Archiv für den Monat Juli 2015

Wie jetzt?

Die deutschen Linken empfehlen den griechischen Linken mit JA zu stimmen, um dann selber mit NEIN zu stimmen???

Muss man das verstehen?

Eigentlich cool

… dass blog.de aufhört. Das hat mir jetzt eine WordPress-Import-Funktion beschert, mit der ich völlig problemlos meine bisherigen Einträge rüber holen konnte. Sogar mit Kommentaren. Leider ohne Baumstruktur. Aber mei – a bissle Schwund is immer 😉

Viel geschafft

.. haben wir heute.

  • die Mädels haben 3 Kisten Stoffe aussortiert und aufgerollt
  • währenddessen habe habe 3 Slip-Schnittmuster im CAD nachgezeichnet, in 5 weitere Grössen gradiert, Nahtzugaben angezeichnet und alle 18 Schnitte ausgeplottet
  • die Mädels haben alle 18 Schnitte aus Papier ausgeschnitten und anschliessend auch aus Stoff
  • in der Zeit habe ich noch meine reparierte Maschine feinjustiert, das Metering Device wieder angebracht, den Keilriemen nachgespannt und die Maschine eingenäht. Jetzt funktioniert sie wieder prima – viel besser als zuvor.
  • die Mädels haben an 6 (wegen defekter Maschine liegen gebliebenen) Slips Gummibänder angenäht und an den neuen 18 Slips die Spickel eingesetzt und festgenäht
  • ausserdem habe ich ihnen das Umfädeln von 2 Maschinen beigebracht, damit sie von mir unabhängiger werden.
  • das Atelier wieder aufgeräumt
  • und einen Termin für den Werksverkauf haben wir noch vereinbart und auch einen zum Geschäftsessen 🙂

Jetzt haben beide für 2 Wochen Ferien. Danach erwarten sie dann 24 Slips zur Fertigstellung. Ab dann geht es für die beiden mit Kundenaufträgen und Kollektionsmodellen weiter. Am Wochenende kamen nochmals 4 Bestellungen an bei mir.

So – während die Kartoffeln kochen, bastel ich noch etwas an meiner Diss.

Alles im Fluss

Während ich in Dresden war, hatte ich Anfragen für 1 Badeanzug, 1 Bikini, 1 BH und 1 Nähkurs. Die Bikini-Kundin war heute morgen bei mir, ist schon vermessen und hat gleich 2 Bikinis bestellt. Der Nähkurs ist auch schon gebucht. Die anderen beiden sind noch auf Terminsuche.

Der nächste Dresden-Termin steht: Anfang September. Ich habe eben Flüge, Fernbus und Hotel gebucht. Das wird dann der letzte Termin sein. Bis Ende Juli muss ich den praktischen Teil abschliessen, bis Ende August den schriftlichen. Das werden harte Wochen. Aber dafür ist ein Ende in Sicht. Endlich.

Für unser verlängertes Wochenende in Bremen bei Tills Schwester ist alles gebucht. Eigentlich wollten wir alle zusammen nach Copenhagen – das ist aber zu der Zeit kaum bezahlbar. Deshalb haben wir das auf später verschoben.

Eingekauft hab ich auch schon. In der Küche ist nicht allzuviel zu tun, weil Till grilliert. Also werde ich die vielen reifen Erdbeeren ernten und zu einem Erdbeer-Mascarpone-Kuchen verarbeiten.

Heute bin ich etwas schlapp und faul. Hilft aber alles nix – ich muss noch die kommenden Wochen planen, nähen und Unterlagen für die Steuererklärung zusammensuchen. Buchhaltung wär auch noch fällig. Morgen bin ich im Atelier, bau die Zick-Zack-Maschine von Kupplungsmotor auf Servomotor um, näh Aufträge fertig, mach Bilder von den neuen Modellen, verpack sie und räum noch auf.

Kurzbericht aus Dresden

Aus einem Forum „kenne“ ich eine Frau, die in Dresden wohnt und arbeitet. Obwohl wir gemeinsame Hobbies haben und meine Doktorarbeit und ihr Beruf Überschneidungen haben, haben wir uns bisher kaum darüber unterhalten.

Stattdessen will sie mit mir immer Sightseeing machen (wozu ich nach langen Unitagen ehrlicherweise nicht mehr viel Lust habe – zumal ich das meiste in den letzten 10 Jahren dann doch auch schon gesehen habe) und mir vorjammern (über ihre Arbeit, ihren Mann, ihre Kinder, ihren ehemaligen Tanzpartner undundund). Ich kenne die Leute nicht. Es interessiert mich auch nicht.

Weil ich nicht wusste, wie viel ich abends / morgens noch arbeiten muss in Dresden, hab ich mich gar nicht gemeldet gehabt und bin auch abends allein raus gegangen. Das war ein richtig guter Entscheid: ich hab viel geschafft statt Seelenmülleimer zu spielen.

Der (ambitionierte) Plan für die Diss ist übrigens: praktische Arbeiten bis Ende Juli abschliessen (ich hab tolle Sachen geschafft diese Woche) und 1. komplette Version bis Ende August fertig schreiben. Abgeben möchte ich gern noch im September. (Danach geht’s nämlich schon wieder mit Ausstellungen rund).

Zur Belohnung für das gute Vorankommen hab ich mir heute selber schöne Ohrringe geschenkt.

Geschützt: Sie kommen immer wieder ..

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Ach übrigens ..

… bin ich seit gestern Abend in Dresden. Gibt nix Weltbewegendes zu erzählen ..