der Software

.. war heute angesagt. Jetzt läuft aber alles so weit ich das sehen kann, stabil und die neuen Lizenzen sind eingerichtet. Insofern hab ich bis eben programmiert und getestet. Wir haben heute noch eine Anfrage für ein grösseres Paket bekommen. Bitte drückt die Daumen, dass das auch so bestellt wird.

Ansonsten habe ich noch Materialbestellungen erledigt und alles für eine Anprobe morgen hergerichtet.

Morgen ist Home-Office mit der Diss, Kundenanprobe und abends Rum-Seminar 😉

Das Wochenende gehört logischerweise auch der Diss. Genauso wie der Rest aller verfügbaren Zeiten bis zur Abgabe. Alles an Anfragen schieb ich jetzt gnadenlos auf Mitte Dezember und später.