Hektisch war der gestrige Tag

Morgens hatte ich noch restliche Näharbeiten an den Modeschau-Modellen erledigt und habe dann die erste Fuhre zum Ausstellungsort gebracht und ausgeladen. Zwischendurch immer wieder mit Till im Spital telefoniert. Gleich anschliessend den Berg hoch und im Atelier noch Schaufensterpuppen, Stuhl und Lampen eingepackt. Anruf Till: „ich darf raus – kommst Du mich holen?“.

Also schnell wieder runtergezuckelt – Auto ausgeladen – in den Nachbarort – Till eingeladen – ihm mein Standchaos gezeigt – eingekauft – Visitenkarten abgeholt – Auto nochmals eingeladen (nur noch Standleuchte und Beistelltischchen) – geduscht – Kafi getrunken und ab zur letzten Ausladeaktion.

Inzwischen war es fast 4 Uhr und ich hatte noch eine Stunde Zeit zum Aufbau. In Rekordzeit hab ich also geschraubt, Puppen angezogen, zusammengesteckt, drapiert und hergerichtet. Uff. Mein lieber Schwan.

Es waren recht viele interessierte Leute da – aber wie viele wirklich den Weg ins Atelier finden, weiss ich ja nie. Insofern nehm ich das jetzt so wie es kommt. Es ist recht kalt – die Räume sind kaum beheizt (ist ein altes grosses Industriegebäude) und die Tür meist offen.

Bild reiche ich noch nach. Das von gestern ist nicht so toll geworden. Jetzt arbeite ich erst mal an der Diss – heute geht es erst um 17 Uhr an und dauert bis 23 Uhr.

Veröffentlicht am 30. Oktober 2015, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. Schön warm anzehen, damit du dir keine Erkältung holst ..

  2. Hört sich nach Stress an. Wie war das mit den Bonsais?
    Viel Erfolg weiterhin!

  3. Ich hoffe, du hast auch einen Stuhl zum sitzen. wenn ich das richtig gelesen habe, hast du den ja bei der zweiten korrigierten Fuhre nicht mehr eingepackt …

    • Das hast Du falsch verstanden. Ich hab die 2. Fuhre nicht wieder ausgeladen, sondern zur Ausstellung gebracht, bevor ich Till im Nachbarort abgeholt hab.

      • Das ist richtig – das hatte ich wirklich anders verstanden. Ganz konkret wohl das „runtergezuckelt“ – ich dachte im Haus, du meintest den Berg. Hast dann also 3 Fuhren gehabt. Und ich hoffe, es läuft gut.

        • Ja genau .. ich meinte den Berg runterzuckeln.
          Nachdem ich zum Lager die Treppe hoch laufen muss, wär ich nie auf die Verbindung „runterzuckeln“ ins Haus gekommen. Kannst Du aber ja nicht wissen 😉

          Insgesamt sind die Leute sehr un-kauffreudig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: